Freitag, 18. Juni 2010

AUSLAUFMODELL?

Nein, ich behandle heute nicht das Thema Reizblase. Meine kleine Welt dreht sich um ein wesentlich diffizileres Thema: Das Alter. Dieses Thema klammerte sich gestern förmlich an mich! Ringelte sich mir um die Beine, schlängelte sich bis nach oben und ultimo im Würgegriff mir um den Hals.
Mein Leben ratterte im Schnelldurchlauf mittig via meine angegrauten Zellen ins Bewusstsein.
Und das Alter fragte mich laut und deutlich:
Bin Du jetzt 48 Jahre jung?
Oder bist Du 48 Jahre alt?
Was bin ich?

Sohn Max hat es mir diese immens wichtige Frage wie folgt beantwortet: "Wenn man Dich nur hört, dann wirkst Du sehr jung. Und von hinten gesehen ... ähhh ... jung".
Dann kam diese überflüssige, blöde, lange Pause - und ich würde wohl immer noch in der Stille des Momentes auf die Fortsetzung seines Satzes warten, hätte ich mich nicht verschluckt und minutenlang gehustet.
"Dankeschön, Max - so genau wollte ich es ja gar nicht wissen!".


Während ich mir die Pro-Age-Handcrème, (welche übrigens auch gegen Altersflecken wirken soll und einen schlanken Fuss macht) sorgfältig einmassierte, liess ich mir den gestrigen Tag nochmals Revue passieren.
Hammerhart Leute, echt hammerhart durch welch Tiefen und abgrundtiefe Schluchten ich mich kämpfen musste! Angefangen hat es kurz nach 12.00h mitteleuropäischer Zeit. Da hatte ich mich nämlich in der Mittagspause gutgelaunt und nichts Böses ahnend in so einem neuen Blogverzeichnis eingetragen. Name, Adresse ... ihr wisst schon. Relevante Eckdaten nennt man das - obschon ich an mir in keiner Art und Weise auch nur irgendwas Eckiges entdecken kann. Bis auf die Denke, vielleicht - ab und zu.
Weiter im Text: Eckdaten ... Geburtsdatum. Erschreckend war für mich nicht die Tatsache, dass ich meinen Jubeltag mitsamt Jubeljahr benennen musste -1961 ist ein exklusiver Jahrgang - in höchstem Masse irritiert hat mich, dass ich so lange scrollen musste, bis ich  e n d l i c h  zu meinem Geburtsjahr gelangte!

Mein ICH braucht einen Push-Up!

Aber als wäre es nur dies gewesen! Beileibe nein!
Da tuckerte ich dann gestern Abend nach Feierabend gemütlich mit dem Tram Richtung Bahnhof. 2 Haltestellen.
Ja, ich weiss .... könnte ich auch zu Fuss gehen. Aber es geht bergauf! Zu meiner Ehrenrettung will ich aber anmerken, dass ich das sogar manchmal tue - z.B. bei Generalstreik, technischen Pannen und wenn die Schule in der Nähe Maibummel hat.
Letztes Jahr wurden übrigens die Geleise saniert und ich zuckelte per pedes 3 Monate hin und her. Huiii - was hatte ich da für stramme Waden! So richtige Sprinterdinger.
Zurück aber zum Casius Knaxus: Ich sass da also im Tram, an der Schulter baumelte meine Tasche, auf den Knien türmten sich die Couverts, im Herzen wuchsen Blümchen und die Seele schien mir sortiert. Ich war geschafft - der Tag war lang - aber in mir selber aufgeräumt und zufrieden. Sternenzaubermüde Äugelein linsten nach draussen und erblickten an Haltestelle Nr. 1 eine Frau so um die 60zig. Rassiger Kurzhaarschnitt (wie ich), frisch-bunte, schicke, modische Kleidung, (so wie ich?), relaxte Ausstrahlung (so wie ich!?). Die Dame hatte Mechès in diversen sehr farbigen Farben (so wie ich das manchmal auch hab - mich sieht man stirnfransig zuweilen in Pink oder Violett!!) - es passte zu ihr, ihrem ganzen Erscheinungsbild. Eine flotte Lady. Das könnte ja schier ich sein, in ein paar Jährchen ...

... dachte ich so bei mir und lächelte in froher Aussicht, als die 2 jungen Frauen neben mir in gackerndes Gelächter ausbrachen. Da ich prinzipiell überaus gerne mit lache, schaute ich rüber und wollte schon mein Ohr und die Mundwinkel in ihr Gespräch hängen ... als ich bemerkte, dass eben diese Beiden sich köstlichst über besagte Lady in Bunt amüsierten.
"Geht die an einen WM-Match? Ob sie wohl Jamaika-Fan ist? ... *KICHER*-*BRÜLL* ... nö, die haben nicht diese Farben - und Jamaika ist ja eh nicht dabei! *KICHER*-*BRÜLL*!"
Unterdessen stieg die Colour-Lady ein, setzte sich in die Nähe von uns, lächelte selbstbewusst in die Runde und machte auch jetzt auf mich einen durch und durch sympathischen Eindruck.
Die Gören neben mir: "Also wenn das meine Mam wäre - die würde ich in die nächste Nervenheilanstalt einweisen lassen! *KICHER*-*BRÜLL*!"


Meine Begeisterung hinsichtlich der vor mir liegenden Seniorenjahre, fiel augenblicklich und ruckartig von Höhe Lachfältchen Mund in die Kniekehlen-Kuhle, 3tes Untergeschoss, gleich unterhalb der Cellulitis.
Mein ICH kommt mit dem Push-Up jetzt nicht mehr aus! Ich brauche ein Ganzkörper-Stütz-Korsett! Und Stützstrümpfe - blickdichte, für das geschundene Selbstvertrauen!
Kontaktlinsen für den besseren Durchblick und Hornhaut auf den Ohren. Zudem gerne bitte noch vorne spitz, sehr spitz, zulaufende Gesundheitssandalen.

Darf frau als gestandene Frau eigentlich so in aller Öffentlichkeit den Vogel zeigen und eine lange Nase machen? Darf frau, oder? In speziellen Spezial-Ausnahmefällen schon, oder? Also ... ich war zumindest nah dran.
Da ich aber nicht mit dem Schnellzug durch die Kinderstube gerast bin, habe ich es gerade eben noch so vermeiden können.
Mein Abgang hat sich dann aber nicht sonderlich unspektakulärer und wie folgt gestaltet: Sternenzauber-Frau steht auf, macht der Farben-Lady das Daumen-nach-oben-Zeichen, inklusive Augenzwinkern und Anerkennungslächeln, wischt im Vorbeigang den zwei Grünschnäbeln mit den Worten "... Sie hatten da noch Eierschale ..." mit der Hand über die Schulter. Schnell aus dem Tram.
*BREITES GRINSEN MEINERSEITS*.

Später habe ich dies meiner Mutter erzählt ... sie ist ähnlich gestrickt wie ich und manchmal einfach unmöglich!
Ihr Lachen begleiteten die Worte: "Wann kommst Du endlich aus der Pubertät?!"

ICH? NIE!

Kommentare:

pierre hat gesagt…

cooli story u das mit em alter, aues haub so wild :-)
schöns tägli
pierre

die Malerin hat gesagt…

Liebste Sternenzauber,

Du missverstehst da was vollkommen, nicht Auslaufmodell sondern wir sind eine Rarität, ein Exklusivmodell, nicht Auslaufmodell auch nicht von der Stange. Viele Sachen, werden mit der Reife umso besser und entwickeln einen besonderen Charme und Humor. Gepaart mit ein bißchen Pubertät und gewürzt mit Charme und Humor, Lebenserfahrung und Weisheit entsteht, eine Frau die nicht mehr jeden Modekick mit machen muss, die aber genau weiß was sie will und jeden Tag genießen kann, weil sie keinen pubertären Zicke mehr ist und so ihren Weg gehen kann, der ihr gefällt. Bin 46 und genieße mit diesen Gedanken jeden Tag.
Dein Spruch bei den Teenies war übrigens supercool. Grins, grins..........

ganz herzige Grüße Lydia

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Lieber Pierre
Danke! Ach ja, wir wilden Alten ... :-))
Schöns Tägli ou Dir und Grüessli id rundi
Fränzi

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Lydia
Genau - meine Worte, meine Gedanken! Ich geniesse das total, mich gefunden zu haben, auf (fast) allen Ebenen, mit den Macken und Ecken und Kanten. Mutig und dem gewissen an Lebenserfahrung, Vertrauen in sich selber.
Ich mag zu sein, wie ich nun mal eben bin. Kein verbiegen.
Und wem es passt - wunderbar. Wem nicht - nicht schlimm.
Mit 48 habe ich heute eine gewisse Leichtigkeit und ein Lachen dem Leben gegenüber. So langsam, sceint mir, weiss ich wie der Hase läuft. :-)
Herzlichst dir einen guten Tag wünschend, mit Lächeln und Grüessli
Franziska Sternenzauber

die Malerin hat gesagt…

Liebe Franziska,

war sehr gespannt auf Deine Antwort. Ist das Leben nicht schön, auch ohne Wespentaille? Dann bin ich jetzt halt eine Hummel, das sind auch schöne Tiere nicht wahr? Und ich freue mich so sehr, Deinen Blog gefunden zu haben, geiere schon jeden Tag auf Deine Geschichten, die mir den Tag versüssen und das ohne Kalorien.

Ein frohes Lachen schicke ich Dir und viel Sonne aus dem Herzen
Lydia

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Ach Lydia, Du bist wunderbar!
Meine Hummelfreundin.
Hummeln könnten ja eigentlich gar nicht fliegen ... ginge es nach der Wissenschaft. Zum Glück wissen die hummeln das nicht. Und fliegen munter umher! :-)))
Herzliches Gesumme aus der Schweiz!
Fränzi

malesawi hat gesagt…

Der Spruch mir der Eierschale war Klasse. Ob die das verstanden haben? Das mit dem langen Scrollen zum Geburtsjahrgang ist mir auch schon unangenehm aufgefallen. Diesen Sommer muss ich leider die Vierzig verlassen und einen neuen Zehnerblock beginnen. Wenn ich ehrlich bin, ein wenig mulmig ist mir schon.
Viele lächelnde Grüße

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe malesawi
Ich bin dann nächstes Jahr soweit mit dem neuen Zehnerblock. :-)
Braucht Dir nicht mulmig zu sein - ich mag so sehr, was ich in all den vielen Jahren bis heute erlebt, erfahren gelernt habe. Ich gehe davon aus, dass mein Lebensgeschichtenschatz noch reicher wird, freue mich sogar darauf. Hoffe ganz doll, das
ich so richtig wilde Alte werde. :-)
Und gesund bleibe, um dies alles zu geniessen.
Das wünsche ich uns Allen. Ob jung oder Alt.
Menschen, die uns gerne haben. Ein Leben lang. Und dass es immer wieder Frühling wird. Und Sommer!!! Sommer! Sommer!
Ich hoffe, der Sommer liest hier mit!! :-)
Herzlichst mit einem Lächeln
Franziska Sternenzauber

Heidegeist hat gesagt…

Oh, bitte bitte, trauer bloß nicht der Jugend hinterher. Ich finde, gerade wir in unserem Alter ( jaja, ich mit 62 )sind den jungen Küken Welten vorraus. Aber nicht wegen der Jahre, sondern wegen der Weisheit. Siehste ? Das Selbstbewußtsein, das wir heute haben, haben wir uns doch hart erarbeitet!!! Sonst hättest du diese Geschichte gar nicht so wunderbar wiedergeben können. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. LG Inge

Schneeflocke hat gesagt…

Hallo Franziska,

wieder einmal mehr ein super Geschichte. Nicht nur, dass wir uns das gleiche Geburtsjahr teilen, auch ganz oft die gleichen Gedanken. Ich würde nicht mehr jünger sein wollen - naja ein paar Falten weniger und weniger Gezwicke wäre ganz nett, aber sonst?
Und der Spruch mit der Eierschale war wirklich ganz großes Kino - dank dir dafür.

Herzliche Grüße und schönes Wochenende, Flocke

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Inge
Das sehe ich genau so! *GIMME FIVE*
Das Leben ist schön - und dadurch dass wir immer mehr wissen und verstehen, wage ich behaupten, dass es auch spannender wird.
Man weiss, worauf es ankommt, man weiss, was man links liegen lassen kann.
Das ist doch schon ganz schön viel.
Also ich, ich geniesse jeden Tag doppelt und dreifach! Und seit ich meine Zeit mit euch teilen darf - noch ein bisschen mehr. Das ist schön!
DANKE und ganz liebe Längelgrüessli
Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Mein liebes Flöckchen
Ich danke Dir für alles, was so liebevoll und herzlich stets von Dir rüberkommt.
Nein, jünger möchte ich nicht sein, gesund bleiben, das möchte ich gerne.
Noch viele Plauderstunde hier mit dir und den anderen BlogfreundInnen verleben. einander erzählen, zusammen lachen, zusammen wütend sein, zusammen auch mal ne Träne vergiessen.
Zu sein wie wir sind. Rundum gut - fast immer :-).
Herzlichst, mit Grüessli und lächeln
Franziska Sternenzauber

Jouir la vie hat gesagt…

Egal, welch' Jahr grad' in Dir steckt,
welch' Zehner sich nach oben reckt,
ob blond, ob braun die Farbe Deiner Haare,
die wechselt eh im Lauf' der Jahre,
die Zähne mal nicht mehr die Eigen,
kannste trotzdem lachen und auch zeigen,
das Laufen manchmal bisschen Mühe macht,
wirst' gefahren, wär' doch wohl gelacht,
selbst kommt einmal ein kleines Zipperlein,
schiebste Dir schnell mal ein Pillchen rein,
das alles läßt sich schnell mal machen,
hauptsach' Du behälst Dein herzhaft Lachen, was spielt das überhaupt für eine Rolle,
Du bist und bleibst 'ne liebe, nette Tolle!

"Wer sich auf andre hält,
Dem wankt die Welt.
Wer auf sich selber ruht,
Steht gut!" (Paul Heyse)

Sei lieb gegrüßt
Kvelli

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Lieber Kvelli

Ich recke mein Gefieder der Sonne entgegen, räkle mich in ihrem Lichte.
Hörend die Worte des Dichters, lauschend ihren Klang. Fühlend das Warm von Herzlichkeit. Verstanden - mein Wesen - zutiefst. Welch Wonne!
Kvelli, darf ich Dir bitte mal einen Kuss auf die Wange drücken? MPPPPFFFFF! Da, für Dich. :-)
Mit schelmischem Lachen und Grüessli
Die Bauchgepinselte Franziska von und zu den Sternen

Neckarstrand hat gesagt…

Franziska,
bleib wie Du bist. Ich spreche nicht besonders gern über mein Alter, aber ich bin stolz darauf, daß ich mit 73 Jahren noch am Weltgechehen teilnehme. Ich versuche mich flott zu kleiden - soweit es bei meiner pummeligen Figut geht. Aber ich sage immer<. Rubens hätte an mir seine helle Freude gehabt.
Und dann ´: Es kommt doch darauf an, daß man im Herzen jung geblieben ist. Egal welche Zahl vorn steht.
Du weißt doch: Von hinten Lyzeum - von vorne Museum.
Ich mußte einfach darauf antworten. Und jetzt kiommt die Klappe wieder aufs Auge.
Liebe Grüße
Irmi
PS; Leider kann ich mich nicht dazu durchringn, mir vorne eine orange-Strähne machen zu lassen. Dafür gehe ich aber regelmäßig ins Nagelstudio (Lach)

Smilla hat gesagt…

Oh ma schäre!! Ein so gut eingelaufenes Modell gehört nie und nimmer zu den Auslaufmodellen.... Wir sind unterdessen Klassikerinnen!! - das wissen wir beide!! und wenn die meist eher trist und trotz unbeschränkter Möglichkeiten oft uniform gekleidete Jugend noch so lacht.... ( ich möchte jedoch nicht alle in einen Topf werfen, d'accord!!) wir kullern uns vor Lachen zurück.... so können wir uns doch einfach sooooo amüsieren und brauchen dazu kein Opfer!!!
Sei herzlich gedrückt und angeschmunzelt, du erheiternde Nudel! Dein Sternenzauber dringt auch durch den dicknovemberverhangenen Himmel über Dhéré....
bbbb

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Irmi
Deinen lieben, klugen und erfahrenen Worten kann selbst ich nichts mehr hinzufügen. Du hast alles gesagt. Genau so ist das mit dem Leben und dem Alter und dem Herz.
Übrigens: zu der orangen Strähne würde ich Dir unbedingt raten, das kann ich mir an Dir megagut vorstellen!
Du bist übrigens eine sehr schöne Frau! Das wollte ich noch gesagt haben. Du würdest mir bestimmt auch auffallen, wenn ich aus dem Tram bei euch schauen würde.
Alles Liebe für Dich! Herzlichst Deine
Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Hier ist die lustige Nudel,
meine liebe Brischitte :-)!
Vielen Dank - wie immer - für die luftig-leicht-fluffigen Worte und den herzlichen Sinn in ihnen.
Gibt ganz tolle junge Menschen, ich habe lange Zeit in Schulen, mit Jugendlichen und "jungen Erwachsenen" gearbeitet - mein bester Freund ist 25 Jahre alt und um mich sind meist jüngere Jahrgänge ... die allermeisten wirklich so, dass man sie oft knuddeln möchte. Es ist halt die weibliche Tussifraktion und die männliche Kniekehlenjeansschar, welche uns - sagen wir mal - komisch ins Auge fällt.
Ich möchte aber auch echt nicht tauschen mit den Jungen von heute.
2011 werde ich Dich dann zu meinem 50zigsten einladen und dann geht rund :-).
Wer das Leben liebt, den Rosen die Dornen verzeiht und weiss, dass jeder Tag eine neue Chance ist - der lacht dem Leben entgegen, ist aufmerksam und schreibt Blog. Oder, Mädchen? :-)))
Herzlicht mit ganz doller Umarmung, einem dicken Muntsch und Lächelgesicht
Fränzi Schtärnezouber

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails