Samstag, 9. Oktober 2010

EPTA PIGES - SO IST DAS LEBEN!

Meine Lieblingseinleitung: Herzlichs WILLKOMMEN im Sternenhimmel, liebe YVI und REBELLDEJOUR! Ich freue mich sehr, dass ihr da sein - 2 neue, helle, schöne Sterne am Himmel.
Judihuiii! Das sind immer spezielle Momente für mich, die mich lächeln machen.
Fühlt euch wohl hier. Schön seid ihr da!

Und nun zu ...


... Epta Piges … sieben Quellen.


Eigentlich ein sehr beliebtes Ausflugsziel auf Rhodos. Epta Piges heisst übersetzt „Sieben Quellen“ und verdankt seinen Namen – wen wundert es – den sieben Quellen, welche an diesem Ort in einen Bach münden.
Ein ganz besonderer, mystischer Ort auf dieser wunderschönen Insel.
Einer heissen, spröden, herben Insel, die aber an dieser Stelle bewaldet ist, schattig, fruchtbar.
Dieses romantisch saftig-grüne Tal, voll von wildem Oleander ...
... man würde es so nicht erwarten – und jeder Mensch steht erst mal still, schaut, bewundert und ist überrascht ob dem, was einem da an Eindrücken geboten wird.

Pfauen und Wildgänse leben da, Fischarten welche es nur hier gibt, Schildkröten, seltene Echsen. Ein aussergewöhnlicher Ort im allgemeinen Sinn.



Ein einzigartiger Ort speziell für mich. Warum?

Seit ich das allererste Mal Anfang der 90er Jahre auf Rhodos war, ist EPTA PIGES für mich das Bild vom Leben. Nicht nur, weil es optisch so viel an Gegensätzen hergibt, die Schönheit dieses Ortes einem schier den Atem nimmt. Es ist dieses Gefühl, dieses ganz besondere Gefühl.

Das Leben - sinnbildlich für mich der Tunnel.


Jaja, dieser Tunnel … ein Wasserlauf in einem Tunnel führt zur anderen Seite des Hügels zu einem Stausee. Einer ganz eigenen Welt. Und der Weg dahin … folgt mir einfach mal.
Längst nicht alle Menschen getrauen sich durch diesen Tunnel zu gehen – für mich ist es aber nebst Überwindung auch immer aufs Neue ein AHA-Erlebnis.

Aber bevor ich jetzt viele Worte verliere und es zu erklären probiere: Schuhe ausziehen, kommt mit!

Wir steigen jetzt runter in den Wasserlauf, das Wasser ist knöcheltief und angenehm kühl

Wir gehen jetzt da rein. Der Tunnel ist 1.80m hoch, sehr eng, 180m lang - und drinnen ist es
stockdunkel, man sieht seine Hand vor Augen nicht.

So ein klein bisschen hat man Angst. Man hört das Rauschen des Wassers,
den eigenen Herzschlag - und sind noch andere Menschen im Tunnel unterwegs ... ihren Atem.
Aber die Menschen selber sind still.
Dieser Ort bedarf der Ruhe.

Mittig im Tunnel - eine Treppe der Wand entlang nach oben. Ein Ausstieg?
Nein, oben ist ein Gitter, das Gitter ist verriegelt.
Man hat den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen, zurück geht nicht.
Man MUSS nach vorne.
Bleibt also mit sich, seinen Gedanken, Gefühlen - auch Ängsten.
Ganz nah bei sich, ganz nah mit sich.
Noch für eine Weile.

Und plötzlich - unvermittelt - erblickt man ein helles Licht
am Ende des Tunnels.
Und es scheint einem so, als hätte man noch nie Licht gesehen.  Nicht auf diese Art.
Man freut sich auf dieses Hell, geht ihm entgegen.
Die Angst ist weg.
Freude kommt auf.

Das ist ein Gefühl!
Immer wieder.
Schon so oft bin ich durch den Tunnel gegangen - voller Respekt.
Und jedesmal wieder dieses Erlebnis.
Ich will jetzt nicht hochtrabend klingen ... aber es fühlt sich
nach neugeboren an.

Eine besondere Art ans und ins Licht zu treten.
Dieser Moment ist magisch - und heilsam.
Man wird vom Leben willkommen geheissen und umarmt.
Ehrlich.

Die Belohnung.
Aufatmen. Durchatmen.
Man ist stolz auf sich, es geschafft zu haben.
Und in sich das Wissen: "Ich kann alles schaffen - wenn ich nur will!"
Mut. Zuversicht. Hoffnung. Freude. Freunde.
Dieser Augenblick lässt alles Gute zu.

Man fühlt sich so klar, lebendig und glücklich.
Das Lachen sprudelt aus einem heraus.
Wie die sieben Quellen.


Ich liebe diesen Ort. Von ganzem Herzen.
Und wenn ihr mal auf Rhodos sein solltet - und das solltet ihr unbedingt mal! -
dann geht zu den sieben Quellen und durch den Tunnel.

Ich wage zu verprechen, dass EPTA PIGES einem reich beschenkt.
Gerade in diesem Jahr war mein Gang durch den Tunnel so viel mehr, als
bloss 180m durch knöcheltiefes Wasser im Dunkel zu waten.

Mein Leben hat sich hier erklärt.
Auf eine ganz besondere Art und Weise.

Könnte man das Leben als Bild darstellen -
für mich wären es ...

... DIE SIEBEN QUELLEN

Kommentare:

Johanna hat gesagt…

Oh meine Liebe,
da läuft es einem ja kalt den Rücken runter. Nicht vor Grusel, sondern vor ehrlicher Ergriffenheit. Ich verstehe schon, was du zwischen den Worten sagst und mir ist, als hätte ich dich eben begleitet. Ich war ja schon auf Rhodos, aber diesen Ort kenne ich nicht. Sollte ich nochmal hinkommen, werde ich das Erlebnis live nachholen. Vielen Dank für diesen unbeschreiblichen Moment.
Liebe Grüße, Johanna

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Johanna

Auch mir rieselt es grad wohlig den Rücken runter - weil es genau so ist, wie Du sagst. Du warst einer der Menschen, die mit mir im Tunner waren, bei mir. Im übertragenen Sinne.
Und das Du das auch so spürst, macht mich glücklich und beschert eben Gänsehaut... :-).
Ja, solltest Du mal da sein - mach das. Es würde Dir bestimmt gefallen!

Schönes Wochenende und danke für Deine Worte.
Liebe Lächelgrüesslis
Franziska Sternenzauber

Yvis Family & Scrap Blog hat gesagt…

WOW... nur beim Lesen schlug mein herz schon höher... und der Schweiß lief mir den Rücken runter! Ich hab ziemliche Platzangst und dunkel schreckt mich eh! Ich zieh mienen Hut vor allen die diesen Weg gehen! Ich würde wahrscheinlich in Panik geraten... Aber ich kann mir gut vorstellen, dass es mehr ist als nur ein 180m Weg im dunkeln! Es klingt eindrucksvoll und würde mich wohl auch locken... aber wohl nur solang ich noch das Hell hinter mir sehen könnte!!!


Danke auch noch für deine liebe Begrüßung!!! Ich lese nun schon unheimlich gern hier,... und werds wohl die nächsten Wochen im Urlaub sehr vermissen!!!

alice hat gesagt…

Ich war auch gerade im Geiste mit dabei...und ich sehe das kleine Licht am Ende des Tunnels...es sieht aus wie ein Schlüsselloch....ein Schlüsselloch gehört ja immer zu einer Türe..diese geht auf und man tritt ins Licht..wunderbar.
Es ist doch so, wenn Dunkelheit dich umgibt im Leben, geh weiter, schau nicht rechts und links, irgendwann kommt wieder ein Licht. Und mit dem Licht kommt Freude.
Es war schön, mit dir mal einen ganz andern Weg zu gehen, einen tiefgründigen!
Einen Weg, der einem ein Lächeln auf das Gesicht zaubert....es muss ja nicht immer nur schallendes Gelächter sein....die Dosis macht's aus....es ist einfach schön, hier bei dir!
Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende mit viel Licht.
Ganz liebe Grüsse, ALice

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Yvi

Schön, dass Du hier bist - und die Begrüssung mache ich wirklich nicht einfach "nur so" - die Menschen hier bedeuten mir etwas. Ich mag sie, schätze sie. Habe die Erfahrung gemacht, dass ich - wie im "realen Leben" auch - die Menschen hier fand und finde, welche zu mir passen.

Der Tunnel - ist speziell, ich weiss. Es ist, wie vieles im Leben, am Anfang alles andere als einfach, sich dem Dunkel und Ungewiss zu ergeben - je länger es geht, je mehr man sich einlassen kann - umso intensiver wird dieses Erlebnis.
Und zuletzt steht das Licht. Sehr symbolisch.

Ich wünsche Dir einen wunderschönen Samstag mit Deinen Lieben unbd grüsse Dich mit einem liebevollen Lächeln

Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Alice

Ganz doll merci vielmals für Deine Worte. Da spricht viel an Lebenserfahrung und Wissen von den Dingen zwischen Himmel und Erde.
Von Dir gibt es viel zu lernen.

Wunderschön, was für Menschen hier meinen Weg kreuzen. Was für Verbindungen erstehen.
Ein geniales Tag!

Ich schicke Dir Lächeln, Umärmel, Augenwinkern, alles Liebe und einfach rundum Wohlfühlen

Fränzi Schtärnezouber

Nici Angel hat gesagt…

wow, ich mag absolute Dunkelheit überhaupt nicht.
Und ich weiß auch nicht, ob ich das gewagt hätte.
Aber dennoch habe ich mich dieses Jahr schon einmal überwunden ... meine Höhenangst.
Also warum auch nicht das tun! ;)
gglg Nici

bine hat gesagt…

Liebe Franziska Sternenzauber, hab jetzt nicht den ganzen Post gelesen - sorry - habe Rücken... Wollte nur nen lieben Samstagabendgruß da lassen :)

Rosine hat gesagt…

Huhu Sternenzauberin, dann brauch ich da ja gar nicht mehr hin, wenn der Tunnel so eng ist passe ich da nicht mehr rein.
Rauche seit 1 1/2 Jahren wegen Asthma nicht mehr und habe 12 kg zugenommen. Ich würde aber lieber wieder rauchen, als in einem Tunnel auf Rhodos steckenzubleiben.
Eine gute Nacht für dich
die Rosine

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails