Freitag, 31. Dezember 2010

SUURE MOCKE!

Suure Mocke - oder, für meine hauchdeutschsprachigen Freunde: Saurer Mocken.
Nein, nein! Ich meine doch nicht meinen Katerli-Schätzu! Nein aber auch. Wo denkt ihr hin!?
Obschon ... er hat Schnupfen. Das heisst: Er ist dem Tode näher als dem Leben. Siecht dahin. Hat 37.2° hohes Fieber - was soviel bedeutet, als dass er demnächst im Fieberwahn haltlos vor sich hin schwitzt.
Armer Kerl. Ich werde in Laufe des heutigen Tages noch so manch aufbauendes Wort für seinen schwindenden Geist finden müssen, damit er mir bloss durchhält!

Ich schweife schon wieder ab. Herrjeee!

Weil wir Beide heute arbeiten - ergo "gezwungen" waren, der Wärme des Bettes um 05.00h zu entfliehen und nun schon mitten in der Arbeit stecken, haben wir uns entschlossen, diesen wunderbar letzten Tag (endlich!) des Jahres 2010 bei "suurem Mocke" (eine Art Sauerbraten à la mode de la Suisse) mit "Rotchabis" (Rotkraut), "Härdöpfuschtock" (Kartoffelstock) und des Katerchens geliebten Knödel zu befeiern. Knödel, welche sich diesmal ganz bestimmt nicht im Blubbern des Wassers auflösen - so wie die letzten, die selber Fabrizierten ... ooooh, ich sehe noch heute das entsetzte und aufgelöste Gesicht meines Herzallerliebsten vor mir, als die Kartoffelknödel sich nach bereits 2 Minuten in ihre Einzelteile aufgelöst hatten und er das weissflockige Wasser zu seinem Leidwesen wegschütten musste.
DAS wird heute nicht passieren, weil unsere Freundin -die Malerin - uns 4 Pakete der bewährten Maggi-Kartoffel-Knödel Halb und Halb auf deutschem Boden gesichert hat. Über den MHHHHH-Faktor unterhalten wir uns dann morgen. Darf man aber der Freundin Worte glauben, ist es ein lukullischer Hochgenuss.
Bin ja gespannt.

Nähert sich dann Mitternacht mit seinem Geläute, werden wir uns auf zum Rathausplatz machen. Da sammeln sich traditionsgemäss die Thuner und Thunerinnen um gemeinsam auf besagtem Platze das neue Jahr zu begrüssen. Ganz schweizerisch, ganz ruhig, ganz besonnen. Hier wird nicht geböllert, gebechert, gegrölt. Ein Gläschen süsser Prosecco reicht, um mit den geschätzten 300 Anwesenden auf's 2011 anzustossen. Als Krönung und höchstes der Gefühle könnte ich mich unter Umständen dazu bereit erklären, eventuell eine Wunderkerze abzubrennen.
Ich werden den Kater innigst umärmeln, küssen bis uns die Puste ausgeht und anschliessend alle Umstehenden herzlichst anlächeln, freundliche, wohlgesonnene Worte und Wünsche werden BesitzerIn wechseln.
Gegen 00.46h - allerspätestens - spaziert man dann gesittet und still nach Hause. Zufrieden in und mit sich selber, der Welt allgemein.
Sich freuend auf ein gutes, neues Jahr. Möge es genau so werden!

Huiii - da habe ich die Überleitung aber wieder mal prima geschafft. Da wären wir also nun angekommen ... bei der Verabschiedung des betagten Jahres 2010 und der Begrüsssung des jungen 2011.
Mir gefallen die Worte, welche die Mutter des Johann Wolfgang von Goethe, Katharina Elisabeth Goethe, dazu gefunden hat - ich persönlich finde ihr Rezept wirklich empfehlenswert:


Man nehme 12 Monate, putze sie sauber von Neid, Bitterkeit, Geiz, Pedanterie und zerlege sie in 30 oder 31 Teile, so dass der Vorrat für ein Jahr reicht.
Jeder Tag wird einzeln angerichtet aus 1 Teil Arbeit und 2 Teilen Frohsinn und Humor.
Man füge 3 gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu, 1 Teelöffel Toleranz, 1 Körnchen Ironie und 1 Prise Takt.
Dann wird die Masse mit sehr viel Liebe übergossen.
Das fertige Gericht schmücke man mit Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten und serviere es täglich mit Heiterkeit.

In diesem Sinne, ihr Lieben: Wunderschönen letzten 2010-Tag heute. Glücklichen Silvesterabend und guten Rutsch in das neue Jahr. Es war mir eine Ehre, dieses alte Jahr mit euch zu verleben und es wird mir immer eine Ehre bleiben, auch kommende Zeiten mit euch verbringen zu dürfen.
Bei mir, bei euch - mit uns.

Danke für alles Schöne, Gute, Liebe und Lehrreiche.
Ihr seid - ich sage es nicht zum letzten Mal, aber zum letzten Mal in diesem Jahr ...

... ETWAS GANZ BESONDERES!

Kommentare:

Jouir la vie hat gesagt…

Heute ist Silvestertag, da grüss ich jeden den ich mag. Drum schick ich Dir aus weiter Ferne tausend Zaubersterne...

Lieben Gruß
Kvelli

alice hat gesagt…

hab ich jetzt was an den Augen...???
Ich vermisse irgendwie den Schluss...was hat denn Goethes Mutter gesagt???

Also dann gutes Gelingen mit den halb und halb Knödel. Ich hab die auch schon gemacht, und fand sie sehr lecker. Und beim "suure Mocke" läuft mir das Wasser im Mund zusammen.
Bei uns gibts nur "heissen Fleischkäse"
Das grosse Menue gibts dann am Sonntag.

Viel Spass und viel Knuutscherei auf dem Rathausplatz wünsch ich euch! Katerli soll seine Bazillen verteilen und sich davon befreien. :-)
Also dann, ein schönes Verabschieden des alten und ein feierliches begrüssen des neuen Jahres wünsch ich euch von Herzen!

Liebe herzliche Grüsse, Alice

alice hat gesagt…

ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh, jetzt hast du ergänzt. Oder ich war etwas zu früh hier....oder es wurde mir nicht den ganzen Text angezeit!

Sorry!

Jetzt seh ich das Rezept!

Coco hat gesagt…

Liebe Fränzi,
ich wünsche dir einen guten Rutsch, 1 erfolgreiches neues Jahr, 12 gesunde Monate, 52 schöne Wochen, 365 tolle Tage, 8760 angenehme Stunden und 525.600 glückliche Minuten.
Liebe Grüße, Coco

Angelina hat gesagt…

Einen guten Rutsch und vor allem Gesundheit wünsche ich euch!
Liebe Grüße

Heidegeist hat gesagt…

Euch auch alles alles Gute und Liebe für das neue Jahr. LG Inge

Smilla hat gesagt…

Euer Programm ma Schäre, tönt ja zauberhaft und gemütlich!! Hoffentlich ist der Kater wieder gut aufgebaut bis die Stunde schlägt!!
Auch ich möchte mich den guten Wünschen für ein glückliches und vor voller Gesundheit strotzendes neues Jahr anschliessen!
Hebäds guet und bis nôgscht Johr! Tschüüüsssli
Mit herzlicher Umärmelung
bbbbbb

dieMia hat gesagt…

Liebe Fränzi, lieber Katerli,
auch ich wünsche euch einen tollen Jahreswechsel. Feiert schön, denkt an die Zukunft, die euch ganz viele Sternenzaubermomente bringen wird *bin mir da sicher* und feiert den Abschluss des nun fast vergangenen Jahres. Für das Neue Jahr wünsche ich euch vor allem Gesundheit, Glück und Erfolg. Verliert nie den Optimismus und den Humor. Ihr seid großartig!
Ganz liebe Grüße
dieMia

Ratafia hat gesagt…

Still und leise, auf diese Weise schicke ich diesen Wunsch auf eine Reise. Mit viel Freude und netten Grüssen soll es dir das neue Jahr versüssen.
Herzlich Ratafia

die Malerin hat gesagt…

Liebste Fränzi, lieber Jörg,

in Gedanken stossen wir heute Nacht mit all unseren Freunden auf der ganzen Welt mit einem Gläschen Sekt an und wünschen Euch nur das Beste für das Jahr 2011.
liebe Umarmungen und Müntschis wir vermissen Euch schon Herr Baumeister und Lydia ♥♥♥

shabbylove hat gesagt…

Liebe Franziska ,
ich wünsche Dir ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr 2011 !!!
Herzliche Grüße Diana

rosenresli hat gesagt…

Liebe Fränzi,

über die augelösten Ködel hab ich grad eben sehr gelacht. Als waschechte Fränkin, die Franken haben die Knödel sozusagen erfunden, habe ich mehrere Knödelrezepte parat. Hier ein ganz einfaches: Kartoffeln kochen und stampfen, dann etwa die gleiche Menge Kartoffelmehl (Supermarkt) dazugeben, alles gut miteinander vermischen, a bisserl Salz darf auch rein und wers mag auch a bisserl Muskat (aber gaaanz wenig), dann Knödel formen, Loch hineindrücken, in das Loch geröstete Weißbrotwürfel hineinschmeißen, zudrücken, schön rund formen und ab damit ins kochende Salzwasser. Dort ziehen lassen, etwa 20 Minuten, (nur Riesenknödel brauchen länger) und wenn sie dann an der Wasseroberfläche schwimmen sind sie fertig und sooo lecker. (Dieses Pfanni-Zeugs ist kein Vergleich damit, sondern ein wahres Sakrileg!) Gelingt garantiert!
Das Kartoffelmehl messe ich selber gar nicht mehr ab, sondern gebe einen guten Schwungvoll dazu.
Meine allerersten Knödel ohne das bewußte Kartoffelmehl ergaben eine schön sämige Wassersuppe und ein ebenso entsetztes Gesicht bei mir wie bei Deinem Schätzu, lach. Naja was solls, meinen allerersten Kuchen hab ich damals ohne Mehl gebacken und mußte dann schnell in der Bäckerei welchen kaufen, denn ich hatte Gäste eingeladen.

Ein glückliches neues Jahr ohne Kochunfälle wünscht,

Tanja

Jouir la vie hat gesagt…

Gesundheit, Glück und Segen
bei Sonnenschein und Regen

Prosit Neujahr
Kvelli

frierefritz hat gesagt…

Psst, an selbstgemachte Knödel hab cih mich auch noch nie rangetraut. Und das Gedicht ist mir heute schon zum 2.Mal über den Weg gelaufen, es gefällt mir echt gut.
Ein gutes neues Jahr und Gesundheit -für euch beide und alle deine Leser-
wünscht Ute

Sabine hat gesagt…

Ich hoffe du bist gut reingekommen.
Wünsche dir und deinem Katerle ein schönes Jahr 2011 und dass sich all eure Wünsche und Träume erfüllen mögen.
LG Sabine

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails