Samstag, 11. Juni 2011

LIEBE APOTHEKE ...

... meiner Wahl.

Zu Dir komme ich gerne - und das nicht nur, weil Du so praktisch auf meinem Arbeitsweg liegst. Nein, die Apothekerinnen und die Apothekerhelferinnen (sagt man denen heute noch so?) sind kompetent, freundlich, hilfsbereit, humorvoll.
Wenn ich mich damals an meine komplikationsreiche Bauchlandung beim Tennisspielen erinnere - und wie mir die netten Fröileins anschliessend die Restbestände des grünen Kunstbelages mittels Pinzette aus der eitrigen Schürfwunde pulten und mich wunderbarst fachgerecht versorgten. Toll!
Oder wenn mein Dauerrezept abgelaufen ist, ich wieder mal in der letzten Minute vor den Ferien reinschneie - ich kriegs. Weil man mich kennt und die Situation richtig einschätzt.
Kaufe ich mal andere Medis, werde ich auf Wechselwirkungen hingewiesen. Brauche ich Rat, kriege ich den, mit einem freundlichen Lächeln und guten Wünschen garniert.

Kurz und gut: ich bin sehr zufrieden mit "meiner" Apotheke. Sehr.

Aber gestern - auf dem Nachhauseweg - habe ich beim Vorbeigehen kurz mal in Deine Vitrine geschaut. Und bin ruckartig stehen geblieben. Neeee! Das darf jetzt nicht wahr sein. Oder?
Ich glaub mich tritt ein Pferd!

SLOGAN: "Ziel der XXXX-Methode ist nicht nur schnell und effektiv abzunehmen, sondern auch nach der Kur das Gewicht zu halten. Deswegen ist sie so gestaltet, dass Sie zum Beginn alle Mahlzeiten durch Modifast ersetzen, um schnell abzunehmen. Danach ersetzen Sie Modifast schrittweise wieder durch leichte und ausgewogene Mahlzeiten. So kann sich der Körper wieder gut an die normalen Mahlzeiten gewöhnen und das Risiko, das ein Jojo-Effekt entsteht, wird reduziert. Dabei lernen Sie auch progressiv, Ihre Ernährung umzustellen."

So weit - so gut. Aber derart beworben?
NEINNNNNNNNNNNNN!

Meine liebe Apotheke - das schiesst völligst am Ziel vorbei!
Was Du da machst ist schlichtweg gefährlich.
Wer um Himmels Willen hat Dir dieses Schaufenster gestaltet?

Das ist Werbung jenseits aller Vernunft.
Barbie und Ken als Mass aller Dinge im Zusammenhang mit Werbung für Schlankheitsmittel, welcher Art auch immer, zu suggerieren ... liebe Apotheke, das geht gar nicht.
Der Zusammenhang zwischen Essstörungen (Ess-/Brechsucht  = Bulimie) und Werbung ist erwiesen - und gerade eine Apotheke, welche zum Wohle der Menschen da ist, trägt hierbei eine grosse Mitverantwortung.

Liebe Apotheke, ich schicke Dir diesen Link nun und hoffe, dass wenn ich nächste Woche an Deinen Schaufenstern vorbei flaniere, weder irgendeine Barbie noch irgendein Ken mich dümmlich dreinschauen zum Abnehmen bewegen will.
Du, meine Apotheke, kannst ganz anders mit Deinen Kunden umgehen, dies weiss ich. Solche Werbung wie diese hast Du gar nicht nötig. Also, mach das Zeug weg. Ganz schnell. Bitte.

Liebe Apotheke, ich bin in Rage.

ICH PROTESTIERE GEGEN SOLCHE WERBUNG!

Kommentare:

Su hat gesagt…

*schwungvoll unterschreibe*

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Jawoll!

dieMia hat gesagt…

Ich gebe dir in allen Punkten Recht. Aaaaber auch eine Apotheke ist ein "Wirtschafsunternehmen" und muss Geld verdienen. Die Frage ist nur, ob 'deine Apotheke' nicht doch einen besseren/schöneren Weg findet, ihre Produkte zu bewerben...

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Finden die bestimmt. Die sind sonst immer so phantasievoll und einfach ... richtig. Korrekt. Gut.

Ich bin sehr gespannt auf die Reaktion. :-)

Lächelgrüesslis
Fränzi

Manu hat gesagt…

Recht hast Du!! Das ist ja wirklich bodenlos und mir fallen kaum Worte dazu ein.

LG

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Manu

Unser Protestmarsch formiert sich ... :-)
Liebe Lächelgrüesslis
Fränzi Sternenzauber

alice hat gesagt…

Barbie erinnert mich in diesem Zusammenhang irgendwie an die damalige "Twiggy" und deshalb wärs kein Wunder, wenn sie ein Bild von jener Dame hier noch dazu ausgestellt hätten.

Da muss ich dir vollkommen recht geben. Das geht GAR NICHT!

Schöne Pfingsten und liebi Grüessli, Alice

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Alice

Ja, wie wahr. Gerade die Jugendlichen oder jungen Erwachsenen heute ... wobei wie viele ältere Kaliber gibt es da auch ... die meinen, sich den "Normen" unterwerfen zu müssen um Liebe, Anerkennung, Erfolg - was auch immer - zu haben.
Das darf man einfach nicht noch zusätzlich schüren. Daraus ergibt sich eine ungesunde Spirale in die total falsche Richtung.

Wie gesagt ... ich warte gespannt auf eine Reaktion meiner Apotheke, die ich ansonsten nur empfehlen kann und mich wohl fühle.
Vielleicht hat es mich auch gerade deswegen so empört, weil das alles durchwegs vernünftige und tolle Menschen da sind.

Wir werden sehen!
Schöni Pfingschte mini Liäbi und bis gli
Lächelgrüesslis
Fränzi

Sabine hat gesagt…

Das ist verantwortungslos! Hier geht es schließlich um die Gesundheit von Menschen. Da ist so eine Werbung fehl am Platz!
LG Sabine

shabbylove hat gesagt…

Hallo liebe Franziska ,
daß ist ja schon heftig und es muß wirklich nicht sein ;-(((
Vielen Dank für Deine Genesungswünsche !!!
Wünsche Euch ein wunderschönes sonniges Pfingstfest !!!
Liebe Knuddelgrüße
Diana

copudor hat gesagt…

Genau!
Die Leutchen gehen ziemlich leichtfertig mit Werbung um. Hauptsache der Umsatz stimmt. Was hat uns die Werbung nicht schon alles eingetrichtert. Es liegt an uns Verbrauchern, sich darüber aufzuregen und aktiv zu werden. Du machst das wunderbar, Sternchen. Ich bin ja mal gespannt, wie das bei euch weitergeht.

Grüßchen und ich wünsche Dir/Euch ein paar schöne Pfingsttage.

enerim hat gesagt…

Hallo und schön,dass du zu mir gefunden hast!
ich finde es toll wie du schreibst, habe mich gerade in deinem Blog festgelesen.
Liebe Grüße Irene

pharmama.ch hat gesagt…

Hallo Fränzi!
Ich bin grad beim Stöbern im weiten Web auf deinen Blogeintrag hier gestossen ... und er gefällt mir so gut, dass ich ihn gerne auf meinem Blog (www.pharmama.ch) bringen würde.
Dürfte ich das?
Bin übrigens ganz Deiner Meinung, Barbie und Ken sollten keine Rollenvorbilder sein - speziell nicht, was das Gewicht betrifft.
Pharmama

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails