Sonntag, 3. Juli 2011

WIE ZU GOTTHELFS ZEITEN

Who the f*** ist Jeremias Gotthelf ?
Das werden sich die Allermeisten von euch jetzt fragen. Die SchweizerInnen werden wissend und ein wenig stolz  in die Runde nicken ... BernerInnen sich schier persönlich angesprochen fühlen.

Für alle die ein bisschen mehr über unseren literarischen Helden wissen möchten - HIER könnt ihr alles nachlesen. Jeremias Gotthelf ist momentan einer der Schweizer-Topacts, sozusagen. Um es mal so salopp zu dokumentieren. Das Schweizer Fernsehen überschlägt sich in den letzten Wochen nur so mit der Ausstrahlung alter Schweizer Filme von Gotthelf und die Thuner Seespiele bringen ihn als Musical.
Leute ... habt ihr grad viel Zeit? Es erwarten euch viiiiiile Fotos und Infos!

GOTTHELF, DAS MUSICAL - heute war die Taufe in der Thuner Innenstadt

Eigentlich wollte ich nur ins Städtchen bummeln gehen. So wie fast jeden Samstag. Einen Cappu trinken und den Menschen zuschauen. Also machte ich mich auf Richtung Thuner Innenstadt.
Giovanni - mein Roller - und ich trudelten gegen 14.00h auf der Flaniermeile ein. Giovanni durfte heute aber nicht mit rein ins Bälliz, alles abgesperrt -  und so stellte ich ihn beim Bahnhof an den Schatten. 
Ganz Thun voller Menschen ... die aber irgendwie heute anders aussahen als ich, zumindest kleidertechnisch:
Nämlich so:

Da wusste ich - es war Gotthelf-Märit! (Gotthelf-Markt)
Bitte dringend auf die einzelnen Bilder klicken, es lohnt sich echt!

Und auch die Märit-Stände hatten heute ganz besonderes zu bieten.
Ich wähnte mich in einer anderen Zeit vor vielen vielen Jahren. Also richtig ganz vielen!

Und noch mehr davon!

Ein altes Karrussell und viel Ambiente!

Und dann hatte ich noch das ausserordentliche Vergnügen, den überaus symphatischen Herrn Tschanz kennen zu lernen dürfen. Er ist von Beruf SCHÖNSCHREIBER, hat mir darüber und von sich erzählt, mir seine Werke gezeigt. Danke dafür!
Ich bin A) begeistert und B) beendruckt.
Bravo Herr Tschanz, ne tolle Sache!

Und als ich nach 3 Stunden über den Markt wandeln auf dem Weg zu meinem Giovanni war, begegnete ich noch einem Pferdefuhrwerk. Ein so schönes Bild!

Dieses Waschbrett habe ich übrigens in der Hand gehabt. Gedreht und gewendet.
Mir genauestens angeschaut.
Bin mit den Fingerspitzen darüber geraspelt - hoch und runter.
Zu einer Erkenntnis ... was denn an einem Waschbrettbauch so tolles dran ist ... bin ich nicht gekommen. Es lebe das weiche Bäuchlein!


So, meine Lieben. Das war mein Samstag.
Und wenn ihr das lest, sind wir schon unterwegs - Blogerfreunde treffen!
Das wird was ...! Ich freue mich so!

Sehe aus der Ferne eure fragenden Blicke. Das WER? Das WO? 
Ihr wollte es wissen?

MORGEN WISST IHR MEHR! VERSPROCHEN!


Kommentare:

Angelina hat gesagt…

Ich weiß es! Werde aber nichts verraten ;)
Ich wünsche euch eine schöne Zeit.
Liebe Grüße

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Angelina

:-) .... :-)!
Danke vielmals und auch Dir einen wunderschönen Tag!

Lächelgrüesslis
Fränzi

Irmi hat gesagt…

Fränzilein, und ich glaube es auch zu wissen.Aber Diskretion ist meine zweite Seite.
Ich habe immer wieder hier gelesen, aber leider war es mir nicht vergönnt, einen Kommi zu hinterlassen. War wirklich keine böse Absicht, dass ich solange nichts von mir hören liess.
Ich wünsche Dir eine schöne Zeit-
Einen lieben Sonntagsgruß sendet Dir
Irmi

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Meine liebe Irmi

Ja, ich glaube auch, Du weisst ... :-).
Und von wegen kommentieren - ich glaube, ich muss da mal eine Lanze für uns Alle brechen.
Bloggen macht total Spass, schreiben und gelesen werden, lesen und antworten. Und und und.
Aber: der Tag hat für uns Alle nur 24 Stunden. Viele arbeiten, haben Familie, Haushalt und einfach auch sonst weg vom Compi 100'000 andere Dinge zu tun.
Ich persönlich freue mich über jeden Kommentar - aber selbst wenn da keiner steht, weiss ich, dass "meine" Blog-Familie" da ist, mitliest - nicht immer, aber immer dann wenn es geht und interessiert.
Nie käme mir in den Sinn, würde kein Kommentar = kein Interesse an mir und meinem
Geschreibsel heissen.
Ich lese in letzter Zeit öfter mal von Blogs, welche einfach aufhören - weil es zum Druck wird. Und das darf es nie werden.
Unser Brischittchen hat genau auch aus dem Grunde die Kommentarfunktion ausgeschaltet -um uns und sich selber diesen Druck ein wenig zu nehmen.
Verlassen wir Alle uns doch einfach auf das gute Gefühl in uns, das Wissen, dass wir ... ein guter Teil davon ... füreinander da sind. Ob mit oder Kommentar.

Liebe Irmi, ich spüre Dich immer. Und wenn ich hier in Thun am Rest. Hotel Krone vorbei gehe, denke ich an Dich.
Ich weiss, Du bist da.
Und ich bei Dir.

Herzgrüessli mit Lächeln
Fränzi

alice hat gesagt…

hallöchen! Warum bin ich gerade sooooo nervös, und sooooo zappelig? *grins*

Als ich den Kinderwagen auf deinen Fotos sah, musste ich lachen, in genau so einem lag ich als Baby....meine Güte, ist das laaaaange her!

So, Gotthelf hin pder her...nun werd ich ein paar Sachen einpacken und dann gehts los in unseren Garten.

Bis gleich!
liebs Grüessli, Alice

Smilla hat gesagt…

Ach Caramella
also mis Pürli isch jo äs richtigs Storchâbei aber er hât zom Glück kein
Wöschbrettbuch ; )
ond i find än IDEAL und bi mer wär's jo echt än Stilbruch i minerä unbeschrieblich wieblichä Vollendig ; )
Ond stell der vor dä Gotthelf hilft au bi üs mengmol ä chli mit! und i bi voll uf dä Franz Schnyderfilmwellä und ganz bezauberät vom Ueli ond au vom Vreneli.....
Heb's guät ond bbbbb

Maarten hat gesagt…

Jo dann, bis Morgen :) LG Maarten

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Das war ja ein toller Spaziergang. Da würde ich mich auch wohlfühlen. Und so wie es aussieht hattet Ihr schönes Wetter.
Oh, ich hab bei Regen heute Nachmittag Fernseh geschaut. "Üsi Badi" ein Doku aus der Schweiz. Ich war froh, dass unten der Text gestanden ist, hab grad wenn schnell gesprochen wurde nicht so viel verstanden, klingt aber richtig nett! Den nächsten Teil werde ich mir am kommenden Sonntag auch wieder anschauen.
Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag-Abend. liebe Grüsse, Elisabeth

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails