Mittwoch, 16. Juni 2010

AM RANDE DES WAHNSINNS!

Leute, gestern war echt ein Wahnsinnstag - in jeder Hinsicht!
Lachen mit Schneeballsystem hat wunderbar gewirkt und kam tausendfach zurück.
Ihr seid toll, Kompliment!

Selbst unser Gärtner - ansonsten ein eher bärbeissiger Typ - schien das Lächeln gepachtet zu haben.
Ja, wir haben einen Gärtner, weil das Flachdach unseres Garagenbetriebes aus Rasen, Wildblumen und Sträuchern besteht. Alles muss regelmässig geschnitten, gepflegt werden. Und genau dafür kommt unser Mann mit dem grünen Daumen alle 4 Monate vorbei.
Heute war Radikalschnitt angesagt. Während ich im Büro meine Arbeit erledigte, turnte er auf dem Dach rum, schnitt und schnippelte - und das gekappte Grün rieselte auf Vorplatz, Nebenplatz und Hinterhof runter.
Meine Augen juckten ein wenig, "Hatschi" war angesagt - aber ansonsten ... no problem.
Dachte ich.

Und bevor weitere Schilderungen nun meine Fingerspitzen verlassen, muss ich euch das Folgende beichten:
Es gibt 3 Dinge in meinen Leben, welche ein absolutes NO-GO sind. Die gehen gar nicht - aber sowas von gar nicht! Da nehme ich Reissaus und komm erst wieder, wenn die Gefahr gebannt ist.
Hierbei handelt es sich um: Die Steuerrechnung, meinen Exmann ... und fast alles was mehr als 4 Beine hat.

Zurück zum Ort des Geschehens: Kurz nach dem Mittag, im Bürostuhl sitzend, die Ellbogen auf dem Tisch abgestützt und hingebungsvoll am Bleistift kauend - ich hatte gerade einen eher heiklen Kunden am anderen Ende der Telefonleitung - krabbelte doch völligst unverhofft eine Riiiiiesenspinne (und wenn ich sage Riesenspinne, dann meine ich Riesenspinne!!) über meinen Schreibtisch!


Der Mund war sofort weit offen, bloss der Schrei brauchte noch einen Moment, bis selbst er sich vom Schocke erholt hatte und meinem Halse entfloh.
Und dann schrie ich.
Ganz laut, durchdringend und grell. Ungefiltert ins Telefon, wo Herr XY mir gerade seine Reifenpanne erklärte.
Vuvuzelas sind das Eine - Sternenzauberschreie das Andere. Ich plärrte also dem Herrn XY meinen Schreck voll in die Ohrmuschel - Steigbügelchen, Hammer und Amboss müssen ein Tremolo auf sein bemitleidenswertes Trommelfell geknallt haben. Er ist zumindest dermassen erschrocken, dass er empört - aber auch lachend - wie folgt mein Geschreie kommentierte: "Sie! Sie Frau Sternenzauber! Sie müssen mir gar nicht wie eine stierige ***, ich probiere es mal gepflegt auszudrücken: ...ein stieriges, geflecktes, milchspendendes, auf der Weide lebendes, muhendes Nutztier einen Tinnitus schreien!"


Natürlich hatte ich mich längst vom Bürostuhl katapultiert, hüpfte japsend hinter dem Tresen rum, fuchtelte wild unkoordiniert in der Gegend rum, führte mich auf wie ein durchgeknallter Derwisch nach einem überdosierten Extasy-Flash - und zog somit sämtliche Blicke des überaus erstaunten Werkstattpersonals auf mich. Gefühlt vergingen Stunden, bis endlich Manuel den Ernst der Lage einzuschätzen vermochte. Es ging nämlich darum, der Garage die Sekretärin, die Klagemauer, die Buchhalterin, die Telefonistin, die Empfangsdame, die Krankenschwester, die Psychologin, die Kaffeemacherin, den Schiedsrichter, die Freundin, die Clowness und das Nummerngirl zu erhalten.
Es war nur eine Frage der Zeit, bis ich das Zeitliche zu segnen bereit war.
Das täte ich nämlich lieber, als dass mich eine solch Riesenspinne mit geschätztem Augenabstand von ca. 50cm mit Stumpf und Stiel auffrisst!
Manuel joggte also noch gerade im letztmöglichen Augenblick zu mir ins Büro, liess das Getier auf eines dieser kleinen Post-It-Zettelchen krabbeln und trug es vorsichtig nach Draussen.

Unterdessen fand ich meine Fassung und den Telefonhörer wieder, entschuldige mich in aller Form bei Herrn XY, brachte die Sache in Ordnung. Herr XY wird wahrscheinlich keine bleibenden Schäden davontragen - er hatte nur ein leichtes Dauerpfeiffen im linken Ohr.
Das regelt sich ganz bestimmt von alleine.

Nachdem sich mein Puls wieder in der Nähe einer gewissen Normalität eingependelt hatte, ich tatkräftig meine Arbeiten wieder aufgenommen hatte, entdeckte ich an der Decke über mir so ein knallgrünes Monsterding - bestehend aus Monsterbeinen, Monsterflügeln und Monsterfühlern. Eine Monsterheuschrecke!


Die sind für mein Empfinden zwar nicht soooo schlimm, aber aufgrund meiner instabilen Seelenlage und des noch geschwächten Immunsystems wegen der Riesenspinne vorhin - erklärte ich mich ausserstande, dies unkommentiert zu lassen. Mein Kommentar war bis zur Hauptstrasse vorne zu hören. Während meine Mannen sich schier wiehernd am Werkstattboden rollten.
Und so wurde Minuten später auch Flip in die Freiheit des Vorhofes entlassen. Hysterisches Vieh - sich einfach in mein Büro flüchtend, kaum steht der Gärtner in Position. Tztztztztz!
Und ich kam wieder von Draussen rein.

Nach einem Kaffee und beruhigenden Chefworten, kommt unser Lehrling etwas irritiert ins Büro rüber - in der Hand rote und grüne, sich bewegende Mini-Mini-Smarties. Hä? "Von denen sind ganz viele in der Werkstatt - auf und in den Autos. Oh - schaut mal, hier auch!" und zeigt unter meinen Bürotisch, auf meine Schuhe. Da krabbelten ... Läuse! In allen Farbschattierungen!
Ich war einer Ohnmacht nahe. Nun kam zu dem Augenbrennen, dem Niesen, dem Schrecken, auch noch dieses Ganzkörperkribbelgejucke dazu! Mit ganz viel Wäääh-Faktor.
Ich schwor in diesem Moment, dass wenn nächstes Mal der Gärtner anrückt, ich völlig unerwartet an Maul- und Klauenseuche erkranke, wahlweise Beulenpest - und somit zu Hause bleiben muss!!
Zum Glück hatte ich Bachblüten-Notfalltröpfli dabei - ich kippte den Fläschcheninhalt auf Ex - viel hilft viel - und wurde Minuten später sehr ruhig. Und alles wurde so leicht, beschwingt. Schon fast lustig.

Kichernd schwebte ich nach Hause. Legte mich ins Bad. Und schlief ganz früh ein, schlief tief und fest und traumlos.
Heute habe ich mir ausnahmsweise keinen Latte Grande von der guten Bäckerei mitgebracht. Dafür Insektenspray. Damit habe ich jetzt alles um mein Pult herum eingenebelt.
Die ganze Dose, jawoll. Nicht noch einmal so ein Tag wie gestern, nein danke! Ich habe genug Getier gesehen, dieses kreuchende und fleuchende.

Falls mein Blog also Morgen geschichtenlos bleiben sollte - dann macht euch bitte keine Sorgen.
Ihr wisst ja jetzt warum.
Zu eurer Info und Beruhigung: an einer Überdosis Insektenspray ist noch Keiner gestorben.
Aber übel wird einem.

GANZ FÜRCHTERLICH ÜBEL!

Kommentare:

die Malerin hat gesagt…

Ach liebes Sternenzauberli, was hast Du nur wieder angestellt mit mir, mir laufen am frühen Morgen schon die Tränen runter vor lachen. Nein verstehe mich nicht falsch ich lache Dich nicht aus, sondern ich muss über die Komik der Situation lachen. Habe es mir gerade so bildlich vorgestellt, wie Du so geschrien hast und die Reaktion des Kunden am anderen Ende der Leitung. Aber ich kann es nachvollziehen, da ich sowas auch kenne. Nur bei mir sind es Mäuse und Co. Und ich habe nachts im Bett auch schon solche Schreiattacken gehabt, weil mir unsere Fellnase Saetta eine Maus in mein Bett gebracht hat Nachts um 2. Ich stand kreischend im Bett und mein Held der Baumeister jagte Katz und Maus hinterher.

So gefällt mir mein Tagesanfang, mit viel Lachen. Danke dafür.

ganz liebe Grüße und schnapp ein bißchen Luft und nimm ein Stück gute Schweizer Schoki, dann geht auch die Übelkeit wieder weg.
Lydia

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Lydia - guten, fröhlichen Morgen!
Ich reich Dir mal ein Kleenx rüber ... dann kanns Du die Lachtränen abwischen.
Das darfst du Dir ganz ruhig alles SHER bildlich vorstellen - und dabei lachen soviel Du willst. Je mehr, je besser. Und keine Angst - ich verstehe Dich schon richtig und lache herzlichst mit. :-)
Mäuschen ... jüüü ... herzig. Wenn ich es auch nicht gerade nachts im Bett haben müsste.
Dir weiterhin einen glücklich-guten Tag und noch manch Schönes!
Liebe Grüessli ud Lächeln
Franziska Sternenzauber

Jouir la vie hat gesagt…

Nun, wie's ausschaut, es war wohl ein ganz normaler Büroalltag, nur kurz unterbrochen von verirrten Besuchern, die Dich sicherlich nur nach dem rechten Weg befragen wollten. Kommt schon mal vor...:-)
Also ich, tja, ach nein, erschrocken wäre ich nicht, auch Panik ist in solchen Situationen kein Thema und eine Nervenschwäche, auch vorübergehend käme für mich in solchen Situationen nicht in Frage. Nee, niemals nicht.
Ich wäre jetzt noch auf der Flucht...
Sei lieb gegrüßt
Kvelli

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Kvelli, mein Lieber
Deine Offenheit, Deine Aufrichtigkeit - mitsamt den Fluchtplänen - ich fühle mich Dir sehr verbunden. Als würden wir uns schon ein Leben lang kennen. :-)
So oder ähnlich. Ich danke dir aufrichtig, dass Du in Gedanken dieses Abenteuer mit mir be- und überstanden hast.
Ich bewundere Deine Nervenstärke und die Coolness.
Herzlichst, mit Lächeln und Grüessli ganz lieb
Franziska Sternenzauber

Zwieback hat gesagt…

Herrlich, Du müsstest mich eigentlich bis in die Schweiz brüllend lachen hören :D

Ich habe mal eine Woche lang im Gästezimmer genächtigt, nach dem ich abends eine abartig grosse Spinne an der Wand über meinem Bett entdeckt hatte. Das dumme Katzenvieh, welches ich zur Hilfe rief (sie frass solch Getier gern auf) klatschte ihre Pfote auf die Spinne und beförderte selbige damit hinters Bett.

Ja was soll ich sagen? Mein Exmann kehrte Tage später von einem Segeltörn zurück, wurde nicht begrüsst, sondern direkt ins Schlafzimmer geschoben. Er war freudig überrascht und hatte anderes im Sinn, bis ich ihn dann aufklärte. Er musste das Bett abbauen und die Spinne suchen. Angeblich hat er sie auch gefunden, ich glaube das bis heute nicht so recht.

Wie auch immer, ich habe mich irgendwann selbst therapiert und eine Vogelspinne auf mein zartes, arg zitterndes Händchen setzen lassen. Heute kann mich kein Krabbeltier mehr aus der Ruhe bringen.

Denk mal drüber nach, das hilft tatsächlich *gg*

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Manuela! Mädchen! Bist Du denn des Wahnsinns! :-)
Bedenke, dass Du Jungspund ahrscheinlich noch die meine zerfledderten Nerven hast! Ich habe schon viel mehr Spinnen hinter mir, alleine schon aufgrund des alters.
Und du willst mir eine ...WÄÄÄÄH! ... auf die Hand setzen?!?!
IIIIIIIIIIIIIIIIIIGITTTTTTTTT!
:-)
Ansonsten habe ich natrülich Dein Lachen gerne vernommen. Und Deine eigene Spinnengeschichte mit Genuss gelesen und meinerseits gelacht. Schiebt die Frau den Mann schleunigst ins Schlafzimmer ... damit der Arme das Bett abbauen muss. :-) *GRINS*

Jetzt im Ernst - das mit der Therapie habe ich echt schon mal in Erwägung gezogen .... aber ich befürchte ernsthaft, vorher abzudanken.
Ich behalte es aber trotzdem im Auge! Das gäbe eine Geschichte ... :-)
Herzgrüessli und Lächeln
Franziska Sternenzauber

Zwieback hat gesagt…

Das ist jetzt der zweite Heiterkeitsausbruch, den Du mir heute schenkst. Ja, das Internet und die Bloggerei hat seine Tücken, Du hast mir gerade bewusst gemacht, dass mein Alter nicht im Profil steht.

Liebe Franziska, ich muss Dein Bild von mir erschüttern, Mädchen hat mich schon Jahrzehnte niemand mehr genannt und ich würde mich jetzt sehr, sehr geschmeichelt fühlen, wenn wir uns persönlich kennen würden :D

Ich sags Dir ganz leise, sags keinem weiter, ich bin auch "schon" 42 Jahre jung.

Als ich die Spinne genommen habe, war das nicht geplant, ich wollte die Ehre der Frauen retten, als sich bei einer öffentlichen Showeinlage alle weiblichen Wesen ruckartig entfernten und die anwesenden Herren wissend und etwas hämisch grinsten! Frag nicht, wie ich gezittert habe und wo mein Adrenalinspiegel gewesen ist. Ich stand wahrscheinlich kurz vorm Herzkasperl.

Heidegeist hat gesagt…

Das tut mir ja furchtbar leid für dich, ABER BESSER KANN EIN TAG NICHT ANFANGEN laaaaaaaach. Wenn ich heute zu meinem Mädels-Kaffeeklatsch geh, dann mit verheulten Augen vom vielen Lachen. Oh nee, du bist mir eine. Denk dran, wemm´s zu wohl wird, der geht auf´s Dach...LG Inge

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Manuela, ehemaliges Mädchen :-)

Das Alter, dass ich nicht verraten darf, ist immerhin 6 Jahre jünger als als meinige. :-)
Du meinst also jetzt ganz ernsthaft, dass ich es mir noch zutrauen dürfte?
Also .. so oder so ... meine absolute Bewunderung ist Dir sicher. Hätte ich einen hut, ich würde ihn ziehen.
Ansonsten finde ich es einfach nur gut, dass Du schon wieder gelacht hast. Herrlich!
Herzlichst, immer wieder und immer gerne
Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Inge
Das braucht Dir alles andere als leid zu tun - lach weiter - gibs weiter! Schönere Kommentare als solche gibts für mich gar nicht.
Jaja, ich weiss, ich bin irgendwie ... schön gesagt: speziell.
Meine Mam sagt immer: Du kommst nie aus der Pubertät! Und grinst dabei.
Herzlichst, ganz wunderbaren Tag und Grüessli an Dich un ddie Mädels bei Klatsch
Franziska Sternenzauber

Angelina de Satura hat gesagt…

Alleinerziehend in einem Dorf wohnen mit viel Grünzeug und schon verschwindet die Panik über das Krabbelvieh.
War mir ein Vergnügen Dich zu lesen.

Liebe Grüße von der "hilfekommschnellmachsieweg" Mama.

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Angelina
Echt ... da habe ich wirklich Bewunderung dafür! Ich zeige in solchen Momenten immer die gleiche Reaktion: Das Ferne suchen - und dies sofort! :-)
Hasenfuss ich.
Schön, Dich vergnügt zu haben. :-)

Herzlichst und wunderschöns Tägli
mit Gruss und so
Franziska Sternenzauber

Schneeflocke hat gesagt…

Hallo Franziska,

wieder eine deiner herrlichen Geschichten. Wobei ich befürchte, du würdest mich niemals nicht besuchen kommen, egal wie sehr ich dich einladen könnte. Teile ich doch meinen Wohnraum nicht nur mit vielen Reptilien sondern auch noch mit viel mehr Insekten, wenn die auch meist nur als Futter dienen.

Manchmal - wenn ich solche Geschichten lese, komme ich mir so unweiblich vor......... habe ich doch weder Angst vor Insekten noch ekele ich mich vor ihnen - finde sie im Allgemeinen sogar interessant und/oder hübsch.

Ich hoffe, du kannst trotzdem noch meinen Blog besuchen, ohne dass es dich schüttelt *ggg*.

Herzliche Grüße, Flocke

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebes Flöckchen

Du mutige Frau! Doch, klar komme ich Dich besuchen ... die Viecher sind ja in Boxen ... oder? :-))

Deinen Blog besuche ich im Fall total gerne - diese Tiere bei Dir mag ich ausserordentlich gerne. Hätte gerne selber solche! Mir gefallen Reptilien jeder Art, Schlangen liebe ich ... wunderschön!
Besonders dieses kleine, herzige Miniirgendwas, dass du auf der fingerspitze fotografiert hast .... jüüüüüü! :-)

du bist nicht unweiblich, Du bist normal. Ich bin eine Heulsuse und alles amüsiert sich ob mir. :-)
Aber immerhin das!
Herzlichst und mit ganz doll lieben Grüessli
Franziska Sternenzauber

Schneeflocke hat gesagt…

Hrhrhhr Franziska,

naja aber so selten ist das "Heulsusenphänomen" ob irgendwelcher Krabbeltiere doch gar nicht. Habe das schon häufige erlebt. Zuletzt so richtig heftig vor einem Jahr - waren Gatte und ich auf der Rentenkasse, etwas für meine Mutter zu erledigen. Die Sachbearbeiterin, eine Dame meines (oder deines - wie du möchtest) Alters ging kurz aus dem Büro um eine Kopie zu machen.
Wir wunderten uns dann, wie lange das wohl dauere und was für ein Tumult auf dem Gang sei. Kurz geschaut: Ach!!!! Da saß eine recht große Spinne an der Wand schräg über der Tür. Aber nicht sonderlich nah. Das wiederum bewog die Sachbearbeiterin dazu, nicht durch die Tür gehen zu können und kurz vor dem Kollaps zu stehen..... Wenn ich mich recht erinnere, hat Göttergatte die Spinne nach draußen befördert............ *gggg*

Du sieht also - beileibe kein seltenes Phänomen!

Tja unsere Tiere sind weitgehend in ihren Glaskästen - aber ein paar dürfen (teils ungefragt) draußen rumrennen und eine Menge (meist klitzekleiner) Hausspinnen beherbergen wir auch.

Aber ich würde natürlich heftig den Staubsauger und sonstige Hilfsmittel betätigen, um alle zu vertreiben, wenn du zu Besuch kämst ;)

Liebe Grüße, Flocke

Neckarstrand hat gesagt…

Franziska - gestern hast Du gefragt: Heute schon gelacht? Nee, so wie heute nicht!! Habe zwar auch keine Lust, einer Riesenspinne zu begegnen - aber Deine Schilderung war einfach grandios. Und zum Schluß noch Läuse. Das war wirklich zuviel des Guten. Komm, lass Dich drücken. Diesen Schock wirst Du aber verkraften.
Ganz liebe Grüße sendet Dir
Irmi

malesawi hat gesagt…

Ich weiß gar nicht, warum die alle lachen. DAS IST EIN HORRORSCHOCKER VOM FEINSTEN. Zum Glück war ich nicht dabei. Sonst hätten wir Stereo schreien können.
Liebe Grüße

Jouir la vie hat gesagt…

Ach ja, ich bin's nochmal. Möchte nur kurz zum Sieg gegen die Stierkämpfer gratulieren. Eure Jungs waren echt gut...
Habe zwar gelesen, dass Du eher diesen Flachscheiben hinterherschaust, aber Tor ist immerhin Tor und Sieg bleibt Sieg.
Abgesehen davon bleibt meine Prophezeihung der Finalteilnehmer, verbrieft natürlich, Schweiz gegen Japan noch aktuell. Einzig stellt sich hier die Frage, wer soll das Heimrecht bekommen?
So, das war's auch schon von Platz 7, dritte Reihe links und dann gleich rechts.
Servus und so long
Kvelli

Smilla hat gesagt…

Oh ma schär!!! musste DICH, du zauberhafter STERN, heute wegen verschiedener Aktivitäten, zum Teil auch ausser Haus, auf den Abend verschieben..... Kann es auch bei mir einmal geben, wenn eher selten.... Aaaaaber dich will ich doch in Ruhe und voller Konzentration geniessen, versteht sich, oder? Deine Story ist wie ein Film in mich geflimmert. Kein Stummfilm versteht sich!!! Meine strammen Schenkelchen werden bald einmal mit Hämatomen übersäht sein!!
Deine Spinnephobie kann ich zum Glück nicht mit dir teilen - ich teile dafür den Spass den wir alle mit dir haben gütlich. Freude teilt sich ja bekanntlich nicht wie üblich, sondern verdoppelt, verdreifacht, vervierfacht........ sich!
So und nun wirst du sicher deinen Curry-Wurst geschmaust haben, oder? Bei einem Sieg der Schweizer wirst du dich bestimmt dermassen verausgabt haben, dass du nicht mehr in der Lage bist, den Herd zu entflammen, oder?
Wünsche dir einen rauschenden Abend und eine gesegnete Nachtruhe!!
bbbb

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Oh mein Flöckchen!
Was Du da beschreibst ... von wegen nicht Imstande sei was zu tun wenn so ein Krabbelgetier in der Nähe ist ... oh, wie gute kenne ich das!
Ich hab gelacht, schon wieder. Du bist wunderbar!
Mir scheint fast, ich habe hier nicht "nur Leute" getroffen, sondern Menschen. Und jeden Tag mag ich sie lieber.
DANKE!
Grüessli
Fränzi Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Irmi, Du Liebe
Danke für den Drücker. Und noch mehr für Dein lachen. Wie macht mir das Spass euch zu unterhalten!
Ich danke Dir für all das Liebe, was ich immer spüren und lesen darf!
Liebe Grüessli und Zurückdrücker
Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe malesawi
Das wäre doch cool gewesen - wir Beide im Chor am schreien! :-)
Deine Anteilnahme wärmt meine Seele. Du bist eine Liebe und wärst Du nicht hier, würdest Du mir fehlen!
Herzlichst mit Grüessli
Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Kvelli, Du mit Deinem wunderherrlichen Humor - ich lieb das! Und danke Dir für Gratulation. Mir ist echt schier der Käse aus dem Mund gefallen ... bin fröhlichst platt.
Und ja, gegen Japan wäre toll!
Ich bin dabei.
Nun bin ich auch ein Fan!
Herzlichst mit einem echten Schweizer Grüessli
Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Ohhhhh Brischitte!
Ich warte jeweils wie die Katze auf die Maus auf Deine Worte. Dann geniesse ich, lache, schwelge und finde, ich sei eine ganz Tolle. :-)
Wenn Du es schon sagst! :-)))
Pass bloss auf die Schenkelchen auf, wenn sowas mal zur Gewohznheit wird, tztztztz.
Nö, gebrutzelt hab ich wirklich nichts, bin im kollektiven Freudentaumel und hab belegte Brötli geordert. Sonne mich im Schweizer Glanz und überlasse die Wurst den Manne. Schliesslich muss er sich jetzt mit dem Gedanken anfreunden, dass WIR Schweizer den WM Pokal nach Bern bringen - und die Deutschen leider leer ausgehen werden.
Na ja ... :-).
Ganz liebevollst und herzlichst an meinen Blogschatz die liebsten Grüessli
Fränzi Sternenzauber

Lilo hat gesagt…

Liebe Franziska,
.... ich weiss wirklich nicht, wen ich mehr bedauern soll, Dich oder den Kunden am Telefon!
Also klar ist, ich habe vollstes Verständnis für Dich! Hatte selbst jahrelang eine Spinnenphobie ..... aber irgendwie hat sie sich im Laufe der Jahre gelegt!
Allerdings war es bei mir umgedreht, ich habe nicht geschrien, sonder bin stocksteif und stumm geworden ... brachte somit keinen einzigen Ton heraus. Ob diese Variante für Deinen Kunden besser gewesen wäre .... na ja nicht so laut!
Hoffe Dir geht es wieder besser und Du bleibst erstmal von sämtlichen Krabbeltieren verschont!
Ein ruhigen und entspannten Abend wünsche ich Dir!
Ganz lieben Gruß
Lilo

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Lilo

Jaja, der arme Mann am Telefon. Glaube mir, ich hätte es ihm gerne erspart. Abr da musste er halt nun durch. :-)
Deine Variante kenne ich auch von Freundinnen, ich bin eher SEHR extrovertiert veranlagt - auch in dieser Hinsicht. :-)
Ja klar, mir gehts wieder prima und frisch parat zu neuen Taten.
Herzlichst und mit Dank, lieben Grüessli
Franziska Sternenzauber

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails