Mittwoch, 8. Dezember 2010

WAAAAS HAST DU GETAN?

Hallo und ganz HERZLICH WILLKOMMEN, liebe MARINA HEMRICH! Schön bist Du da, im Geschichtenhimmel. Habe Spass und fühle Dich wohl in den kleinen und grossen, milden und wilden Alltagsgeschichten. Ich freue mich sehr, bist Du nun auch ein Stern am Himmel! Toll!

Und nun zu dem, was geschah ...
ICH - fragend: "Waaaaas hast Du getan?
ER, der Katerli-Schätzu ganz kleinlaut: "Also ... also ... ich hab dann einfach gesagt, sie solle mir Irgendeines geben".
Ich rang mit einer Ohnmacht.
Um meine Contenance.
Die Beherrschung.

Da hat man 1x im Leben die Möglichkeit von jetzt auf gleich eine Million zu gewinnen - und man(n) sagt: "Irgendeines!"
Statt klar, deutlich ... voller Inbrunst, Überzeugung und Leidenschaft: "14" zu sagen. Oder zumindest "5". Als dritte Wahl - falls die anderen beiden Zahlen schon gezogen: "31".
Aber doch nicht, auf keinen Fall, nie und nimmer "Irgendeines!!!"
Mann!

Falls es jetzt irgendeinen Menschen gibt - also einfach mal nur so angenommen - der ob meinen obigen Zeilen die Zornesfalte faltet und keine Ahnung hat, wovon hier die Rede ist: Es geht um das Millionenlos. Ist doch sowas von LOGO! Oder?


Also, meine Lieben, mein Schätzu-Kater und ich haben uns ein Millionenlos gekauft. Besitzer eines Millionenloses zu sein bedeutet, so gut wie gewonnen zu haben! Viel Bares, viele Autos. Es ist das Los mit den meisten Grossgewinnen.


Wer eines hat, hat schier ein Stück vom Glück. Also ganz ohne irgendwas geht Keine/r heim, das ist garantiert. Das Ding ist allerdings auch nicht ganz billig, ganze 100 Schweizerfränkli gilt es dafür hinzublättern.
Es gab Jahre, da waren diese Lose innert kürzester Zeit ausverkauft.
Ergo galt es dieses Jahr, früh genug die Million zu sichern - welche übrigens glatt 13 Mal ausbezahlt wird.
"Bringst Du gleich eines vor der Post mit?" fragte ich, nichts Böses denkend. Er: "Aber klar doch!" sagte er, nicht Böses ahnend.

Seither sind wir übrigens glückliche Besitzer eben benannten Dingens und rubbeln jeden Tag noch vor dem Frühstücks-Kaffee die Symbole auf der Karte frei. Seit dem ersten Dezember machen wir das. Wir rubbeln alles Mögliche - ausser den benötigten Gewinnsymbolen. Da hatten wir gestern doch glatt einen Regenschirm anstelle einer Ananas! Wie geht denn das????
So langsam wurde ich dann gestern nervös - es war der 7. Dezember 2010 - und wir immer noch keine Millionäre. Oder zumindest Besitzer eines Luxus-Schlittens. Selbst bei den nur 100'000 Fränkli Gewinn würde ich nicht motzen - ich würde es nehmen.
Aber neeeeeiiiiinnnn ... nix da.
Da sind ein paar einfache Fragen doch mehr als berechtigt - oder?

ICH: "Sag mal, Katerli - welche Nummer hast Du denn verlangt?"
ER: "Hä? Was Nummer? Ich hab einfach ein Los verlangt!"
ICH: "Ja aber ... die hängen doch da alle auf einer Wäscheleine aufgereiht, schön nummeriert - und dann wählt man!"
ER: "Was wählt man denn?"
ICH: "Was denn wohl, mein Herzblatt - seine Glücksnummer! Der Garant für den Hauptgewinn!"
ER: "Aha"
ICH: "Was Aha?"
ER: "Deshalb hat das Fröilein am Schalter wohl so komisch geschaut"
ICH: "Wie - was jetzt. Sag mal!"
ER: "Also ich sagte auf ihre Frage, welches ich denn möchte: "Geben Sie mir Irgendeines!"
ICH: "Waaaaas hast Du getan?"
ER: "Sie hat mich dann eben auch ein wenig komisch angeschaut und alle Leute um mich herum wurden so still und haben auch geschaut ... hab ich was falsch gemacht?"
ICH - leicht hysterisch im Ton: "Was Du falsch gemacht hast? Du hast uns um den Gewinn der Million gebracht! Schatz, wie konntest Du nur! Keine Glücksnummer! Unser Glück in die Hände fremder Leute legen. Neeeeeeein!"
ER - völlig verunsichert: "Ja aber ... was hätte ich denn machen sollen?"
ICH: "Du hättest die 14 nehmen müssen! Ganz klar die 14 und nix als die 14!"
ER: "Und wenn es keine 14 hat?"
ICH: "Nötigenfalls die 5 - als letzte Variante die 31. Aber dann ist gut! Mehr an Entgegenkommen ist nicht mehr möglich!"

Dann war ich still.
Ich sah vor meinem inneren Auge all die Geldnötli im Winde davon stieben. Sah von den Edel-Karossen nur noch den Auspuff.
Ach herrjee.

Katerli war auch ganz still. Erst mal. Dann meinte er: "Ihr Schweizer seid aber auch komisch. Glaubt ihr etwa wirklich an sowas?". Es ist ja nicht so, dass wir ein Volk von Abergläubigen sind, Pustekuchen! Wir wissen einfach wie es geht. Basta. Fertig. Finito.
Wir wissen, wie man an die Millionen kommt. Mit der 14. Der 5. Oder der 31.
Aber ganz bestimmt nicht mit "Irgendwas!"

Jetzt war also alles klar. Unser Millionenlos ist halt bloss Irgendwas und nicht Das.
So ist das nun mal.
Die brutale Realität.

Gestern Abend kam Katerli-Schätzu freudestrahlend nach Hause. In der Hand hielt er ... ratet mal ... ein weiteres Millionenlos. "Die 14! Ich habe die 14 gekriegt!".
Er ist ein Schatz! Ich liebe ihn! Wir sind reich!

Natürlich haben wir sofort gerubbelt. Also ... ich konnte im Augenblick noch keinen Unterschied zwischen "Irgendeines" und der "14" feststellen. Das ist aber nur temporär. Ganz bestimmt!

Denn dass wir die Million uns nun doch noch holen ...

... IST BLOSS EINE FRAGE DER ZEIT!

Kommentare:

Su hat gesagt…

*lach*

Ich würd die 3 oder die 19 nehmen :D

Viel Glück!!!

Ismiwurszt hat gesagt…

Oh, watt binnich nu gespannt wien Flitzebogen! Ich hätt die 13 genommen. Allerdings hatte ich letztes Jahr so einen Superadventskalender mit tollen Gewinnen. Ähm, tja, watt soll ich sagen...Ich habs den andern Leuten gegönnt, glaub ich...Ja!
Aber Euch würd ichs von Herzen gönnen. Denn ma los!

alice hat gesagt…

ich lach mich schief!

Soll ich dir was sagen? Ich (Schweizerin)wusste nicht, dass die Millionenlose eine Nummer haben.
Ich bin dir so dankbar für diesen Bericht.
Da wir uns nach langem Überlegen auch entschlossen haben ein Los zu erwerben, weiss ich nun wenigstens, wie ich zu einem Gewinn komme....Mensch, hoffentlich haben die noch die 18 gegebenenfalls noch die 23, die 7 oder die 4!
Ich werd mich dann mal auf den Weg machen.

Mal schauen, wer von uns zuerst eine Million aufrubbelt!

♥liche Grüessli, Alice

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Ach Fränzi...wenn ich Dich nicht hätte...
Tja, mein "österreichischer Michi" glaubt auch "an sowas"....er wühlt nach DER Zahl. Wir Nicht-schweizer-österreicher....langen da rein, nehmen irgendwas...oder verlangen irgendwas....
Aber Dein Katerli hat es ja wieder gut gemacht. Und nun drück ich die Daumen....ganz fest. Darf ich dann zur Gewinnerparty kommen?
P.S. ich hab noch nie was gewonnen...soll ich es doch auchmal wieder probieren? Mal schaun was es bei uns so gibt....
Ich wünsche Dir einen schönen Tag
Elisabeth

margit hat gesagt…

Man kann nicht alles haben, entweder Glück im Spiel oder Glück in der Liebe? Ich wähle letzteres, schönen Tag und herzliche Grüße
margit

dieMia hat gesagt…

Hallo Fränzi *wink*
danke für die schöne Sternenzauber-Geschichte. Hat meine Laune tatsäschlich etwas gehoben :-)
Ich drück die Daumen, dass die 14 jetzt wirklich den Mega-Gewinn bringt und fiebere mit *daumendrück*
LG; dieMia

die Malerin hat gesagt…

Liebe Fränzi,
das kann nichts geben mit dem Los, egal welche Zahl. Weißt Du warum? Wer Glück in der Liebe hat und das hasst Du, hat kein Glück im Spiel. Und die Liebe von Katerli ist mit Millionen Schweizer Franken nicht aufzuwiegen. Habe ich nicht recht?????????

♥♥♥herzige Grüße Lydia

shabbylove hat gesagt…

Liebe Franziska ,
Geld ist doch nicht alles ! Gut vielleicht ist man etwas beruhigter ... aber das ist doch nicht alles !!! Glück in der Liebe ist doch tausend mal schöner und das habt Ihr doch !!!
Liebe Grüße Diana
Übrigends ich hätte die Nr. 22 genommen ;-)

Nici Angel hat gesagt…

Der Gedanke an das Besondere zählt einfach.
Aber soweit denke die Männerwelt ja nicht ;)
Ich hätte die 30 genommen und wenn die schon weg gewesen wäre, dann die 9 und wenn die .... dann die 4 und dann die 26 ... ups ich schweife aus! lol
gglg Nici

Smilla hat gesagt…

Um Sternenhimmelswillen, wenn du gewinnst möchte ich dabei sein!! Aaaaaaaaaber nur mit Oropax♥♥♥
Coridialement et bbbigbsb

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails