Mittwoch, 22. Dezember 2010

L'HISTOIRE DE STERNENZAUBER - LA DEUXIÈME PARTIE

Liebe meine Bloger und Blogösen-FreundInnen

Wie versprochen, gibt es heute Teil 2 von 3 meines Foto-Romanes unseres wunderbaren Paris-Weekends. Die Geschichtenworte dazu tummeln sich bereits freudig in mir, hüpfen auf und ab und auf und ab, freuen sich unbändig darauf, dürfen sie dann gegen Ende der Woche zur Erzählung formiert antreten.
Aber jetzt beamen wir uns locker zurück zum 18. Dezember 2010. Es ist gerade eben mal 08.00h, wir reiben uns die Augen und freuen uns auf eine glücklichen, langen Samstag à Paris.

Nach einer herrlichen Nacht und tiefem Schlafe - die Matratze in unserem Hotel war übrigens klasse - erblickten wir das beschlagene Fenster. Und draussen Schnee. Alle 5 Minuten abwechslungsweise Schneesturm, dann wieder bloss leichtes Geflocke. Und dazu ein echt kalter Wind. Wäääh!
Hat uns aber alles nicht abgehalten, schnell unter die Dusche zu hüpfen, Frühstück essen zu gehen und und dann trotzdem los zu zotteln. Ich fror, war aber egal. So mussten auch andere geacht haben ... schaut mal:

Aber dagegen lässt sich ja was machen - und es liess sich auch was machen.
Läden gibt es da weiss Gott genug. :-)

Während wir zur Metro spazierten, klarte es schon wieder auf.
Und auf uns wartete das Künstler- und Literaturquartier MONTMARTE.
Es verprach viel - und es hielt noch viel mehr.
Wenn ich nochmals zur Welt komme, dann bitte auf dem Montmarte!

Nach einem langen Aufstieg über viele Treppenstufen hatten wir das Glück, Sacré Coeur bestaunen zu dürfen. Das ist echt ... wunderschön! Wunderwunderschön! Und erst der Ausblick von da oben über Paris. Ich konnte mich nicht satt sehen!

Ich habe selten in so kurzer so viele Menschen kennengelernt, mit Ihnen gesprochen, Adressen ausgetauscht. In diesem Quartier pulsiert das Leben, die Menschen sind offen und herzlich.
Hier hab ich mein Herz verloren!

Dann den Berg runter ins Quartier Pigalle. Da findet das Leben auf der Strasse statt.
Im wahrsten Sinne des Wortes.
Sehr interessant, farbig, schön. Doch ja, das meiste sehr schön!

Da findet sich übrigens alles, wirklich alles. Selbst nette Damen, die meinen Schätzu fragten, ob sie ihm helfen können. Unbedarft wie ich bin, nahm ich die Gelegnheit wahr, nach der Rue Lépic zu fragen - da wollte ich nämlich hin. Hier wurde einer meiner absoluten Lieblingsfilme "Amélie de Montmartre" gedreht. Toll, dies zu erleben, sehen zu dürfen!
Aber mir wollten die netten Damen ja nicht helfen. Die scheuchten mich weg!
Musste ganz alleine suchen. Fand ich nicht nett!
:-)

Der lange ersehnte Besuch auf dem herzigen Weihnachtsmarkt.
Ich hätte stundenlang bleiben wollen!

Und hätte noch lange lange weiter machen wollen - aber der Tag neigte sich dem Ende. Der Arc de Triomphe wartete noch ... und die Champs Elyssés. Unterdessen schneite es schon heftigst ...


Mit dem Einkaufsbummel wurde es dann leider nix mehr. Das Wetter war zu schneiig. Zu nass. Zu kalt. Dito meine Kleider - vor allem meine Schuhe und die Socken.
Ich war ein einzig Bibbern und Schlottern!

Ein feines Nachtessen gönnten wir uns dann noch - anschliessend ab in die Federn.
Schliesslich wartete schon bald der nächste Tag.
Auch wenn am Ende dieses nächsten Tages die Heimfahrt sein musste.

Doch darüber erzähle ich euch dann ...

MORGEN!


Kommentare:

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Ach Fränzi
es klingt so gut, es war so schön. Ich freu mich, dass Ihr so wunderbare Tage erlebt habt.
Leider gab es keine Kommentare von mir. Viren (sag mal, war das Dein schweizerischer Magenvirus, den wir hier hatten...?), abgebrochener Zahn, Auto will nicht fahren, Robert wird aus Schulbus "geworfen"...
Ich hab immer schnell gelesen, gelächelt bei Dir, und schon schrie wieder ein Kind: MAMA!
Doch heut, ja, hab ich einfach mal Zeit....und es war wieder schön bei Dir.
Liebe Grüsse
Elisabeth

Smilla hat gesagt…

Was du / ihr alles in einen Tag reinbringt!!
In einem halben Tag schaffe ich es gerade einmal ins Nachbardorft zum Zahni, in die Apotheke, zur Versicherung und in den Supppppermarkt!!!
Wünsche dir einen luftig fluffigen Tag ohne Stressund Sorgen...
Herzlich bbbbbb

Rahel hat gesagt…

Danke, dass Du mich virtuell mitgenommen hast nach Paris!! Freu mich schon auf Morgen.
GLG Rahel

SusiP hat gesagt…

Toll toll toll. So schöne Fotos. Hab mich erst erschrocken, dachte das wäre dein Kater auf dem Foto ohne Hose. Und das unten rechts muss der Zeichner sein, weil du da genauso aussiehst wie auf der Zeichnung.

alice hat gesagt…

so tolle Bilder, und sie sagen so viel aus. Man hat wirklich das Gefühl, dabei zu sein.

Als du Picalle erwähntest, wurde mir fast übel. Wir wohnten ja damals genau an diesem Platz. Was ich nie und nimmer mehr machen würde. Mein Mann sagte damals zu mir, ich würde jetzt ganz gerne mal ein nettes Cafee, einen Coop, Migros oder Denner sehen....einfach da so zwischen den schlüpfrigen Kinos und Pornogeschäften :-)

Aber es gibt ja gottseidank schönere Ecken in Paris.
Danke für die Erzählungen und ich freu mich auf mehr!
♥-liche Grüessli, Alice

Rosine hat gesagt…

Freu mich sehr für Euch! Das habt Ihr Euch auf verdient, schöne Tage zusammen in Paris, nach all dem Streß!
Liebe Grüße Rosine

Nici Angel hat gesagt…

wunderschön ...
Danke für diese tollen Bilder
gglg Nici

Jouir la vie hat gesagt…

Mögen die Sterne Dich auf Deinen Wegen leiten, die Engel Dich behüten und begleiten!

Fröhliche Weihnachten
Kvelli

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails