Samstag, 26. Juni 2010

JULIETTE

Ich bin mir nicht sicher, ob sie Juliette heisst. Sie hat es mir nicht gesagt.
Wir sprechen nicht die gleiche Sprache. Und spielen nicht in der gleichen Liga.
Juliette ist nämlich ein Marienkäferchen.

Diese Woche ist es passiert, genauer gesagt am Mittwoch ... ich war wieder mal mit meinem Roller Giovanni auf dem Weg an den Bahnhof. Zum ersten Mal seit Wochen strahlte die Sonne - was mich veranlasste, das Helmvisier hochzuklappen und mir den warmen Fahrtwind um die Nase fächeln zu lassen. Herrlich war es.
Bis ich plötzlich etwas über meine Wange krabbeln spürte. Schnellschnell hab ich es mit dem Ärmel weggewischt. Ihr wisst, ich mag Gekrabbel nicht!

Nachdem ich den Helm vom Kopf genommen und verstaut hatte, spazierte ich die Treppe hoch und wollte rüber auf Perron 2, als schon wieder etwas mir über die Wange beinelte, ich schrie auf und meine Hand haute mir auf die Backe, wischte weg und ...

... und dann lag da dieses kleine, herzige Ding vor meinen Füssen auf dem Boden. Es war keine Spinne - wie befürchtet - es war ein Baby-Marienkäferchen, welches da vor mir regungslos auf dem Rücken im Staub lag. Nein! Ich meinte sogar, das Kleinstwesen röcheln gehört zu haben!


Das ging jetzt gar nicht. Ich kniete mich neben das kleine Mini-Glück auf den Boden und klaubte es gaaaaaanz sachte mit dem Fingernagel auf meine Handfläche. War drauf und dran, Mund-zu-Mund-Beatmung zu machen! Jedenfalls fältelte sich meine Stirn in Sorgen und mein Helfersyndrom knallte voll durch.
Da wird man im Winde vom Glück anhaucht und mittels so einem rot/schwarzen Versprechen vom Leben belohnt, es überfällt einem auf der Bahnhofstrasse - und ich, ich schmeiss es aufs harte Bahnhofspflaster!!!

Leben retten finde ich eine sehr persönliche Angelegenheit, deshalb habe ich das getüpfelte Geschöpf Juliette not-getauft. Vielleicht ist es aber auch ein Julien gewesen - man weiss es nicht so genau und ich hatte die Lesebrille nicht bei mir. Aber der persönliche Kontakt war somit hergestellt und die Verantwortung über Juliettes Leben war in Eigenregie zur Sternenzauber-Chefsache erklärt geworden.
Jedenfalls lag das Dingelchen wie ein Tropfen Tau in meiner Hand, hinten sah ich 2 klitzekleine Flügelspitzchen unter dem roten Rund hervor lugen und die dünnen Beinchen reckten sind nackt und vorwurfsvoll gen Sommerhimmel. Und nu?
Was die Passanten (mehr oder weniger grinsend - Kopf schüttelnd- sich wundernd) welche neben mir vorbei gingen, sich dabei dachten, dies werde ich wohl nie erfahren. Wahrscheinlich auch besser so. Die haben mich bestimmt für nicht ganz typgerecht gehalten - nett gesagt. Befürchte ich.
Das war mir aber schnurzpiepegal, jedenfalls galt es nun ein Lebenchen zu retten. Ganz sachte hauchte ich das kleine rote Glück an ... aber selbst ganz sachte war noch zu doll. Und so rollte Juliette durch den Luftzug vom Rücken auf die Beinchen. Ich fächelte ihr mit der rechten Hand ganz ganz vorsichtig Luft zu und sprach auf sie ein wie auf einen kranken Esel.

"Ach komm jetzt, Kleine! Kämpfe! Es tut mir ja so fürchterlich leid, dass ich Dich so behandelt hab. Wusste ja nicht, dass Du es bist. Atme, Juliette! Atme!" Noch während ich Zwiegespräch mit dem Patienten auf meiner Handinnenfläche hielt, hatte ich mich aufgerichtet und mit Juliette in den Schatten gestellt. Nicht, dass sie mir noch in der Hand spröde wird und dem sicheren Tode entgegen dörrt!
Und siehe da! 1, 2 Minuten später fühlte ich ein ganz leises Kitzeln in meiner Hand - und das kleine Knöpfchen Glück hatte sich nach meiner grosszügigen Einschätzungen um mindestens 3 Millimeter Richtung Daumen verschoben! Juliette lebt!! Ich legte die eine Hand schützend über die andere, passierte mit Juliette die Unterführung und stellte mich dann auf Perron 2 an eine windgeschützte Stelle und animierte Juliette zu weiteren Lebenszeichen. Plauderte mit ihr und sprach ihr Mut zu. "Du schaffst das, Juliette! Tapferes Mädchen!"

Während mein Zug einfuhr und ohne mich Richtung Bern abfuhr, erholte sich Juliette zusehends. Ich bewunderte ihre Schönheit. Marienkäfer sind wirklich wunderschöne, filigrane Wesen. Dieser rotglänzende Panzer, die schöne runde Form, die glänzend schwarzen Tupfen kunstvoll angeordnet, die zarten Flügelchen fein gemasert ... ich hätte noch lange Juliette anschauen können.


Die Form erinnerte mich übrigens doch sehr an mich - allerdings bin ich blond statt rot und meine Tupfen nennen sich Sommersprossen und allgemein gelte ich nicht auf den ersten Blick als filigran. Ob ich vielleicht aber letztendlich doch ein überdimensionaler Mutanten-Glückskäfer bin, bei so viel an Übereinstimmung? Wer weiss?!

Anyway, Juliette war das egal. Sie krabbelte noch eine Ehrenrunde in meiner Hand, spreizte dann die milchig-durchsichtigen Flügelchen und flog der Sonne entgegen.
Ich war sehr glücklich in diesem Moment, so etwas wie Muttergefühle kamen auf.


Juliette war wohl auch zufrieden. Mich dünkte, sie hat zurück geschaut ...

... UND ÜBERS GANZE MARIENKÄFERCHEN-GESICHTCHEN GELÄCHELT

Kommentare:

Smilla hat gesagt…

Ja hallo wer ist hier das Heileit?? Die Geschichte mit dem Marienchäferli ist ja so was von lieb!! und ich bin 100%-ig davon überzeugt, dass du ein mutiertes Glückschäferli bist!! Also ist es voll klaro, dass es auch blonde Varianten dieser Spezies gibt!!! Simpel, klar und logisch!!!!! und überhaupt.....
Du stell dir vor, ich habe im Garten einmal eine Geburt eines söttigen Käferli's beobachten können....
So jetzt muss die Bäuerin wieder an die Säcke!! Diverse Tagesziele erwarten auf ihre Erfüllung und ich auf die Erlösung!! Habe ein obermässig spannendes Buch (von Hakan Nesser)- muss es mir aber zuerst noch abverdienen!!
Ich hoffe, dass du heute etwas Zeit findest um deine Glückspunkte zu sonnen....
Schmatz bbbb

Jouir la vie hat gesagt…

Juliette, was für ein Name! Welch zauberhafter Klang auf meinem Hörgerät, der selbst die ermüdeten Batterien wieder zum Leben erweckt.
Ja, ja, Leben, Hörgerät, Batterien und dann diese Juliette. Wie paßt da doch alles zusammen, voll Harmonie, Sinnlichkeit und Leidenschaft. Kein Band der Versuchung kann dieses alles sprengen. Niemand wird jemals in der Lage sein, den Knoten dieser zarten Verbindung zu lösen. Keine Schneide vermag das Band zu durchtrennen. Ein Band der Ewigkeit für und mit dem Hörgerät, den Batterien und Juliette.
Selbst Philosophen, Poeten, Göttern und Gelehrten war es stets verwehrt einen Keil der Mißgunst zwischen diese Verbindung zu treiben. Einen Keil, getaucht in Magie, Hexerei und Boshaftigkeit, nein, auch er prallte ab, konnte dem zarten Band nicht kleinsten Schaden zufügen. Nichts, rein gar nichts irdisches, nichts aus fernem Weltenall konnte zerstören, unterbrechen, was so zusammengefügt durch zartes Band die Sinne, den Geist, die Seele betört.
Juliette, dieser Name, einem Töchterchen der göttlichen Aphrodite wohl entschlüpft, diesen nach süßem Nektar duftenden Namen, den gabst Du einem kleinen Käfer der Gattung der Marien.
Wie Wunder hat gewirkt der Dir gegebene Zauber Deiner Sterne, dass Du diesem Käfer der Marien solch Namen verliehen hast. Eine Eingebung von großer Güte, Erfahrenheit und wahrem Sternenzauber...

Doch Halt! Jetzt mal Tacheless! Wie konntest Du das arme Tierchen nur mit sicherlich überhöhter Geschwindigkeit umfahren? Was hat Dich geritten, dass der armen Juliette kein Ausweg blieb, als die Flucht unter Deinem Helm, nicht wissend, dass beim Aufprall auf eine Deiner Sommersprossen ein tiefes Koma unabdingbar ist. Wie nur konnte das geschehen?
Schön, Du hast 1. Hilfe geleistet, klar. Doch ist es auch Deine Pflicht gewesen, dieses liebliche Tierchen, diese anmutige Juliette vor sicherem Tode zu bewahren.
Na ja, wenn Du versprichst, künftig um die kleinen Flugkünstler herumzufahren, dann sei Dir verziehn...

Sei lieb gegrüßt und genieße diesen Tag
Kvelli

Angelina de Satura hat gesagt…

Hast Du gut gemacht! :)
Liebe Grüße

SusiP hat gesagt…

Find ich total gut. Hab letztens eine Raupe wiederbelebt, die beim Salat waschen länger getaucht hatte. Hat auch etwas gedauert, aber in der Sonne hat sie dann langsam wieder angefangen sich zu bewegen.

Dörte hat gesagt…

Danke für die wundervollen Geschichten! Einfach toll, kann gar nicht mehr aufhören zu lesen!

Ein schönes Wochenende wünscht
Dörte

Heidegeist hat gesagt…

Und Juliette wird ihren Enkel erzählen, das doch nicht alle Menschen schlecht sind. Es gibt einen ganz besonderen mit viel HERZ.LG Inge

Novemberkind hat gesagt…

Lach!
Deine Geschichte so herzallerliebst und gleichzeitig auch so lustig beschrieben. Als wäre ich dabei gewesen und hätte all diese Dinge selbst erlebt und auch empfunden. Herrlich! :))

Auch bei mir gehts heute um Gekrabbel und im Anschluss ein witziges Filmchen.

Bis dann. Fröhliches Wochenende Franziska Sternenzauber!

Bina :-)

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Brischitte!
Danke für die Blumen. :-)Habe sie mir in die Mundwinkel gesteckt und hab nun am $hinterkopf eine Bukett. :-)))
Jüüü ... eine Glückskäferligeburt!! Ich wusste doch, dass Du was Besonderes bist.
Uiii - Hakan Nesser ... den verschlinge ich mit Stumpf und Stiel.
Musste heute auch noch "ad seck", aber ab jetzt ist Sonne angesagt. Und Balkon. Im Stedtli waren wir schon.
Der Tag ist herrlich! Wünsche ich Dir auch und schicke mordsmässige Herzgrüessli mit Schmunzeln, Umarmung, Müntschi und Wohlfühlen
Dis Fränzi Schtärnezeouber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Lieber Kvelli
Ich verspreche hoch und heilig - werde immer mit maximal 40 fahren und auf jeder Glückskäferli der Welt aufpassen. Auf andere Käferlis natürlich auch. Und allgemein sowieso.
Und weil ich heute Deine Ausführungen weder toppen noch übertreffen noch irgendwas kann ... ausser staunend davon zu verweilen, in den Buchstaben mich zu wälzen, schweige ich aus lauter ehrfurch ganz still und nicke nur zustimmend. Ganz ganz still.
Sag mal ... von wo nimmst Du all diese Worte und spinnst sie zu einem kleinen Kunstwerk - ob dem ich auch noch lächeln darf?
Herrlichst herzlicht.
Du bist mein Mich-Staunend-Macher. Schaffen nicht so viele.
Ich danke für die Audienz!
Mit Lächelgrüessli und Herzschmunzeln
Franziska Sternenzauber

Dörte hat gesagt…

Dankeschön, ja, durch stöbern hie und da, entdeckt man/Frau immer wieder neue und schöne Seiten, Von Deiner Seite hat Lydia, die Malerin, mir schon ganz begeistert erzählt.

Tschüss

Gledwood hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Gledwood hat gesagt…

Denkst Du, Juliette war von Volkswagen hergestellt...?

Gledwood hat gesagt…

und sollte ich von oder bei oder durch oder was Volkswagen sagen

manufactured by Volkswagen...

ach! Tut mir leid, dass ich so blöd bin %-/...

Neckarstrand hat gesagt…

Liebe Franziska,
durch Dich komme ich wieder ans Staunen. Juliette - allein schon der Name zergeht auf der Zunge. Läßt sofort an ein wundervolles Wesen denken.
Und für einen kleinen Glückskäfer den Zug davonfahren lassen - das zeugt von Tierliebe.
franziska, Du bist mit Gold nicht zu bezahlen.
Deine Geschichte sind immer wieder einzigartig.
Und ich habe eine kleine Nachbarin - 11 Jahre - der habe ich die Geschichte von dem Mäuslein vorgelesen - sie will nun immer mehr hören. Ich muß in die Niederungen des Archivs hinabsteigen, um diese Wünsche erfüllen zu können.
Ich wünsche Dir einen schönen Samstagabend
und sende viel Grüße an den Thunersee
Irmi

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Angelina
So viel muss sein. Hat mich das Leben gelehrt.
Ganz liebe Grüessli und mein Lächeln
Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe SusiP
Ich mag solche Geschichte. Und hab gelacht ob Deiner Raupen-Story. Cool!
Irgendwie ist doch Welt doch gar nicht so schlecht - es müsste eben nur eine Nachrichtensendung geben, die lauter Gutes berichtet. Wäre irgendwie schön ... :-)
Herzlichst, Grüessli und Lächeln
Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Dörte
Herzlichen Dank für Deine lieben Worte - und ein ebenso herzlichen WILLKOMMEN in meinem Blog. Schön bist Du da!
Ich habe riesig Freude, dass Dir meine Geschichten gefallen. Mein kleiner Alltag ... aber wenn aufmerksam hinguckt, ist in so vielem vermeintlich "Kleinem" eben doch was "Grosses".
Herzlichst und mit liebevollen Grüesslis und Lächeln
Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Mein lieber Gledwood
Du bist alles andere als "blöd" - hast einen herrlichen Humor und ich mag Dich. Lächle ob Deinen herrlichen Kommentaren, klugen Posts und immer wieder Deiner Offenheit und Ehrlichkeit.
Bleib bitte so. Und schreibe. Immer wieder. Dü würdest mir fehlen!
Herzlichst, alles Liebe und Grüessli, Lächeln
Deine Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Irmi
Deine Worte sind mir immer ganz wertvoll - und ich hab echt Gänsehaut gekriegt, als ich las, dass Du Deiner kleinen Nachbarin die Mäuschengeschichte vorgelesen hast. So schön.
Bin heute für Dich Thun fotografieren gewesen - kriegst bald schöne Fotos. Thun lässt Dich grüssen.
Und ich ganz besonders. Liebevollst, herzlichst und mit einem Lächeln - und Dank
Deine Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Inge
Auf meine Geschichte hin, hab ich von ganz vielen solchen Geschichten erfahren.
Es gibt mehr Gutes als man denkt - man muss einfach davon erzählen.
Alleine wenn ich hier in all die Zeilen spüren ... dann bin ich einfach glücklich, Dich und die anderen Menschen hier um mich haben zu dürfen.
Herzlichst und mit Lächelgrüessli
Franziska Sternenzauber

malesawi hat gesagt…

Liebe Sternenzauberin, ich habe richtig mitgelitten und mitgefiebert. Zum Glück ist alles gut ausgegangen.
Ich wünsche dir einen wunderschönen sonntag!

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Bina
Ach, es macht mich einfach zufrieden, wenn ich so viele fröhliche Menschen um mich hab. Denen ich ein Lächen schenken kann.
Danke für all Deine lieben Worte.
Schaue gleich auch noch bei Dir rein ... und den Anderen. Macht Spass!
Herzlichst, mit Grüessli und Lächeln
Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe malesawi
Für Dein Mitfiebern und die lieben Zeilen danke ich Dir. Juliette und ihre Geschichte hat mich heute glücklich gemacht.
Auch dir gleich gute Nacht, alles Liebe, schönen Sonntag!
Herzlichst mit Grüessli und Lächeln
Deine Franziska Sternenzauber

Anonym hat gesagt…

Ich bin immer wieder begeistert, wenn man ungefragt meine Fotos nutzt. Dabei sollte das Urheberrecht doch bekannt sein.
Ich bitte umgehend um Entfernung meines Marienkäfers, weitere Schritte behalte ich mir vor.
Mit freundlichen Grüßen Johanna

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails