Sonntag, 6. Juni 2010

ROMANTIK IN KINDERSCHUHEN

ER: „Machst du Dich ausgehfein?“ ICH: „Soll ich für Dich schön – wunderschön – oder wunderwunderschön aussehen, mein Schatz?“
Das habe ich ihn, meinen Liebsten, gefragt, nachdem wir gestern Abend beschlossen hatten, beim Griechen essen zu gehen. Es war 18.30h, der Tisch auf 19.00h bestellt.
Und soll ich euch verraten, was der Mann mir gesagt hat: „Ach Du, tu das, was innert der noch zur Verfügung stehenden Zeit realisierbar ist“.

Natürlich habe ich mir gleich die neue Bluse (gestern erstanden) und die tollen Schuhe (vorgestern erstanden) angezogen, mich 10 Minuten lang aufgehübscht und anschliessend derart optimiert vor ihm in Pose geworfen. „Na, wie gefällt Dir das? Auf der DuBistDieSchönste-Skala von 1 bis 10?“
Er hatte meinen entrüsteten Blick von vorhin noch nicht vergessen und antwortete entsprechend kooperativ mit „eine glatte 11“.
Geht doch!

Bevor ich jetzt weiter erzähle, sollte ich euch kurz verraten, dass wir schlussendlich vorgestern ganz spontan einen Flieger in Richtung Deutschland bestiegen haben.


Seither weitab von Grossstadt, Stress und Menschenmengen händchenhaltend uns und die sonnige Zeit geniessend, fern von Problemen, sehr entspannt lustwandeln.
Viel Platz für Lachen, Leben, Liebe – und kein einziger Blick auf die Uhr.
Nur das tun, nach was es gerade in dem Moment gelüstet, mit Genuss.
Ein kleines, schnuckeliges Hotel. Ausschlafen solange wir wollen. Anstatt Frühstück um 09.00h - einen Eisbecher mit frischen, aromatischen Erdbeeren und Sahne um 13.00h, anschliessend Bummel durchs Städtchen, Sonnenbad im Café, ein Nickerchen am späten Nachmittag.
Und dabei keine Minute als vertan, verwirkt, ungelebt empfinden. Im Gegenteil – herrlich intensiv. Süsses dolce far niente.

Ich als Hardcore-Romantikerin, - auf den Wölkchen der Glückseligkeit schwebend - meine Träume in rosa Rosenblätterduft hüllend und Worte voller Vergissmeinnichtblau findend … ich habe es mit einem Manne zu tun, für dem Romantik ein Wort mit 8 Buchstaben ist. Punkt.
Meine bisherigen diesbezüglichen Bemühungen, ihm das kleine ABC der Romantik beizubringen, scheiterten jeweils bereits in den Anfängen.


Wie gut erinnere ich mich an die ersten gemeinsamen Weihnachtstage. Ich hatte so eine sensationelle, knallrote Corsage gekauft, am Dekolleté umfüttert mit weisse Fell – umwerfend.
Zugegeben – der Slip war ein bisschen klein und ich hätte ihn ebenso gut als Augenklappe benutzen können. Aber trotzdem oder deswegen – viel Wowwh-Effekt!
Natürlich wollte ich ihn damit überraschen … „na Schatz – und wie sieht das aus?“. Worauf er lapidar meinte „rot – weiss“. Ob er dazu auch noch an Pommes gedacht hat, wage ich nicht wissen zu wollen.

Als wir gestern Abend dann angefüllt mit guten Gefühlen, eines warmen Müdigkeit, gebackenem Ziegenkäse, eingelegten Peperonis und Stifado ins Hotel zurück kamen, die sonnengeröteten Gesichter in die kühlen Kissen legten, unsere Gesichter einander zuwandte - da meinte ich in seinen Augen dieses spezielle Glitzern gesehen zu haben.
ICH: „Möchtest Du mir was sagen, Schätzeli?“ gurrte ich zwischen halbgeöffneten Lippen hervor.
ER: „Ich hab echt nen Mordsdurst heute – hat es noch Wasser im Kühlschrank?“ – so seine Antwort.

Auf Monnet-Bildern, da wo ich den Blumenduft der Seerosen erahne und den Windhauch schier spür – da sieht er eine kalte Platte mit Schinkenröllchen, Gürkchen und dergleichen.
Dass Happy-End eines jeden noch schönen Liebesfilmes verschläft er. Prinzipiell. Und wacht er dann auf, während ich noch mit tränenumflorten Äugelein verträumt da sitze – fragt er: „Heuschnupfen-Allergie?“

Ach ja, er ist vielleicht ein wenig bodenständiger als ich.
Habe ich gerade gestern wieder gedacht … als wir von A nach B fuhren war endlich keine Politdiskussion im Radio. Auch keine Lobreden auf Lena Meyer-Landrut … die zwar wirklich eine ganz Taffe und Tolle und Sympathische ist … aber einmal ist gut.
Da war eine Sendung mit durchwegs vernünftigen Themen, überaus angenehmer Musik. So gar nicht reisserisch und werbelastig. Ich war ausnahmsweise ganz still, aufmerksam am zuhören. Bis zuletzt.
Katerli tendierte eher in Richtung Langweile.
Als der nette Moderator sich höflich verabschiedete: „Liebe Jungs und Mädels, dass war es mal wieder von „Rumpelstilzchen“ – der Sendung für Kinder und Jugendliche. Bis zum nächsten Samstag!“

Romantikmässig leb ich im Himmel.
Romantikmässig lebt Schätzu unter Tage.

Schön, dass wir dieses Wochenende die Möglichkeit haben, uns

IN DER MITTE ZU TREFFEN

Kommentare:

Smilla hat gesagt…

Oh Zaubersternchen, im Bezug auf die Wahl unserer Suppppermänner sind wir glaub eineiige Zwillingsschwestern......
Wünsche dir noch viel Spass mit deinem Schätzu!!
Meiner verwöhnt mich heute kulinarisch!
bbbb

SusiP hat gesagt…

Passt schon! Wär doch sonst auch langweilig.

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

@ Smilla
Meine ganz Liebe
Wiederum und zum Xten Male herzlichsten Dank für Worte und Beurteilung. Schön, hab ich mein Zwillingsschwesterchen gefunden :-).
Haben heute einen wunderschönen Nami auf dem Trödelmarkt verbracht. Ich glaube, das gibt wieder ne Fotostory.
Morgen zurück in die Schweiz - und dann geht der Alltag wieder los.
Statusbericht für den Moment: Herrlich, wolkenlos. :-)
Liebe Winkegrüssli mit Lächeln und lass Dich verwöhnen
Herzlichst mit Müntschi
Deine Franziska-Sterndli :-)

@ SusiP
Ach klar doch - aber ist immer wieder ein gerne angesprochenes Thema. Bei dem es viel zu lachen gibt.
Ganz liebe Grüessli
Franziska Sternenzauber

malesawi hat gesagt…

Na ja, passt eben nicht alles. Mit Romantik hat meiner es auch nicht aber die Vorteile überwiegen eindeutig. Wir Mädels können doch weiter von Romantik träumen. Träumen ist doch sooo schön.
Liebe Grüße!

Lilo hat gesagt…

Liebe Franziska Sternenzauber,
ja in dieser Beziehung ähneln sich doch Männer sehr!
Schließe mich daher dem passenden Kommentar von Malesawi an!
Aber trotzdem ich möchte die Romantik nicht missen und ich glaube mein "Supermann" auch nicht, auch wenn er noch so "cool" ist!
Ganz lieben Gruß und einen guten Start in die Woche!
Lilo

Neckarstrand hat gesagt…

Sternchen, Deine Geschichten sind zauberhaft, sternenzauberhaft.
Ich habe heute gleich die erste noch einmal gelesen und es liest sich einfach toll. Man meint, dabei zu sein. Sehe Dein Gesicht vor mir - die fragenden Augen und dann ....... ih aheb Durst. (Es darf doch gelacht werden, oder)
Schreib weiter - es ist einfach köstlich.
Liebe Grüße - und einen wunderschönen Urlaub -
Irmi

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails