Dienstag, 7. September 2010

DER ABSCHIED - DIE ANKUNFT

Um kurz nach 05.00 heute Morgen hiess es Abschied nehmen. Mein Schätzu hatte vom Krankenhaus eine Sondererlaubnis erhalten und mich an den Flughafen begleitet. Dies machte die Sache jetzt zwar nicht unbedingt einfacher – trotzdem besser. Wir gehören halt einfach zusammen – auch in solchen Momenten. Vielleichte gerade in solchen Momenten.
Es war uns Beiden schwer ums Herz, das könnt ihr mir glauben! Der letzte Kaffee ein reines Hinunterwürgen!


Bei der Passkontrolle hiess es dann endgültig: AUF WIEDERSEHEN.
10 x zurück schauen. Winken. Stehen bleiben. Wieder zurück schauen. Winken.
Ich heulte wie ein Wolf. Nach der Passkontrolle heulte ich wie ein einsamer Wolf. Beim Boarding wie ein verletzter, einsamer Wolf. Und als wir starteten – da brach das Wolfsrudel in mir durch. Lauter ganz Einsame. Und ganz doll schwer Verletzte…
Falls es bei euch also heute am Morgen schon regnete, dann ist damit zu rechnen, dass ich genau da oben durch geflogen bin.


Wir waren schon lange über dem offenen Meer, als mein Schluchzen ein bisschen versiegte. Ich hatte auch schon einen ganz trockenen Mund. Aber eines fand ich praktisch: Man braucht nur genug zu flennen, dann muss man nicht auf das enge Flugzeug-Klo. Immerhin.

Übrigens - schaut euch das mal an. Berachtet die Konturen ... hier ist doch bestimmt ein grosser Engel durch die Wolkendecke geflogen. Also ich, ich sehe es genau. Ihr auch?


Der Flug war dank Rückenwind eine ganze Stunde kürzer als erwartet und sehr schön – die Landung auf Rhodos am DIAGORAS - AIRPORT einfach nur wie zu Hause ankommen. Immer mal wieder rollte ein klitzekleines Tränchen unter der ganz grossen und ganz dunklen Brille durch.
Seit heut finde ich übrigens diese unsäglichen schwarzen Brillen mit den handtellergrossen Gläsern gar nicht mehr so übel ...


Die Fahrt über die Insel und Kolymbia entgegen war so total vertraut, jede Ecke kenne ich. Die Insel, die Sonne, die Wärme, das Meer, die Duft nach wilden Kräutern … als wäre ich nie weg gewesen.

In „unserem“ Hotel erwarteten mich schon Tina, Flora, Micha, Zoe, Nektarios sowie Hund und Katze. Und viele Bekannte, Freunde. Auch wenn es weh tat, so ganz ohne meinen Schätzu dieses Hotel zu betreten – genau in diesem Augenblick wusste ich, wie gut und richtig mein Entschluss war, GENAU hier hin zu kommen.

Nun bin ich also angekommen. Habe im Koffer auch schon eine Überraschung vom Schätzu-Katerli gefunden. Wieder geheult, vor Freude diesmal. Und Sehnsucht. Er fehlt mir sehr.


Unsere Handydrähte glühen heiss – und das ist auch gut so. Wichtig.
Ich hab hier nun schon mal die Runde gemacht, hallo gesagt, bin in den Pool gejumpt und den ersten Hauch von Bräune abbekommen. Und glatte 3 Stunden am Pool verpennt!


Souvlaki Pita gab‘s auch schon – lecker!


Es fühlt sich gut an. Richtig an.
Meine griechischen Freunde hier kümmern sich liebevollst um mich – und alle reden von meinem Schätzu, als wäre er hier. Das macht es mir leichter.
Und auch wenn die Äugelein immer mal wieder feucht werden und es in der Herzgegend sticht …

… ich wollte nur kurz mal gesagt haben:

ES IST OK. SEHR OK!

Kommentare:

Angelina de Satura hat gesagt…

Du bist angekommen, gut so.
Den Engel sehe ich auch, wunderschön!
Erhole Dich gut, liebe Franziska und grüße das Meer von mir.
Liebe Grüße

Petra hat gesagt…

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen einen Urlaub, in dem Du Dich erholen kannst und Kraft tanken, die du sehr benötigst. Genieße (auch wenn es vielleicht das falsche Wort ist) ihn und denke auch ein bisschen (nur) an Dich.
Ich freue mich immer über Deine Geschichten, manches Mal habe ich Tränen in den Augen und wenn ich könnte, würde ich Dich gaaaanz feste drücken.
Sei "gedrückt" und ganz liebe Grüße schicke ich Dir Petra

die Malerin hat gesagt…

Huhu Fränzi,
das klingt gut was ich von Dir höre und es ist genauso wie ich es Dir prophezeit habe, Du bist nicht alleine und Deine Freunde sind für Dich da. Wünsche Dir einen schönen Urlaub, erhole Dich gut, entspanne und tanke Kraft. Und genieße das schöne Wetter, hier ist es lausig kalt und regnerisch.

liebe Grüße Lydia

Heidegeist hat gesagt…

Nun werden die Tränen langsam versiegen und die Erholung beginnt. LG Inge

Neckarstrand hat gesagt…

Franaziska,
jetzt hast Du den Tränen genug freien Lauf gelassen. Konzentriere Dich auf das Schöne, schreib Deine Gedanken nieder, teile sie so deinem Schatz mit.
Erhole dich gut und alles Liebe
irmi

Ratafia hat gesagt…

Liebes Sternenzauber-Fränzi
Ich wünsche dir von Herzen ganz gute Erholung. Du bist da bei deinen Freunden am richtigen Ort! Deine Tränen werden sich mit dem Wasser im Pool vermischen!
Herzlich Ratafia

dekosonne hat gesagt…

Hallo Franziska,
...schön von Dir zu hören...Deine Geschichte geht wieder direkt ins Herz...schön das Du gut angekommen bist...ich wünsche Dir trotz Trennungsschmerz eine sehr sonnige Zeit mit Deinen Freunden...erhol` Dich gut...und schreib´uns mal wie es Dir dort so ergeht..
Ganz liebe Grüße aus dem "kalten" Deutschland..
Doreen

Johanna hat gesagt…

Hallo,
der Engel ist ja der Wahnsinn - oder? Wenn Engel reisen! Schöne Ferien wünscht, Johanna

WortSchmid hat gesagt…

Lass Dir Herz und Seele von den goldenen Sonnenstrahlen wärmen. Ich wünsche Dir gute Erholung und viele bereichernde Momente.
Alles Liebe, WortSchmid

Anja hat gesagt…

Ich wünsch Dir viele schöne Tage auf Rhodos!
Das hört sich doch alles gut an...und der Engel ist ja immer bei Dir :-)

Liebe Grüße, Anja

malesawi hat gesagt…

Den Engel sehe ich auch. Der ist bestimmt dein Begleiter für die Reise und hat sich an der Stelle mal kurz zu erkennen gegeben.
Liebe Grüße

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Ihr ALLE LIEBEN hier: Bei jeden eurer Posts bekomme ich Gänsehaut! Mir ist, als wärt ihr Alle hier. Ihr seid WAHNSINN!!!
Habe die erste Nacht gut geschlafen. Und gehe mir nun einen Roller mieten, dann ab ans Meer.
Das Meer werde ich von euch grüssen - und schicke euch im Gegenzug von der Sonne hier. Es hat sie im Überfluss. Ich habe wunderbar Ruhe, Erholung, feines Essen.
Es geht - den Umständen entsprechend - wirklich gut. Besser als ich erwartet habe.
Dass ich WLAN-Anschluss im Zimmer habe, damit habe ich ja gar nicht gerechnet und meinte, immer in einen dieser Schuppen mit Anschluss gehen zu müssen. Nun kann ich euch ab und zu einfach mal auch so zwischendurch schreiben. Und habe nicht nur die paar Minuten am Abend - oder wann auch immer-
Alleine die Vorstellung, mit euch so in Kontakt zu sein ... in Tränenmomenten ist das DIE Rettung. :-)
Wünsche Allen einen wunderschönen Tag, drücke in der Runde zurück, schicke die liebsten Lächelgrüesslis und finde, ihr die Besten!!!!
Herzlichst
euere Franziska Sternenzauber

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails