Freitag, 15. Juli 2011

VON DER KUNST NACH VORNE ZU GEHEN ...

.... nicht zurück zu schauen - ohne zu vergessen was war - und das dabei Erfahrene und Gelernte für immer als den Sinn der Vergangenheit zu bewahren und behüten.
Frei nach Fränzi Sternenzauber.

Phuu.
Was sind das gerade für Stunden!
Unerklärlich. In Worte zu fassen?
Für einmal klar: NEIN.

Über ein Jahr grösste Sorgen, Not, Pein, so viele Tiefschläge. Verletzungen ganz grob.
Abschliessen mit Menschen, Dingen und Gewohnheiten die nicht gut tun - die schaden. Heftigst schaden.
Ballast abwerfen. Anerkennen von Krankheiten - den Tatsachen ins Augen sehen. Direkt!
Jörgs Kampf zurück ins Leben - sein Kampf um überhaupt ein Leben. Auch um das gemeinsame.
Monatelang ging gar nichts. Keine Hilfe, abschlägige Bescheide.
Fast jeden Tag die Erkenntnis: So kann es doch nicht weiter gehen!
Fast jeden Tag die Frage: Geht es überhaupt weiter?
Und ... Zukunft? Was ist das ...?

Die letzten Monate waren ein kräftezehrender Abnützungskampf um die Existenz - und damit meine ich nicht in erster Linie die finanzielle Existenz. Es ging um das pure ICH-SEIN. Um Selbstwertgefühl. Und abwechslungsweise Hoffnungslosigkeit und Hoffnung.

Und ich - in stetiger Balance zwischen Stützen, Halten - und der Ohmacht - und dem Glauben an das Gute, an das Glück ... aber auch dem nötigen Abstand, der gesunden Distanz, der überlebensnotwenigen Abgrenzung zur Belastung.
Trotzdem immer ... was wird ...?
Humor ist wenn man trotzdem lacht!

Plötzlich gestern: die Kehrtwendung.
Endgültige Absage der Invalidenversicherung mit der Anmerkung, dass die Krankheit von Jörg erst nächstes Jahr in der Schweiz als Krankheit anerkannt wird (man lasse sich diese Aussage und was alles damit verbunden ist bitte mal ernsthaft auf Geist, Herz, Moral und Seele zergehen ...).
Und als wäre das der Startschuss zu einem Sprintrennen gewesen, ab dieser Sekunde überschlugen sich die Ereignisse. Ich kann und möchte auch nicht detaillt darauf eingehen, zumindest im Augenblick noch nicht. Doch so viel möchte ich euch verraten:

" Herr Kater - wir haben Ihnen jetzt monatelang bei Ihren Bemühungen zugeschaut. Sie X mal ins Leere laufen lassen um zu schauen, wie es um Ihre EHRLICHEN Absichten und Bemühungen steht. Ihre Möglichkeiten. Ihre Kraft.
Ganz bewusst. Wir haben sie verzweifeln lassen ... um zu erkennen, dass Sie ein Kämpfer sind. Ein Kämpfer in einer ausserordentlich und aussergewöhnlich aussichtslosen Situation.
Deshalb wird Ihnen zuteil, was es noch nie gab: Eine ausserordentliche und aussergewöhnliche Förderung."

Er hat die Bewilligung bekommen, mit 48 Jahren eine Ausbildung zum Schreiner zu machen. Eine Drittausbildung. Finanziell völlig entlastet mit einem guten Lohn. Der Leben möglich macht.
Ein Lehrbetrieb ist gefunden - Jörg ist in diesem Minuten auf dem Weg dahin - um 10.00h ist Termin.
Diese Unterschrift braucht es nun noch. Und den Platz in einer Klasse.
Die Ausbildung beginnt in 2 Wochen, am 1.8.2011.

Jetzt muss alles ganz schnell gehen - und alle Zahnrädchen müssen passgenau ineinander greifen.
Dann ist das Wort ZUKUNFT nicht mehr bloss ein Wort, sondern ein Ziel. Ein Ziel, welches man mit Freude angeht.

Bitte drückt Daumen - jetzt brauchen wir euch, eure Gedanken, eure Kraft!
Und dann wird das was!

Habe ich schon gesagt, dass ich an Wunder glaube?

JA, DAS HABE ICH HIER SCHON ÖFTER MAL GESAGT!

1.) NACHTRAG 15.07.2011, 11.21H:
ES IST VOLLBRACHT! DAS ABENTEUER SCHREINER KANN STARTEN!!!!!!!!!!

2.) NACHTRAG 15.07.2011, 13.26H:
MIR PLATZT GLEICH DER KOPF VOR LAUTER FREUDENGEDANKEN. :-)
HACHHHH, ICH ERTRAGS FÜR EINMAL MIT EINEM BREITEN LÄCHELN

3.) NACHTRAG 15.07.2011, 15.05H:
DAS MAILFACH FÜLLT SICH MIT TOLLEN SCHREIBEN - DAS TELEFON STEHT KAUM STILL, SMS, ANRUFE. DANKE!
MEINE KONZENTRATION WAR AUCH SCHON BESSER ... UND ERST DIESES DAUERGRINSEN AUF DEN LIPPEN ... :-)

Kommentare:

Schneeflocke hat gesagt…

Wooooooooooooow da gratulier ich aber mal ganz ganz herzlich. Leider konnte ich nicht Daumen drücken, da ich eben erst davon gelesen habe - und gerade als ich anfangen wollte zu drücken, habe ich gelesen, dass es schon zu "spät" ist. Toll dass es geklappt hat!!!
Wunder? Ja manchmal gibt es die. Ich drücke euch weiterhin die Daumen auf dem Weg in die Zukunft.

Herzliche Grüße Birgit

dieMia hat gesagt…

Liebe Fränzi, lieber Jörg,
wie wunderbar für euch! Das ist fantastisch! Ich freue mich soooo sehr für euch beide, denn das ist ein großer Schritt für jeden einzelnen von euch zweien. Ich freue mich sehr, von Herzen!

Jörg, dir wünsche ich bei deiner Ausbildung viel Freude!

LG; dieMia

alice hat gesagt…

ich bin grad von den Socken. Ja ich juble grad vor Freude. endlich mal gute, wirklich gute Nachrichten in dieser turbulenten Zeit.
Ich wünsche Jörg auch auf diesem Wege alles alles Gute und einen guten Start ins neue Berufsleben.
1.8. ist ein guter Tag.
Da feiert ja die ganze Schweiz mit ihm!!!! Mit Raketen und Böllerschüssen! Das kann nur gut werden.
Lieber Jörg...ich brauche dann mal einen neuen Kleiderschrank!!! :-)

liebi ♥lichi Grüessli
Alice
Gruss auch von Fritz, er freut sich auch grad sehr für euch!

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Ganz ganz lieben Dank liebe Birgit!

Momentan kommen grad stündlich neue News. Seine bisherige Tätigkeit wird auch anerkannt und er kann somit seine Lehre auf 3 Jahre verkürzen.

Alles wird gut ...:-)

Herzgrüessli
Fränzi

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Mia

Ja, das ist wahrlich wunderbar, kann es irgendwie nach all der langen Zeit an Entbehrungen noch gar nicht glauben!
So viele viele Monaten keine Schritt vorwärts - und jetzt in 2 Tagen tausende von Kilometern auf einen Schlag.

Ein so gutes Gefühl! Und diese Vorfreude auf ein neues Leben! *TRÄNCHENWEGTUPF*

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Alice und lieber Fritz

Ich freu mir auch grad einen Ast ab! So langsam realisiere ich, was eben passiert ist. Nun muss einfach noch ein Schulplätzli für ihn gefunden werden - aber das gibt sich auf jeden Fall!

Ich geh zwar wieder mal alleine nach Rhodos ... aber A) brauche ich das jetzt dann ganz dringend - dies alles ging so an die Substanz - auch wenn ich davon nicht oft berichtet hab. Und B) Wir hätten zwar dringend endlich mal wieder Ferien miteinander gebraucht, nicht nur eine Woche im Mai - aber diesmal ist der Grund ja ein Positivum.

Ich bin so froh - und so dankbar! Das kann sich glaube ich gar niemand vorstellen. Aber es zeigt auch wieder mal: Never give up! Manchmal muss man lange aufs Glückskonto einzahlen - aber irgendwann mal ist Zahltag. Alles kommt im Leben auf einem zurück, das Gute und das Schlechte. Wer durchhält, der gewinnt!

Und .. Jörg hat mit offenen Karten gespielt bei seinem neuen Arbeitgeber. Alles auf den Tisch gelegt. SO IST ES RICHTIG. Zeigt auch, dass es Menschen gibt, die sozial eingestellt sind und eben einem Jörg eine Chance geben. Die das Potential eines solchen Menschen sehen.

Phuuu ... mir schlottern die Knie. Ich bin fix und alle - vor lauter Freude ...!

Herzgrüessli und Dank!
Fränzi

Exilbayerin hat gesagt…

Ich freu mich so für Euch beide und muss mir grad mal ein Tränchen wegwischen. Ich kenn Euch nicht, nur hier vom Blog, aber...ach, nichts aber.
Ich freu mich einfach.

Alles Liebe
Maria

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Ach Maria ... Menschen wie Du, Worte wie eben grad die Deinen, Gefühle pur - DAS sind die Dinge welche mich 7 uns getragen haben, es weiterhin tun werden.

Ich bin tief berührt. So tief. Danke.

Herzgrüessli mit freudentränennassem Lächeln
Fränzi

Angelina hat gesagt…

Supe, ich freue mich mit! :)
LG

Maarten hat gesagt…

Ich wünsche euch alles Gute und ganz viel Kraft und Glück! LG Maarten

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Angelina

Mit jedem Menschen wird unsere Freude grösser und schöner - DANKE!

Liebe Lächelgrüesslis
Fränzi

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Lieber Maarten

Danke auch dir - das ist so schön wie ihr euch mit uns freut und so vieles an guten Wünschen schickt.
Toll! Danke!

Liebe Lächelgrüesslis
Fränzi

die Malerin hat gesagt…

Mein geliebtes Schwesterherz, Deine SMS hat mich heute morgen aus dem Tiefschlaf geholt, seitdem habe ich die Däumchen gedrückt, das sie blau sind. Wir freuen uns soooooooooooooooo für Euch, wenn das nächstes Wochenende nicht ein Grund zum feiern ist, weiß ich nicht. Melde mich gleich per Mail bei Dir.
Müntschis und so mit ganz viel Sonne.
Lydia ♥♥♥

Frierefritz hat gesagt…

Was da alles auf euch eingeprasselt ist, erst Ärger dann Freude! Prima, toll, klasse, der Ausgang. Aber die Begrüdung für die Rentenablehnung ist der Witz. Bei uns heißt es bei Ablehnungen meist lapidar: "noch einsetzbar als Pförtner am Seitentor". Mann, müßte das viele solcher Tore geben... Ich hoffe für uns noch immer,dass man uns wieder hinbekommt, ohne (Teil-)Rentenantrag. Mein Schatzi liegt grade im Op, ich bin ein wenig kribbelig.
LG Ute

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Ach Schwesterherz ...
...euch haben wir viel zu verdanken in all der Zeit. Das wird nicht vergessen! Nie!
Danke auch euch für diese Anteilnahme, das Mitfreuen, Mitfiebern ... uff - bin ganz druch den Wind!!!!!!

Herzgrüessli
Fränzi und Jörg

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Ute!

Ohhh - und in so einem Moment vermagst Du trotzdem mir / uns so liebe Worte zu schreiben. du bist eine wunderbare Frau!

Oh ja, was da alles auf einem einprasselt ... erst ist man tapfer, dann tut es nur noch weh, zuletzt duckt man sich. Aber ich hab immer und stets dazu aufgerufen mit durchgedrücktem Rücken stehen zu bleiben. Aufrecht! Es half.

Nun sind meine Gedanken grad bei Dir und Deinem Mann. Drücken Daumen. Sind da, bei euch.
Alles alles Gute - ich frag nach.

Herzgrüessli, Mut und Hoffnung mit Lächeln
Fränzi

Birgitt hat gesagt…

...das ist wirklich wunderbar, liebe Fränzi,
dass alle Mühen, alle Tiefs und aller Kampf zu so einem Ende finden, dass ein neuer Anfang ist, alles Gute für euch dafür...

liebe grüße von Birgitt

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Birgitt!
Du bist auch bei uns - so schön!!! Ich sollte eigentlich arbeiten .. und bin so total aus dem Häuschen, muss all meine Konzentration zusammen kratzen.
Aber ich denke, heute darf ich das mal.

Merci für Deine lieben Wort. Ganz viel merci!

Herzgrüesssli
Fränzi

Eponine hat gesagt…

Ach meine liebe Fränzi
Ich freue mich so für euch.
Nein, ich besuche Bern nicht, ich wohne ab Mitte September dort (ein Grund mehr, dich kennenzulernen). Mein Studium beginnt am 19. September. Vielleicht lässt sich einmal etwas hinbiegen. Ich schreib dir eine Mail, wenn ich weiss, wann ich genau dort bin.

Ganz liebe Grüsse und eine herzliche Umarmung
Eponine

Dodo hat gesagt…

Boah!!! super! Ich freu mich für euch. Und ich freu mich für die Leute, die über ihren eigenen Schatten gesprungen sind, um sowas möglich zu machen. Hut ab!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails