Donnerstag, 23. Dezember 2010

L'HISTOIRE DE STERNENZAUBER - LA TROISIÈME PARTIE

Liebe BlogfreundInnen

Parismässig gesehen haben wir jetzt den 19, Dezember 2010 - und der letzte Tag unseres Paris-Trips ist angebrochen.
Mit der Realität auf Du und Du sind wir allerdings bereits gestern ins verschneite, vereiste, kalte Deutschland rüber geflogen. Glücklicheweise klappte mit der Fliegerei alles ... war auch gestern alles andere als selbstverständlich!
Na ja ... und während ich euch nun also vom unseren jours à Paris berichte, war kurz umziehen, 2 Tage arbeiten und neu Koffer packen à la Suisse angesagt. Wir sind so richtige Mini-Globetrotter.
Auf den heutigen Tag freuen wir uns sehr, weil wir wieder bei der Malerin und ihrem Herrn Baumeister  (http://seifenpalette.blogspot.com/) zu Besuch sein dürfen! Das wird lustig, lecker und lange dauern. Jupiiii!!!

Aber bevor wir nun den Weg dahin unter die gemieteten Räder nehmen, holt mein Schätzu-Katerli schnell mal die grössten Kaffees welche er kriegen kann, Mettbrötchen mit viel Zwiebeln - dann wird gefrühstückt. Unterdessen tummle ich mich hier mit euch zusammen.

Also ... kommt mit ... wir beamen uns jetzt zum Sonntag, 08.00h, ein kleines Hotel in der Nähe vom Gare de Lyon. Auch wenn die Scheiben in unserem Zimmer beschlagen sind - es ist deutlich zu sehen, dass der Schneefall heute nicht vom Himmel - sondern seitlich daher kommt. Es stiebt und flockt wie wild. Dazwischen immer mal wieder Phasen mit Regen.
Ok. Erst auch mal in Paris (wie gleich eben hier): Petit dejeuner, Frühstück. Ich bereue es zutiefst, euch unsere Bedienung nicht fotografiert zu haben. Eine wunderschöne, ältere Afrikanerin mit grauen Haaren, welche sie in regelmässigen Abständen zusammengeflochten hatte und igelmässig abstehen läss. Und diese "Haarstacheln" hat sie schwarz eingefärbt. Sieht sehr speziell aus! Und toll!

Sie ist es auch, die uns fragt, uns sagt: "Finir - les trois jours? Oh! C'est aujourd'hui très difficile ... les avions, le trains, des rue ... oh, fait attentions!" Und auch 2 Stunden später bei auschecken macht man uns an der Reception darauf aufmerksam, dass eigentlich in Paris heute gar nix mehr geht, infolge des Wetters. Selbst der Busbetrieb auf den Strassen sei eingestellt. Wir sollen heute einfach mal zum Bahnhof rüber gehen und da bleiben. Nicht weit weg. Sei alles ein bisschen chaotisch.

So ist es dann auch - überall viele, viele Menschen. Schlangen von Ratsuchenden an den nur sehr spärlich besetzten Schaltern, überall steht "PAS DE SERVICE" oder "EN PANNE" - und wir mitten drin:

Erst mal suchen wir einen Ort, wo wir das Gepäck deponieren können. Schliesslich sind es noch eigentlich 5 Stunden bis zur Abfahrt. Eigentlich. Uneigentlich wurden ja dann viel mehr draus.
Na ja, jedenfalls finden wir nach über 1 Stunde ein leeres Fach. Weil: ALLE wollten Fächer.
Dann aber legten wir los, nehmen die nächst Metro und fahren einfach mal. Schliesslich wollen wir auch an unserem letzten Tag so ein wenig zumindest Paris erleben. Wenn auch unter besonderen Vorzeichen.
Und so landen wir da:

Huiii  ganz nach meinem Geschmack! :-)
Ein Shoppingzentrum irgendwo unter Paris! Erst mal Kaffee trinken.
Und den Tag trotz allem schön finden! Jawoll!

Andenken kaufen!

Nette Bekanntschaften machen:

Schuhe gucken, Taschen gucken, Kleider gucken. Und so. :-)

Nach 2 Stunden zurück zum Gare de Lyon - und dann noch was Feines essen:

Ab da ist dann nur noch Chaos. Nichts geht.
Warten - in der Kälte, am Schnee, am Regen.
Viele viele Stunden davon draussen, auf dem Perron...

Endlich dann gegen Mitternacht Abfahrt Richtung Suisse.
Speziell, mal die Bahnhofshalle in Bern so ganz menschenleer zu sehen.
Mit den Taxi nach Hause - von der Bahn organisiert.
Gegen den frühen Morgen ins Bett fallen ...

Egal!

DIE SCHÖNHEIT DER DINGE LIEGT IN DER SEELE DES MENSCHEN,
DER SIE BETRACHTET.

Und die 3 Tage Paris waren einfach nur ...

... SCHÖÖÖÖÖÖÖN!




Kommentare:

WortSchmid hat gesagt…

Liebe Fränzi,

ich weiss nicht, warum, aber in all dem Chaos auf dem Bahnhof, dem Durcheinander, dem Warten und dem Zeitvertreiben hat mit mich etwas ganz berührt: das rote Schwiizerchrüz-Köfferli auf dem einen Foto. Vielleicht, weil es zeigt, dass ihr es trotz oder gerade wegen allem wieder nach Hause geschafft habt und auch aus diesem ungeplanten Abenteuer etwas Herzensschönes gemacht habt.
Danke, dass wir hier daran teilhaben dürfen.
Ich wünsche Dir und Deinem Kater eine gute Reise zu der Malerin! Ich gebe euch einen gaaaaaaaanz lieben Gruss für sie im Gepäck mit. :-)
Alles Liebe für euch alle und wunderschöne Festtage!
Alexandra

alice hat gesagt…

Liebes Fränzi
"Schuhe gucken, Taschen gucken, Kleider gucken" Du hast NUR geguckt????

Die Bilder sind so herzerfrischend und ich glaube es dir: "die 3 Tage Paris waren einfach nur schöööön"
Ich finde es toll, dass es so war, trotz dem Chaos. Liegt ja auch immer daran, was man daraus macht!

Und nun wünsche ich euch zweien einen ganz tollen Aufenthalt in Deutschland und wunderschöne Weihnachtstage! Geniesst es und kommt gesund wieder zurück!

Leovi hat gesagt…

Vielen Dank für Ihre Fotos auf Ihrem Blog. Ich wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches Neues Jahr. Die besten Wünsche an Sie. Leovi.

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Ich wünsche Euch ein fröhliches Weihnachtsfest.
So wie es sich im Wetterbericht anhört mit ganz viel Schnee. Macht Euch die Stunden gemütlich, geniesst alles so gut es geht....
Ganz liebe Grüsse
Elisabeth

malesawi hat gesagt…

Ich wünsche euch wundervolle Weihnachten!

Nici Angel hat gesagt…

Tja was will man machen,
als immer das Beste daraus ;)
Sehr schöne Fotos!!
glg Nici

dieMia hat gesagt…

Liebe Fränzi, lieber Katerli,

ich danke euch sehr, dass ihr eure Tage in Paris mit mir geteilt habt. Ich wünsche euch ein wunderschönes Weihnachtsfest und viel Spaß und Freude im Kreise eurer Lieben. Viele Grüße auch an die Malerin ;-)

Frohe Weihnachten wünscht
dieMia

Heidegeist hat gesagt…

Liebe Fränzi. Bildlich gesehen habe ich diese schöne Reise mitgemacht und möchte euch nun ganz tolle frohe Weihnachtstage wünschen. LG Inge

Senioren-Lobby hat gesagt…

Frohes Fest wünschen die

Senorita und Senores

shabbylove hat gesagt…

Liebe Franziska ,
ich wünsche Dir und Deiner Familie ein wunderschönes und besinnliches Weihnachtsfest !!!
Herzliche Grüße Diana

Anja hat gesagt…

Liebe Fränzie, auch von mir frohe Weihnachten und alles Liebe! hab noch schnell bei Dir vorbeigeschaut, komme ja zu nix mehr wg. Umzug-Vorbereitungs-Weihnachts-Schnee-Streß. Schön, daß Ihr wieder ins Ländli gekommen seit.

Viele liebe Grüße, Anja

Leovi hat gesagt…

Thank you very much for sharing on his blog. Wish you Merry Christmas and a Happy New Year! Best wishes. Leovi.

Leovi hat gesagt…

Thank you very much for sharing on his blog. Wish you Merry Christmas and a Happy New Year! Best wishes. Leovi.

Ismiwurszt hat gesagt…

Danke für die Paris-Geschichte. So waren wir alle richtig dabei. Ich wünsch Dir und dem Katerli und all Deinen Lieben ein schönes Weihnachtsfest un allet Liebe. Bleib so wie Du bist, dann haben wirs alle gut. Umarmung.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails