Sonntag, 22. April 2012

ICH HAB DIE NASE SCHÖN!

Begonnen hat es ja schon vor Wochen:
Schnupfen, dauerverstopfte Nase, Kiefer- und Stirnhöhle gefüllt bis zum Anschlag. 
Ich habe sowas von die Nase voll! 
Und erst die Schnauze!

Bis vorgestern mein Lieblingsschwesterlein Lydia, die Malerin, mir auftrug, doch eeeendlich zur nächsten Apotheke zu gehen und mir dort ne EMSER Nasendusche mit Emser Nasenspülsalz zu ordern.
Sie hatte mir dies ja schon des öftern in Auftrag gegeben ... aber irgendwie sträubten sich ich und meine nasalen Flimmerhäärchen dagegen. Bereits das dran Denken war mir irgendwie unangenehm.
So feucht irgendwie.

Aber nachdem es nun so ist, dass ich tagsüber röchle, pfeiffe und komisch-nasale Laute von mir gebe, dauern niese und bereits gefühlte Millionen Tempos verrotzt habe, kommt nun äusserst erschwerend hinzu, dass ich infolge zubetonierter oberer Luftwege mit weit offenen Munde schlafen muss ... was zur Folge hat, dass ich nächtelang in den tiefsten Wäldern Canadas unterwegs bin und Bäume rode was das Zeug hält. 
Der bemitleidenswerte Kater hat unterdessen Augenringe bis zum Bauchnabel! 
Ergo - es MUSSTE NUN was geschehen. 
Meine ausgetrockneten Mundschleimhäute, die Halsschmerzen und der ausgemergelt wirkende Kater schrien förmlich nach Massnahmen!

Während ich die Schulbank drückte, war er in meinen Diensten unterwegs und holte mir so ein Ding.
Abenteuerlich sieht es aus, das muss ich sagen. Erinnert irgendwie an einen Tupperware-Mini-Dildo ... sorry, aber ist so.


Spass beiseite.
Jedenfalls ergab ich mich dem Schicksal, befüllte das Teil wie geheissen mit lauwarmem Wasser, liess isotonisches Salz einrieseln, öffnete den Mund (so schliesst sich das Gaumensegel und die Rotzbrühe läuft einem nicht in den Rachen), beugte mich - so stand es im Prospekt - über das Wasserbecken, drückte mir den ... das blaue Teil ins rechte Nasenloch ... und dann gings aber rund!

Versuch 1:
Aus der Düse schoss ein Strahl Salzwasser der rechte Nasenscheidewand entlang hoch, machte da einen FlikFlak und schoss aus dem anderen Nasenloch die linke Nasenscheidewand wieder runter. Das war ja noch für Anfänger - wenn auch schon heftig genug für eher Abgeneigte.
Versuch 2:
Dann hatte ich gemäss Prospekt den Spüldruck zu erhöhen und sollte einfach mal die Nasendusche leicht quetschen. Aber holla die Waldfee! Dieser damit verursachte Jetstrahl rast hoch in meine Stirnhöhle, umspülte dann erst schlank den Hirnstamm, um anschliessend rund um die Zirbeldrüse die La-Ola-Welle zu machen, raste mit Höchstgeschwindigkeit weiter zu Thalamus und Hypothalamus. Der Grosshirnrinde entlang ging es locker-flockig ... Konsistenz eher krümelig ... zum Frontallappen, um mit einem abschliessenden Besuch der assoziativen Felder ungebremst via linkes Nasenloch im Ablauf des Wasserbeckens einen Abgang zu machen.

Diese Erfahrung war grenzwertig. Muss ich sagen. Echt grenzwertig.
Im Prospekt steht in der Rubrik: WAS TUN WENN ... dass wenn die infektiöse Flüssigkeit mit etwas zu viel Schwung ins Innere des (Sternenzauber-Fränzi)Hirns geknallt worden ist, die Möglichkeit besteht, dass sich dieses Gepantsche in die Verbindungsgänge von Ohr und Nebenhöhlen drückt ... dieses Bäää-Sektret aber irgendwann mal wieder selber abfliesst.
Ich tippe mal auf: in der Nacht, während des Schlafens, läuft der verdünnte Rotz fröhlich plätschernd durchs weit offene und entsprechend flatternde Gaumensegel inside me! Der Schluckreflex schützt dann höchstwahrscheinlich vor weiterem Ungemach.
Mir wird schecht!
Mann! Mann! Mann!
Verstopfte Nase ist doch gar nicht so schlimm ...

Sollte ich heute in der Schule irgendwelche Ausfallerscheinungen habe ... Leute ... ihr wisst jetzt zumindest


WESHALB!!!

Kommentare:

die Malerin hat gesagt…

Oooooooooh Fränzi, der Tag ist gerettet dank Lachflash. Du sagst es ist grenzwertig, aber wie muss sich Deine arme Nase fühlen. Überall wäscht, bzw. duscht Du Dich und die Nase soll dreckig bleiben, darf nicht in den Genuss einer Dusche kommen. Tztzt, was soll ich jetzt davon denken. ,-))). Und der arme Kater, Ringe unter den Augen, schlaflos in Thun, weil Fränzi die Nase nicht duscht. Thomas habe ich Deinen Blogbeitrag vorgelesen, der hat sich auch kringelig gelacht.

Mümüs von uns beiden, gute Besserung und viel Spaß beim Duschen Lydia ♥♥♥

alice hat gesagt…

wir hatten wieder mal die selben Gedanken punkto Tupperware :-)
aber ist ja klar: Mutter und Tochter eben :-)

Also dann hoff ich doch, dass es dir wirklich hilft und du bald wieder gesund bist!
Wer mit so viel Humor über dieses Problem schreibt, der muss ja bald wieder durch das Näschen schnaufen können!
Ich wünsch es dir von Herzen!
Gute besserung!
♥♥♥Grüessli Alice

Smilla hat gesagt…

Oh Hiiiiiiiiiilfe du armes Frauenzimmer!!!
Finde keine tröstenden Worte!!! ausser vielleicht "gute Besserung" -aber das haben dir bestimmt schon alle deine Lieben gewünscht....
Wenn du nicht mehr weisst wohin mit all den Schittli kannst du gäbig einen 40-ig-Tönner zu uns runterschicken.....
Alles Bessere
et bb1001bbb

Anonym hat gesagt…

ach du grüne neune!
frääähänziiiiiiii.... hast du auch was für ein arg gebeuteltes zwerchfell? schnauf, schnauf....ich japse mit feuchten augen förmlich nach luft, nicht wegen der verstopften nase, sondern nur weil mein body so 'ne art schüttelbechermässigen "krampf" durchmachte!
nasenspray hätte auch gereicht... oder?
aber nein, fränzi geht auf's ganz und das mit vollgas.
Hoffe dass es dir bessert mit "hatschi-mein-schatzi"....
medizinale grüessli
therry

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails