Donnerstag, 21. Oktober 2010

CONTENANCE, FRAU STERNENZAUBER!

War das gestern ein Tag!
Wer vielleicht nicht mitgelesen hat: Katerli-Schätzu's Arbeitgeber ist sich noch nicht im Klaren, ob nach dieser sehr langen, krankheitsbedingten Arbeitsabstinenz noch ein Plätzchen für ihn frei ist. Dies macht momentan die Lage etwas schwieriger, aber keineswegs aussichtslos.
Ich bin mir sicher, dass alles gut wird.
Allerdings - meine diesbezügliche Sicherheit muss ich einfach jetzt noch irgendwie auf Katerli-Schätzu übertragen. Ich muss und werde ihn anstecken mit meiner Gewissheit, meiner Hoffnung, meinem Denken in die richtige Richtung.

Aber - als wäre DAS gestern nicht genug gewesen ...

... kaum hatte ich den geknickten und vom Leben gebeutelten Kater-Schätzu bei mir im Büro sitzen ... kam der Anruf von Sohn Nr. 2 auf mein Handy: "JETZT HABE ICH GENUG!!!" schrie mir seine Stimme zitternd entgegen. Während ich dem Schatz neben mir noch tröstend über die Schulter streichelte, ging ich kurz in Gedanken die strategischen Ärgerpunkte von Sohnemann durch und kam zum Ergebnis, dass der Kühlschrank gefüllt ist, seine Kleider gewaschen und auch das HAKLE-feucht an seinem Platz liegt.
Was er wohl meint? Was ist los?


Na ja, unter Tränen und Schmerzen schluchzte mir "mein Kleiner" seinen Frust aus der Seele - ist er doch in unserer Einstellhalle tätlich angegriffen und verprügelt worden. Einfach so! Blaues Auge, zerkratztes Seelenheil.
Er, der wohl einer der friedliebendsten Menschen auf Gottes schöner Erde ist, verstand die Welt nicht mehr.
Kurz mal Organisation von Arzt, Polizei und allgemeines Krisenmanagement. Dazwischen den Kunden ihre Autos mit den neu montierten Winterpneus übergeben, nette Worte und Dank für den Besuch finden.
Und dem Chef liebevoll zuzwinkernd, der mich von den Telefonanrufen entlastete und mir damit stillschweigend das OK zur Rettung meiner kleinen Welt gab.
Danke - wieder mal!

Zum Glück stecke ich noch mitten in der Vitamin B12-Kur. So langsam fruchtet das nämlich und meine ehemals blank liegenden Nervenbahnen kriegen wieder das bewährte Wintermäntelchen. Gut so! Es wurde Zeit.


Der einzige ruhige Moment meines gestrigen Abends war die Zugfahrt von Bern nach Thun. 17 Minuten für mich - wie schön. Der Rest des Abends ging für die Vermeidung der seelischen Kollateralschäden und ihren Folgewirkungen drauf. Beschaffung und Anfertigung nötiger Mittel das leibliche Wohl der angeschlagenen Familientruppe betreffend und Glätten des emotionalen Wellenschlages.
Im Gegenzug Aufbau der Mundwinkel Richtung Ohren, Injektionen grosser Dosen Selbstvertrauen und ganz viel "das wird schon", verbunden mit den nötigen Streicheleinheiten für Seele und Schulter.
In solchen Momenten werden gestandene Männer zu Jungs mit grossem Anlehnungsbedürfnis. Können sie auch, sollen sie auch - dürfen sie auch. Ich bin ja schon ein grosses Mädchen. Und habe euch!
War dann aber doch sehr dankbar, als Flo's Freundin endlich eintraf und ich ihn in treusorgende Hände weiterreichen durfte.

Heute Morgen war dann Frau Sternenzauber dran. Arzttermin. Grosser Check.
Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich eine Ärztin umarmt ... weil sie erstens guten Bericht für mich hatte ("Frau Sternenzauber - es geht Ihnen viel besser! Von Tag zu Tag! Ich freue mich mit Ihnen!") und zweitens, weil diese Frau mir die letzten Monate als Ärztin und Mensch, ja fast Freundin, in einer Art und Weise beigestanden ist, die durchaus als ganz besonders - über das Normalmass hinaus - zu bezeichnen ist.
Mit federndem Schritt und gewappnet gegen alle Widrigkeiten des Lebens fuhr ich anschliessend Richtung Bern zur Arbeit.
Habe mir aus lauter Freude und auch ein bisschen zur Belohnung bei der leckeren Bäckerei an der Tramhaltestelle einen Café Latte mit einem Croissant geordert - fein! Das hatte ich mir in den letzten 48 Stunden redlich verdient.
Ich stand an der Haltestelle, zupfte Croissant aus dem Papierbeutel und dachte so vor mich hin.
Versank in meinen Gedanken, mampfte dazu.

Mein Tram rollte ran, ich wurde aus den Gedanken gerissen - und da plötzlich bemerkte ich, dass das ansonsten stets leckere Croissant heute doch sehr pappig, labbrig ... irgendwie WÄÄÄÄÄH! schmeckt. Mein Blick in die Tüte klärte den Sachverhalt auch sofort ....

... gedankenverloren hatte ich mir anstelle des Croissants die Serviette zu Gemüte geführt. Nein!
*AUGENROLL!*
Contenance, Frau Sternenzauber! Contenance!


Na ja, ich habe ja noch 2 Arzttermine zur B12-Injektion vor mir. Wegen Ummantelung und zum Schutze meiner Nerven.
Ich denke ...

... GUT SO!

Kommentare:

die Malerin hat gesagt…

Hallo Fränz,
das war ja Krisenmangement auf höchster Stufe. Vielleicht solltest Du Dich bei der UNO bewerben. Hevorragend hast Du alles bewältigt und der Bericht der Ärztin spitze!!! Du läufst wieder zur Hochform auf, aber haushalte mit Deinen Kräften. Mit Deinem Sohn ist wirklich schlimm, meinem ist es auch schon passiert auf offener Straße bei uns im Dorf. Leider können wir unsere Kinder nicht immer schützen. Sende Dir eine dicke Umarmung, starke Nerven weiterhin, viel Humor und einen ruhigen Tag heute.
Deine Freundin Lydia

alice hat gesagt…

ja dann mal: Guten Appetit! :-)
Also nach so einer frohen Nachricht von der Ärztin muss ja zwangsläufig irgendwie sowas passieren :-)

Aber zurück zum gestrigen Tag, das war wohl doch einer, den man so schnell wie möglich vergessen möchte, müsste...es wenigstens versuchen sollte.
Ich hoffe, deinem Sohn gehts wieder besser?
Die Welt ist böööse, und es trifft immer die falschen.

Ich freue mich aber ganz doll, dass du guten Bericht von der Ärztin erhalten hast. Ein Aufsteller für den heutigen Tag, für dich und uns alle!
Schau einfach zu, dass du dann aus lauter Freude beim Mittagessen nicht den Teller aufisst statt der Pommes...oder so!
Herzlich liebe Grüsse, Alice

Ismiwurszt hat gesagt…

Mannmannmann, Funkelsternlein, da machste watt mit, hmmm? So eine Sauerei mit dem Sohnemann. Soll ich Euch mein Selbstverteidigungs-Brot schicken? (funktioniert auch beim Katerli-Arbeitgeber.. kleiner Schlach auf den Hinterkopf erhöht datt Denkvermögen inne richtige Richtung).
Immer schön kucken, watt man ißt, nä? Fein, dass Du so einen positiven Arztbesuch hattest. Datt war ja auch ma Zeit! Ich drück Dich und wünsch Dir viel Kraft für die nächste Zeit zum Aufbauen und Stärken und Lächeln.

Schneeflocke hat gesagt…

*pruuuuuuuuuuuuuuuuuuuust* der vorletzte Satz war echt der Knaller. Ich frage mich ja immer, was meine Zimmernachbarn denken, wenn ich so plötzlich und obschon alleine im Büro - laut prustend loslache...........

Ansonsten - weiterhin gute Nerven - das wird schon alles. Ich hoffe Sohnemann trägt keine schlimmeren Wunden davon (die Seele ist da ja sicher heftig verwundet).........

Liebe Grüße, Birgit

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Lydia

Jaja, ich laufe so langsam wieder zur alten Form auf. Also innerlich gemeint. :-)
Das mit dem "Kräftehaushalt" sagen mir all meine Lieben ... und selbst im Horoskop steht's in die Richtung gehen.
Werde ich mir hinter die Ohren schreiben. Morgen habe ich frei und werde mich entsprechende benehmen, versprochen.
Ich spüre meine Grenzen wieder und werde mich hüten, über das Ziel hinaus zu schiessen.
Danke für das Rundumwohlgefühle - und auch zurück an Dich! Mit ♥ und so,gell. :-)
Lächelgrüesslis
Deine Freundin Fränzi Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Alice Mutmacher! :-)

Danke. Das mit der Serviette war ja nicht wirklich schlimm, bloss die Papierfussel zwischen den Zähnen :-).

Dem Flo gehts besser. Ein wenig Kopfweh noch - eine Prellung des Jochbeins und Quetschungen im Gesicht.
Heute Nachmittag ist Polizei und Anzeige an der Reihe. Aber ich glaube, er hat sich soweit gefangen.
Blöd, das alles ...

Ja, ich freue mich, dass meine Werte gut sind. Werde Dir auch noch ne Mail schreiben - zur genaueren Info, gell. :-)

Sodeli - nun wieter im Text. Habe grad einen Arbeitsanfall :-).

Liebe Lächelgrüesslis mit ♥
Fränzi Schtärnezouber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Ismi

Wnn in funkelsternlein höre, fühle ich mich immer so grazil.Herzlichen Dank für das Auslösen stets guter Gefühle - ich mag es sehrsehr, wenn Du in meiner Nähe bist.
Ja Dein Brot ... :-), wirf rüber. Man soll nichts unversucht lassen, oder? :-)
Ich fühle, dass meine Kräfte sich so schnell nicht wieder unterkriegen lassen wollen - deshalb würde ich mal sagen: Volle Fahrt voraus! :-)

Jetzt erst recht!!!! :-)

♥lichst und mit Lächelgrüesslis
Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebes Flöckchen

Ich hör Dein Lachen bis hierher - und kein Medikament ist für mich wirkungsvoller! Echt!
Mir gehts ganz gut, ichhabe den Tag unbeschadet überstanden und meinemflorian gehts auch wieder besser. Die Verletzungen heilen und er ist zum Glück in seinem Wesen stabil und gesund, er schafft das.
Und ich werde meinerseits dafür sorgen, dass unser Hauswart (ja, das ist der Täter ... einer, der eigentlich sowas wie Freund und Helfer sein sollte) seinen Job nicht mehr lange machen wird.
Flo ist nur eines von vielen Opfern ... das geht schon lange so. Seine Arbeit macht der Mann 1A, hilft aber alles nix, wenn er menschlich derart loost. Unsere Hausverwaltung wird hoffentlich JETZT ENDLICH handeln. Viele haben halt Angst vor ihm und lassen sich alles gefallen.
Wenn ich irgendwas nicht habe, dann ist es Angst. Bei mir ist der Mann an der total falschen Stelle.
Das wird er bald merken.

Kämpferische und ♥liche Lächelgrüesslis
Franziska Sternenzauber

WortSchmid hat gesagt…

Liebe Franziska,
da bleibt mir echt die Spucke weg!
Hoffe, "derjenige welche" bekommt jetzt endlich mal die Meinung gegeigt! Deinem Sohn wünsche ich gute Besserung auf allen Ebenen!
Und Dir, Dir wünsche ich weiterhin viel Nervenkraft. Was sage ich? Ein Nervenpanzerli! So eines mit speziell ausgeklügeltem und sensiblem Problemradar und (falls Bedarf besteht)ein Richtungsrohr um scharf zu schiessen.... ;-)

Sonnige Grüsse von
Alexandra WortSchmid

PS: Papier hat viele Ballaststoffe und ist gut für die Verdauung! :-) Hihiii!

die Malerin hat gesagt…

Liebe Fränzi,
wenn Du schon einmal dabei bist mails zu schreiben. Darf ich Dich an meine erinnern, damit ich evtl. planen und meinen Haushalt organisieren kann um frei zu haben von Kindern und Haushalt? Und sei bloß vorsichtig mit dem Hauswart, nicht das Du auch noch eins auf die Nase kriegst. Gegen ihn vorgehen ja, aber nicht alleine, immer schön mit Zeugen und zu zweit. liebe Grüße Lydia

dieMia hat gesagt…

Liebe Fränzi,
schön, dass es dir gut geht. Ich freue mich mit dir!
Jetzt nehme ich dich bei der Hand - irgendwie kommen wir ums "Haue verteilen" wohl nicht herum ;-) Also wenn es einer verdient hat, dann dein Hauswart *empört guck* Ich verstehe zwar nichts von Voodoo aber ich bastel mir gleich eine Puppe und mach diesen Fiesling alle!!!
LG, dieMia

Rosine hat gesagt…

Was ist denn eine Einstellhalle?
Und langsam kannst du dir aber meines echten Mitgefühls sicher sein. Kann denn der Dreckskerl von Teufel nicht auch mal wo anders in der Schweiz zuschlagen? Wieso immer bei dir. Was macht denn dein Kleiner nu. Hat er den Überfall verkraftet? Das wird hier in Deutscheland auch immer schlimmer. Ich will bestimmt keinen Polizeistaat, aber ich möchte mich sicher fühlen können.
Und deinem Schatzu kannst du sagen, dass die Erde sich mit ihm weiterdreht und für ihn bestimmt eine neue, vielleicht bessere Arbeit bereit hält, falls es denn überhaupt so kommt.

Kopf hoch und ich will auch einen B12 Drink.
Liebe Rosinengrüße

Johanna hat gesagt…

Rosine spricht mir aus dem Herzen. Toll, dass es dir so viel besser geht, dass die Ärztin das bestätigt.
Liebe grüße, Johanna

malesawi hat gesagt…

Da hattest du ja eine Menge zu verkraften und Kraft zu verteilen. Deinem Sohn geht es hoffentlich besser. Das blaue Auge ist vieleicht nicht so schlimm aber das Verkraften der eigenen Hilflosigkeit in solchen Situationen fällt schwer. Ich habe das selbst erlebt, als mich mal ein Schüler schlug. Ich hatte keine Verletzungen aber dieser Übergriff auf meine körperlichen Grenzen hat mich psychich schon belastet.
Schön, dass deine Ärztin gute Nachrichten für dich hatte. Servietten stopfen zwar den magen aber ihr nahrungswert ist sehr gering. Also, nicht zuviel davon naschen ;-)
Liebe Grüße

Dörte hat gesagt…

Serviette...tztztztz
Schweizer Schoki hilft doch auch ganz toll, davon träum ich immer noch, lach.

liebe Grüße Dörte

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Oh jeh! Am schlimmsten ist ja nun der "Überfall" auf Deinen Sohn. Glaub mir, das macht mehr an der Seele kaputt als man denkt. Zweimal ist das meinem Grossen schon passiert....aber wenn man bei Euch wenigstens den Täter kennt, dann hat Dein Sohn hoffentlich ein bisschen was davon, falls der verurteilt wird. Meiner sucht immernoch nach dem Täter und schaut sich dauernd alle so fragend an....
Dein Katerli wird wieder einen anderen Blick auf das Arbeitsleben kriegen. Da hat er dich an seiner Seite, und er wird sehen, es geht weiter.
Am meisten freut mich, dass es Dir besser und besser geht. Das ist so schön. Ich weiss natürlich nicht, wie das weitergeht, wenn Du "unessbare" Dinge aufisst. ...hmmm, Robert tut das immer! Gestern sagte die Ärztin: Steine, Dreck, Papier in seinem Mund hat mit seinem Autismus zu tun. Da muss er all das "Spüren!".
...aber ich will Dir natürlich gar nix damit sagen. Hab's nur mal so erzählt....
Kennst Du ein Handibussi? Ich schick Dir eins Richtung Schweiz...
Liebe Grüße
Elisabeth

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails