Sonntag, 20. Juni 2010

WASCHTAG FÜR SEELE UND KLEIDER

Mein bemitleidenswerter Schätzu. Armes Katerli. Nicht nur, dass es gilt ...
... seine gesamten Kleider - inklusive Schuhe und Käppi
... seine Zehen - den ganzen Kater rauf bis zu den Haarspitzen
... unser Auto Wilhelmine
wieder auf den Sauberkeitszustand vom 18. Juni 2010, 09.00h, zu bringen ...

... meinem Liebsten seine Wunden zu verarzten ist ebenso dringend! Nein, er hat sich nicht verletzt - also zumindest nicht schlimm. 2 x Knie verdreht und jeder Muskel, jede Faser tut ihm weh. Sogar dort, wo er gar nicht wusste, dass er welche hat.
Viel schlimmer ist die Seelenpein. Er hat METALLICA  verpasst - und das wegen schlechtem Wetter. Dies fuxt ihn ganz schön.

Aber jetzt mal der Reihe nach:
Im Januar feierte mein Liebster seinen 46sten Geburtstag.
Und spätestens seit ich ihn kenne, weiss ich, dass Männer ab 40 an einem normalen Tag an dieser Tatsache ganz schön zu knabbern haben. Ist es regnerisch, dann stündlich. Während der dunklen Jahreszeit zeitweise minütlich. Und während eines biorythmischen Tiefs würde ich frech zu wagen behaupten, dass die Kadenz in Sekunden gemessen werden kann.
Gut. Mein Schätzu-Katerli ist bekanntlich ein bekennender Metal-Fan. Und wenn ich ihm eine Freude machen kann, dann mit einem Konzertticket an eben einen solche Events. Wie toll war es da, dass ich ihm zum Jubeltage ein Ticket für das Sonispheren-Festival in Jonschwil geschenkt hab. Das mag er total! Schwarze Jeans, grausliges Slayer-Shirt, schwarze Lederjacke, unrasiert - und schon stiefelt er glückerfüllt und federnden Schrittes mit einen leichten Schimmer Jugendlichkeit von dannen, Richtung Heut-lass-ich-die Sau-raus.
Wenn man(n) dann in diesem Outfit, mitten im Getümmel, den Kopf bis kurz vor den Genickbruch rauf und runter, hin und her schleudert (Insider sagen dem: Headbanging), dazu die linke Hand mit gestrecktem Zeige- und kleinen Finger Richtung Hölle streckt, den Song lauthals mit schreit und sich fröhlich gegenseitig rumschubst ... dann kickt so mancher Opa seinen Rollator in den Keller und holt gewesene Tage für einen Abend im Jahr in die Gegenwart zurück.
So wirkt das immer bei meinem Liebsten - und die Wirkung ist echt nicht schlecht.

Den schleppenden Schritt am Tag darauf sollte frau einfach unkommentiert lassen, völlig ignorieren - auf keinen Fall nach Tinnitus, Kopfweh, Glieder- und Muskelschmerzen fragen. Eine gute Frau ... und eine solche bin ich schliesslich ... bewundert in so einem Moment die Kraft, das Durchhaltevermögen und den Stil, das musikalische Bewusstsein - den Mann in seiner ganzen Männlichkeit. Und überhaupt und sowieso.

Diesmal war alles ein bisschen anders. Leider.
Seit Tagen regnete es hier - und eben auch in Jonschwil. Dort waren aber die Auswirkungen noch schlimmer, weil sich der Regen in diesem Tal-Kessel so schön sammeln kann, alles durchsuppt und unterspült. Wenn 47'000 Menschen dann auf eben solchem Untergrund den wild-metallischen Tönen frönen, dann kann das schon mal ausarten. Genau das ist auch passiert.
Schätzu stand bis zu den Knien im Dreck. Jeder Schritt auf dem Festgelände war ein Vabanque-Spiel. Ist der Schuh noch am Fuss? Stecke ich jetzt fest? Wie um Willen komme ich einen Schritt weiter? Und vor allem - was gebe ich hier bloss für ein Bild ab!
Alle paar Meter rutscht man weg und knallt in den Morast. Haltungsnote 0. Ganz besonders in der Pinkelzone ist das NICHT lustig! Nicht Jeder wartet, bis das DIXI-Klo frei ist ... ihr versteht?

(Bild: Reto Martin)
Man ist wie gefangen in diesem Sumpfe. Jede Bewegung ein Riesenkrampf und all das trägt nicht gerade zu einer guten Stimmung bei. Katerli probierte zumindest 3 von den 4 "Grossen" zu geniessen. Dann hatte er die Schuhe, die Kleider und die Nase so was von voll! Und trat noch vor dem Auftritt seiner Lieblingstruppe METALLICA den Heimweg an. Durch und durch nass, verdreckt, frustriert.
Auf meine fürsorgliche Frage: "Soll ich Dir schon mal ein heisses Bad einlassen?" kam die ernüchternde Antwort: "Nö danke - Wasser hab ich für den Augenblick genug gesehen!!"
Mit 20 hätte man das vielleicht lockerer weggesteckt - wie dieser junge Mann da:

(Bild geliehen. Fotograf mir unbekannt)
Aber zu Schätzu's Ehrenrettung wäre zu vermelden, dass er längst nicht der Einzige war, welcher den Abend abbrach. Viele - auch unsere 20jährige Freundin - hatten keinen Spass mehr.

Dafür hab ich nun richtig "Spass". Das Zeug wieder sauber zu kriegen. Schaut euch das mal an!

Schuhe ... aussen

Schuhe ... innen

Die Socken ...

Die Jeans ...

Die Lederjacke ...

Vernünftigerweise kam er also gegen Mitternacht durch die Türe geschlichen. Geknickt, müde. Ich habe ihn an seiner Stimme erkannt. Nach der Dusche die definitive Bestätigung: Ja, er ist es.

Mal schauen, was ich ihm zum nächsten Geburtstag schenke.
Vielleicht doch besser eine Tages-Karte für

INDOOR-SCHACH?

Kommentare:

Angelina de Satura hat gesagt…

Och, das tut mir aber Leid... jetzt habe ich ein richtig schlechtes Gewissen weil ich lachen musste.
Liebe Grüße

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Meine liebe Angelina
Er regt sich so langsam das Leben ihn ihm wieder. Aber geknickt ist er immer noch.
Darum ging ich zum Lachen betreffend Deines Kommentars aufs Klo. :-)
Er ist sehr sensibel. :-)
Ich liebe ihn!!
Das schlechte Gewissen sei Dir hiermit genommen. Er wird es überstehen. .-)
Grüessli und Lächeln
Franziska Sternenzauber

Smilla hat gesagt…

Armer geknickter Kater!!! Mein tiefstes Mitgefühl!!! Aber ich bin mir 100%-ig sicher, dass du es schafft ihm im Laufe des Tages wieder ein Lächeln in sein Gesicht zu zaubern!!!
Übernimmst du vollen Ernstes die Nachwehen? Ich hoffe, dass deine Waschmaschine nicht den Kopfstand macht, oder sich gar verweigert... Also ma schâr ich muss auch noch etwas Kâsen und Staubsaugen und und und!! Mein schlauer Bauer ist für 2 Tage etwas ausgefahren und hier herrscht das absolute Chaos....- nein es schwappt demnächst über mir zusammmmmmen!! Verstehst du was ich meine, wenn ich sage, dass ich MUSS! Ich bin die personifizierte Puffmutter und auch beim Nichtstun wird es mir NIE langweilig!!
Sei herzlichst umärmelt und heb än schönä Sonntig!!
bbbb

Heidegeist hat gesagt…

Lass ihn diese Geschichte lesen, dann wird alles gut. Mit solchen schönen schmutzigen Sachen kam mein Sohn auch ab und zu vom Fußball nach Hause. Da hilft nur Clementine, grins.Nun muß ich erstmal meinen Lachanfall beenden. LG Inge

Neckarstrand hat gesagt…

Franziska, sag es Schatzu nicht: Aber ich habe sooo gelacht. Ich habe mir alles bildlich vorgestellt- auch wie er in der Pinkelzone naja.
Nee, nee - nicht wieder eine Karte für Metallica - lieber eine CD oder auch zwei. Dazu eine knallenge Jeans, dann kann das Katerle zu Hause die magischen Bewegungen vollführen und ist dazu noch im Trockenen.
Ganz liebe Grüße nach Thun
Irmi

Jouir la vie hat gesagt…

Das ist wahrlich der Brüller des Tages. Hier stellt sich für den Außenstenden die Frage, wo war er denn wirklich? Bei einem Konzert, schwerlich denkbar. Beim Erdbeeren pflücken, wohl kaum, da geht es gesittet zu. Beim Überlebenstraining, kommt der Sache schon näher. Beim von Unwettern überraschtem Grasbahnrennen, sollte man meinen. Aber ich denke mal, dieses Konzert war nur vorgeschoben, es war sicher, und das kann bei den Klamotten ja gar nicht anders sein, es war der Versuch, das beim grillen eines Spanferkels abhanden gekommene Ferkel, das noch zeitig entwischt ist und die Häscher in seine Molle gelockt hat...:-)
Sei lieb gegrüßt
Kvelli

Lilo hat gesagt…

Liebe Franziska,
Dein armer Schatz, also ich kann ihn gut verstehen, da hätte ich auch den Rückzug angetreten!
Aber gern habe ich mal wieder Deine "Geschichte" gelesen, Du hast einen wunderbar amüsanten Schreibstil, der mir hier mehr als einen Lacher entlockt, so dass mein Schatz mich schon fragt, was ich denn für lustige Sachen lesen würde.
Bei Deiner so bildhaften Beschreibung braucht es keine Fotos mehr, obwohl es ist unglaublich sich vorzustellen, wie die Schuhe wohl einmal ausgesehen haben!
Wünsche Euch noch einen erholsamen Sonntag!
Ganz lieben Gruß
Lilo

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Meine liebe Brischitte
Katerli lässt für Dein Mitgefühl herzlich danken. Es geht ihm schon wesentlich besser. :-)
Bald kann er wieder aufrecht gehen.
Ja, dass ist dann immer meine Sache - mich seiner Seele, seiner Schuhe und seiner Kleider anzuhmen. Dafür hat er mir heute meine Blog geöpdeitet und aufgehübscht. Stundenlang hat dieser Schätzu daran gearbeitet.
An Dich denke ich übrigens öfter mal ... wenn ich so den Regen sehe und die Nachrichten höre. Zieh immer schön den Schwimmring an, gell!
Auch Dir einen schönen Sunntig, gniäss ds Läbe und lächle.
Ich denk mich immer mal wieder rüber und schau Dir über die Schulter. Katerli findet Dich übrigens auch ganz Klasse!
Ganz liäbi Grüessli liäbi Bella. Vo Härze
Ds Fränzi Schtärnezouber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Inge
Er liest zum Glück hier immer mit. Schliesslich wird er immer mal wieder gefragt ... von teilweise fremden Menschen ... "sind Sie das Katerli..?". Ich glaube, die Rolle gefällt ihm ganz gut. Wer mit mir lebt, der braucht viel Humor - und das hat er weiss Gott! Zum Glück!
Ist schön, der Grund für einen Lacher bei Dir zu sein - DANKE!
Ganz liebe Grüessli mit Lächeln
Deine Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Irmi
Oh doch! Vorlesen muss ich ihm Deine und all eure Kommentare. Er ist halt wirklich wie ein Katerli ... räckelt sich dazu in der verbalen Sonne, lässt sich bedauern, streicheln, trösten - und findet es auch gut, dass wir wegen ihm lachen dürfen.
Ist ja alles sehr liebevoll gemeint.
Krault ihm weiterhin hinter den Öhrchen, das mag er.
Das mit der CD findet er übrigens eine gute Idee. Aber erfahrungsgemäss nur bis zu dem Moment, wenn das Datum des Festivals 2011 bekannt gegeben wird ...
Herzlichst und mit ganz lieben Grüesslis
Franziska Sternenzauber

malesawi hat gesagt…

Wenn er freiwillig abgebrochen hat, muss es wirklich schliiiiim gewesen sein.
Also ich würde die Schuhe wegschmeißen.
Bei uns ist der Sohn Metallica Fan.Und so ein richtiger Fan hört die Cd`s nur zwischen den Konzerten. Also: tröste ihn noch ein bißchen, wasche seine Klamotten und kaufe ihm ruhig wieder mal eine Karte. Kann ja nicht immer schlechtes Wetter sein.
Liebe Schmunzelgrüße

Johanna hat gesagt…

Also, dass du ihn Katerli nennst, ist für mich ja wirklich der absolute Liebesbeweis, denn das Katerli ist ja bekanntlich Frauchens Bester. Danach kommt lange nix. So, nun habe ich die Story gelesen und muss doch sagen, der Junge hat echt Standvermögen. In dem Dreck noch drei Gruppen abzuwarten - Respekt! Und ob seine Lieblingsgruppe überhaupt aufgetreten wäre, konnte man ja gar nicht voraussagen. Egal, es kommt ein neues Jahr und eventuell wird man nächses Jahr daraus lernen und die Sache irgendwo aufm Berg anrichten. Und wenn du das aalles wieder sauber kriegst, bekommst du den Clementinen-Orden.
Schöne Grüße, Johanna

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Lieber Kvelli
Ob Deinem Kommentar haben wir noch lange gelacht! Herrlich! Mein Katerli meint, dass Du sein Wesen wohl gut kennst. Weil ... genau so hätte das wirklich sein können. so richtig rückt er damit nicht raus.
Vermute ich richtig, wenn ich meine, dass ihr Beiden zusammen Ferkelchen verpeisen wolltet? :-)
Du bist ein wahrer Menschenkenner! So oder so!
Herzlichst und mit Lächeln
Franziska Sternenzauber und Katerli

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Lilo
Wiederum vielen lieben Dank für Deine lustigen Worte. Schön, dass sogar Dein Liebster Anteil an meinem Sternenhimmel hat :-). Tut gut zu wissen.
Die Schuhe habe ich übrigens retten können. :-)
Wir erholen uns nun. Beide.
Herzlichst mit Schmunzelgrüessli
Franziska Sternenzauber und Katerli

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Meine liebe malesawi
Zu Deinem Kommentar hat er ganz doll genickt und Dich für kompetent erklärt. Lässt Sohnemann und Dich herzlich grüssen :-).
Kleider sind wieder top, Seele hat noch ein paar Dreckkrümel - aber ansonsten wird das schon wieder.
Ganz liebe Grüessli mit Lächeln
Franziska Sternenzauber und Katerli

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Johanna!
Wie schön, bist Du in meinem Geschichten-Himmel zu Besuch. Hab Dank für den Clementine-Orden und Deine lieben Worte.
Darüber haben wir uns seeehr gefreut!
Das nächste Jahr wird er wieder gehen, ich weiss. Ob auf dem Berg oder im Tal.
Egal bei welchem Wetter. Ich kenne meinen Kater.
Und ja ... ich liebe ihn! Sehr! :-)
Herzlichst und mit fröhlichen Grüessli
Franziska Sternenzauber

Gledwood hat gesagt…

Die Schlammfotos erinnern mir an das Glastonbury Festival hier in Großbritannien ;-)...

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails