Montag, 13. Juni 2011

ALLES FÜR'N A ... POPO

Eigentlich wollte ich schreiben: Alles für'n Arsch.
Info: Es handelt sich im übrigen um meinen Mann, den Kater.
Aber nicht dass ihr jetzt denkt ... nein, denkt bloss nicht!

Da ich einen gepflegten Schreib-, Ausdrucks- und auch sonst Stil pflege, gehen ja Worte wie eben Arsch gar nicht. Deshalb habe ich mich auch für die abgeschärfte Variante Popo entschieden. Das tönt so schön harmlos.
Und ich fühle mich ebenso verpflichtet, zusätzlich zu den Worten nun auch die Lage allgemein zu entschärfen.

Falls jetzt also jemand aus meinem Geschreibsel meinte ableiten zu müssen, dass der Kater ein Arsch - sorry, Popo - sei, der denkt falsch. Wobei, es handelt schon vom Kater. Vom rückwärtigen, unteren Teil des Katers. Präzise meine ich: seinen Steiss. Das sieht etwa so aus ... also eigentlich wollte ich Kater zu einer Foto nötigen (in Shorts Leuten - in Shorts! Was denkt ihr denn!) ... er wollte aber nicht, also habe ich ein Röntgenfoto gemacht:


Ihr wisst - oder auch (noch nicht) - Kater lernt um, MUSS umlernen. Nach 47 Jahren und davon vielen im Büro, ist nun Schreiner angesagt. Zum einen ist es MÜSSEN - zum anderen aber ganz viel WOLLEN. Das ist auch gut so, ich denke, der einzige Weg um es zu schaffen. Und er schafft wirklich dran! Mit Elan, Einsatz und Freude, Begeisterung.
Die erste Woche Schnupperlehre ist durch und er hat sich meines Erachten prima geschlagen. Obschon er sich bereits am ersten Tag in hohem Bogen und mit einem lauten PLUMPS schwungvoll auf den Hosenboden setzte, sich dabei ganz doll schmerzlich sein Steissbein prellte - ich hoffe, es ist "nur" ne Prellung - er hielt durch, die ganze Woche. Und dies ohne grossartig zu jammern. Einfach mal machen, gut so. Sich durchbeissen, gut so.

Aber nun das Pfingstwochenende ... ich sag nur AUA. 
Sitzen geht nicht. Auf dem Rücken liegen geht nicht. Seitlich liegen tut so langsam auch weh. Und alles was mit Beckenbewegungen zu tun hat  - geht auch nicht. Shit! Ich wollte sagen: öde. Das wäre ja ertragbar, würde der Kater nicht bei jeder nächtlichen Wende von links nach rechts gehaltvoll stöhnen. Und mich damit wecken.
Die letzte Nacht war besonders deftig. Würdet ihr mich jetzt sehen, ich müsste kein weiteres Wort mehr verlieren! Meine knietiefen Tränensäcke und die gewitterdunklen Augenringe sprechen Bände. Die Frisur Modell geplatztes Kissen rundet den Gesamteindruck unvorteilhaft ab.
Um 05.00h stand er dann auf um sich Schmerzmittel einzuwerfen. So fand ich ihn dann stehend-jammernd um 06.00h in der Küche. Himbeerdessert mit Sahne löffelnd - so ein bisschen Trost muss ja schliesslich sein.
Ihm tut der A ... der Popo weh - nicht der Magen.



Gegen 09.00h fand zumindest  ich eeeendlich noch eine Kappe voller Schlaf - und hätte der Kater den Wecker nicht auf 10.00h gestellt - ich wäre vielleicht momentan etwas munterer ... ?!"`?&%ç+"ç$!!^'!!!!
Dazu wäre in einem kleinen Nebensatz zu vermerken, dass wir einen neuen Wecker haben. Deshalb wohl auch dieser "Weck-Versuch". 
Kater stellte die Melodie "Meer mit Wellen und Möven" ein. Vielleicht hätten wir mehr als diese paar ganz wenigen Fränkli dafür ausgeben sollen - denn "Meer mit Wellen und Möven" tönt eigentlich nur und ausschliesslich nach dem nervigen, typischen Rauschen eines nicht gefundenen Senders.
Shit. Sorry: dumm gelaufen.

Nun ist also Pfingstmontag - und der Kater steht wie eine vergessene, ausrangierte Vase in der Gegend rum. Die Schmerzen. Der arme Kerl tut mir ja wirklich leid. Ich füttere ihn mit Ibuprofen und Heparin, abwechslungsweise gibts auch ne Packung Cool-Pack auf den A ... Steiss. Es hilft nur sehr mittelmässig.
Hat jemand nen Rat?

Kommt mal alle her - wir stellen uns jetzt im Kreis um ihn herum und sagen auf mein Kommando:
G U T E   B E S S E R U N G !

JETZT!

Kommentare:

die Malerin hat gesagt…

Sowas tut höllisch weh und er wird noch einige Tage damit Spass haben. Eine Prellung ist manchmal schlimmer wie ein Bruch. Frag mal Flo, der hat doch die meiste Erfahrung damit. Auf jeden Fall "Gute Besserung meinem Schätzken" grins, grins, Du weißt schon warum. Auf jeden Fall freue ich mich, riesig, Du weißt schon warum und bin voller Zuversicht. Packen wirs an, we never walk alone!

Müntschis mit ♥zigen Grüßen Schwesterchen
Lydia ♥♥♥

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Ach du, mein Augensternlein ... haben uns grad die Freudenträndli ob eurer Mail abgetupft. Hach ... so schön!

wir sind ein toller Trupp, ein ganz toller!
Gell, Schätzken :-)

Herzmüntschis und so
Fränzi und Jörg

dieMia hat gesagt…

Ward ihr denn schon zum röntgen? Meine Mama ist mal hingefallen, hat sich das Steißbein gebrochen und das musste sogar operiert werden. Ich will euch ja nicht beunruhigen, aber wenn es SO sehr weh tut, würde ich zur nächsten Notaufnahme im Krankenhaus fahren und das sofort untersuchen lassen. Ein verschleppter Bruch ist auch nicht unproblematisch, weil es schief zusammen wachsen kann und dann erst richtige Probleme macht...

Falls Röntgen schon gemacht wurde und es wirklich nur eine Prellung war, dann wünsche ich schnelle und gute Besserung, viele weiche Kissen, einen Sitzring und schicke ganz viele Genesungswünsche.

LG, dieMia

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Danke vielmals .... ich bin grad dran, dem Manne das klar zu machen.
Aber es ist ein ganz starker, weisst Du.
Ein Indianer kennt keinen Schmerz ("Schaaaatz .... könntest du mir mal ein ganz ganz weiches Kissen bringen ...?"

:-)

Herzgrüessli
Fränzi Sternenzauber

malesawi hat gesagt…

Ja, wenn Männer leiden, geht das nicht leise. ;-)
Gute Besserung für ihn und eine bessere Nacht für dich!
Liebe Grüße

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Merci vielmals.
Heute Abend kriegt er die Volldröhnung schon mal prophylaktisch .... :-)

Schönen Rest Pfingstmontag für Dich und deine lieben

Herzgrüessli mit Lächeln
Fränzi Sternenzauber

alice hat gesagt…

also ich kann ihm nachempfinden, wie schon erwähnt, ich hab mir das Steissbein auch mal zünftig verletzt, weiss aber nicht ob gebrochen oder gestaucht. Ich konnte keine Treppen mehr steigen, resp. nicht das eine oder andere Bein anheben. Und ich wollte es meinen Eltern damals nicht beichten, weil wir "Sch..." gebaut hatten. Ich hängte mich an die Seilwinde, mit der das Holz in den Estrich gehievt wurde. Bis ich es dann nicht mehr halten konnte.
Der Arzt damals hat mir gesagt, dass es viel Geduld braucht, weil man das Steissbein ja nicht gipsen könne.
Nach laaaanger Zeit hat sich der Schmerz wieder gelegt, kam dann aber mit der Schwangerschaft wieder..(das ist ja beim Kater schlicht unmöglich)

Aber ich würde auch empfehlen, zum Arzt zu gehen. Heute hat man vielleicht andere Methoden als damals. Ich wünsch ihm jedenfalls gute Besserung.

♥♥lichi Grüessli, Alice

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails