Mittwoch, 26. Januar 2011

HAT MAL WER EIN VALIUM FÜR MICH? ODER ZWEI?

Also ... wie schreibt man eine kleine Blog-Geschichte, wenn man mit den Nerven in den Graben gefahren ist?
Das Zahnfleisch beim Knurren blank liegt.
Die Geduld sich längst verabschiedet hat.


Frau schnäuzt sich erst mal heftig ins Taschentuch und erzählt euch vom gestrig-heutigen Ärger.
Ist ja eigentlich eine kleine Sache - aber gerade kleine Sachen sollte ich doch gewuppt kriegen - oder?
Detailliert: ihr wisst ja, ich habe dieses neue Handy. Ein smartes Smart-Phone, also ein ganz smartes. Damit dieses auch assortiert schick zu meinem Outfit passt *HÜSTEL*, habe ich Phönchen so eine pink/weisse Hülle verpasst. Siehst cool aus! Und damit die Oberfläche nicht zerkratzt, hat mir die Dame auch gleich noch so ne Folie mit verkauft (also eine ganzganz dünne, damit kann ich trotzdem noch gut hören ...ihr wisst ja ...). Anschliessend tut man laut Aussage von Frau Handyshop das Folgende: "Ziehen sie einfach die Trägerfolie ab, legen den unteren Rand passgenau aufs Display und rutschen dann von unten mit einem Tempo-Taschentuch umhüllten Kreditkarte bis nach ganz oben. Dann hält die Folie bombenfest und völlig unsichtbar."
(Alleine für diese Aussage, erkläre ich sie per gestern Abend definitiv zur PERSONA NON GRATA).


Easy Baby!
Und weil das sooooo einfach ist, habe ich mein Handy mitsamt der sündhaft teuren Folie (1 Paket à 3 Stück Fr. 30.--) meinem Katerli-Schätzu anvertraut. "Könntest Du mir mal bitte dieses Schutzzeugs drauf pappen. Ist ganz easy hat die Handy-Tante gesagt!". Katerli pappte. Nach einer halben Stunde hatte ich mein Handy wieder. Nicht mehr zu erkennen. Die Folie rumpfelig, runzelig und voller Blasen ... dazu kann man höchstens noch einen Faltenjupe tragen und hoffen, dass gerade der Herpes-Virus grassiert. Dann ist man total assortiert zum Handy unterwegs.
Blöd nur, dass das Display kaum mehr unter dem Gefältel erkennbar ist ... *KREISCH*!
Ich blieb ganz ruhig in meinem Antlitz, bemerkte aber leicht unterkühlt, dass ich es mir einen Hauch anders vorgestellt hatte. Katerli schien mir ein wenig zerknirscht ob der Tatsache, dass er das nicht hingekriegt hat. Und dass in meiner Stimme wohl eine schwache, fragende Frostschicht zu erkennen war.

Ok - easy Baby, dann mache ich das halt selber. Selbst ist die Frau!

Eine halbe Stunde später: nach 5-maliger Neumontage dieser absolut Scheiss blöden Schutzfolie sah mein Display aus wie Sau, die Folie faltig, knitterig und voller Fingerabdrücke - nicht mehr zu gebrauchen. Ich klapperte vor Wut mit meinen Zähnen! Also mehr so innerlich, das aber heftig. Jedenfalls spürte ich den Puls im Hals. Blutdruck jenseitig.
Echt ne, da habe ich 2 Jungs grossgezogen, eine ruinöse Scheidung hinter mir, grade eben mein halbes Leben in die Abfallgrube entsorgt (zwecks Neueinrichtung) - und kriege es nicht geschafft, eine lapidare Folie aufs Handy zu kleben! Das geht ja gar nicht! Eine persönliche Bankrott-Erklärung.

Ich hatte jetzt genau 2 Möglichkeiten: Entweder ich muss Hilfe suchen - oder ich muss Hilfe suchen.
Ich entschied mich für Variante 1. Erst mal habe ich mich im Internet schlau gemacht. Und wisst ihr was??? Es gibt ganze Foren voller Beiträge, einzig und alleine über das Aufkleben einer Handy-Schutzfolie!!!
Der genialste Tipp war wohl der: Handy kurz in Wasser tauchen, damit des Display schön regelmässig mit einer Wasserschicht überzogen ist - dann lässt sich die Folie bubi-einfach auf das Display legen, man schiebt hin und her bis die richtige Parkposition gefunden ist. Dann kommt wieder die Kreditkarte in Aktion - man soll so lange über die Folie streichen, bis alles Wasser rausgedrückt ist.
Ja - das funktioniert bei Werbeplakaten ähnlich und richtig gut. Beim Handy passt dann ganz sicher die Folie toll ... bloss ist das Handy futsch und alle, weil es mit Wasser in Berührung kam. Nicht mal mehr ein Garantiefall!
Bingo!


So sah ich mich denn heute Morgen genötigt, die Werktstatt-Jugend beim mir in der Garage um Rat zu fragen. "Jungs, wie habt IHR die Folie da drauf montiert? Ich werde noch waaaaaaaahnsinnig!" Betretene Stille. Man(n) sah sich an, sah wieder weg. Stille. "Jungs, erzählt mir das Geheimnis! BITTEEEEEE!". Zwei von Vier haben anschliessend mit belegter Stimme gebeichtet, dass sie es aufgegeben hätten, eine Folie aufzuziehen. Wie bei mir: Faltenrock und Herpesblasen. Einer von Vier hat es gar nicht probiert, weil er von den suizidähnlichen Gefühls-Zuständen gehört hatte, welche so eine erfolglose Folienmontage ultimativ nach sich zieht.

Ich bin sicher, in naher Zukunft werden sich viele Psychologen auf erfolglos-Handy-Schutzfolie-auftragend-geschädigte Menschen spezialisieren!

Die Lösung meines Problems kam von Nummer Vier: "Also ... nachdem ich 3 Folien mülleimergerecht entsorgt hatte, habe ich meine Freundin um Rat gebeten. Die ist nämlich Schriftenmalerin und hat gelernt, Folien auf etwelche Unterlagen profimässig anzubringen."
Da habe ich seine Freundin sofort und ultimativ von "meine Bekannte" zu "auch meine Freundin" befördert. Sie war mir schon immer sehr sehr sympathisch. Eine richtig Nette, Freundliche - und vor allem so Hilfsbereite. Ich mochte sie schon immer unheimlich gerne. Ehrlich!
Manchmal ist das Ende der Nerven der Anfang einer neuen Freundschaft!

Heute Abend kommt sie noch bei mir im Büro vorbei und wird dann kurz mal eben mein Problem lösen.
Einfach so. Im Handumdrehen.
Easy Baby!

Habe ich schon gesagt ...

... DASS ICH SIE RICHTIG GERNE MAG?

Kommentare:

dieMia hat gesagt…

Ein Glück dass er diese Freudin noch hat. Stell dir vor, die hätten sich erst kürzlich getrennt, er wäre nicht gut auf sie zu sprechen und es gäbe NIEMANDEN der diese Folie für dich anbringen kann! Aaaaarrrrgggghhhhhh! Ein Horror! Du solltest zusehen, dass die beiden ihre Beziehung immer gut hegen und pflegen. Die kann bestimmt noch andere tolle Sachen ;-)

Nici Angel hat gesagt…

Ja das Problem kannte ich auch, aber nicht so übel wie bei dir.
Mein jetziges Handy braucht das nicht, weil sonst nichts funktionieren würde.
Irgendein ultrahochmodernes AmoDingsda-Display.
Noch nicht mal so ein kleiner Stift zum Tippen funktioniert darauf.
Nur Finger werden angenommen und es ist absolut kratzfest.
Und es stimmt, da passiert nichts und glänzt noch wie am ersten Tag nach Abziehen der Schutzfolie.
gglg Nici

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Ja, siehst Du, dass ist der Grund warum ich eigentlich gar kein Handy habe ... erst wenn es die mit Wählscheibe gibt, dann werde ich mir eins ins Haus holen!
Warum ich "eigentlich" schreibe ... Ja, weil der Bodenleger, nachdem ich dreimal ernsthaft fast Schaden genommen habe ohne Handy (Unfall,Autobahn, Kinder dabei, ich nicht erreichbar, wo ist sie?) also, deshalb hat der Bodenleger ein Handy ins Auto gelegt. Und er sorgt dafür, dass es geladen wird, entstaubt wird, und ... ich hab's echt schon gebraucht (nachts, Autobahn, Reifen kaputt, kein Standstreifen!)
Das steht Siemens drauf auf dem Handy, schon seid über 10 Jahren! Soll ich da mal eine Folie aufpappen? Oder doch lieber Aspirin suchen gehen ....
Ich liiiiebe Dein Blog!
Elisabeth

alice hat gesagt…

also ich hätte........

die Dame vom Handy-Shop nochmals aufgesucht und sie gebeten, das für mich zu machen...denn, wer sowas verkauft, sollte auch zeigen können wie das geht.
Easy!

Ob es an der Kreditkarte liegt?
Aber ich nehme doch schwer an, du hast ne goldene Mastercard???

Schöns Tägli und liebei Grüessli, Alcie

SusiP hat gesagt…

Wenn du da bitte gaaaanz genau zugucken könntest, wie die das macht! Ich hab mich nämlich auch noch nicht getraut die alte Folie gegen eine neue zu tauschen.

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Mia

Kannst sicher sein, solange ich so ein Handy habe, werde ich die Beziehung der Beiden hegen und pflgegen.
Das nächste Handy kommt bestimmt ... :-)

♥lichst mit liebevollen Augenzwinkerundlächelgrüesslis
Fränzi Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Nici

*LECHTZ" nach Deinem Handy mit dem tollen Display!
:-)

♥lichst mit lieben Lächelgrüesslis
Fränzi Sternenzauber

Heidegeist hat gesagt…

Hach, diese Geschichte erinnert mich an meine Kindheit und so eine Folie für den Fernseher. Meine Eltern haben erst sehr spät einen Fernseher gekauft. Ein paar Tage später kam einer an die Tür und hat wilde Storys von den Strahlen des Fernsehers erzählt. Meine Eltern kauften natürlich diese Folie. Sie hat nie festgehalten, lag immer gleich wieder unterm Fernseher....Es stellte sich raus, das viele Leute drauf reingefallen sind. Für mein Handy habe ich ein kleines Täschen, da kommts rein, wenn wir unterwegs sind. In dem Täschen sind auch die Kopfhörer drin. Und dies Täschen reicht, habe noch nicht einen Kratzer auf dem Display. Huch, hab ich das alles geschrieben ?? LG Inge

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Elisabeth

Deine Worten gingen ja mal wieder rundet wie Oel - besonders das vom lieben ... ♥♥ ... da geht einem wieder prima!

Irgendwie wünsche ich mich (manchmal) nach früher, wo man einfach "nicht erreichbar" war.
Aber eben ...

Na ja, wollen wir nicht jammern, lieber Blog lesen. Gell, meine Liebe. :-)

♥lichst mit Augenzwinkerlächelgrüesslis
Fränzi Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Alice

Jetzt weiss ich es ! Weil DU so ein kluges Mädchen bist! Genau daran muss es liegen. Wie doof bin ich denn ... ich gestehe, nebst der EC-Karte (mit Goldstaub und Swarowsky-Steindli und anderem Bling-Bling ... zumindest in meinen Wünschen) nur eine - und jetzt halte Dich fest - PRE-PAID-Kreditkarte zu haben. Da weiss ich was ich hab und falls die mal weg kommt, wisen sie es dan auch.

Gut, so gesehen ... als Handy würde ich mich auch ich mich auch nicht von so einer Anfänger-Kredit-Karte für Baby anmachen lassen. Wer sind wir denn?

Kleinelaute Kichergrüessli mit ♥
Fränzi Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Susi

Dein Wunsch sei mir Befehl!
So ein Gefummel aber auch ...

♥liche Lächelgrüesslis
Fränzi Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Inge

Du hast bestimmt Buchstabensuppe zu Mittag gegessen. :-)
Wunderbar Deine Foliengeschichte. *GRINS*

Oh ja .. ein Täschchen. Ein Täschchen!
Tschüsssssss ... bin kurzmal weg, Täschchen holen! :-)

♥lichst mit Lächelgrüesslis
Fränzi Sternenzauber

malesawi hat gesagt…

Ich habe zwar die Folie aufs Display bekommen aber das Zeug hält nie länger als eine Woche! Jetzt ist mein Handy folienfrei, hat zwar schon einen Kratzer aber ich brauche mich nicht ständig über sich ablösende Folien zu ärgern.
Liebe Grüße

Sabine hat gesagt…

Ach Fränzi, ich konnte mir das bildlich so richtig vorstellen. Hab mich trotzdem köstlich amüsiert. Ist das schlimm?
LG Sabine

frierefritz hat gesagt…

Wir liegen vor Lachen unter dem Tisch! Weißt du wie ich das Problem gelöst habe? Habe meinem Sohn angeboten, wenn ich (nur aus rein erzieherischer Sicht) für einen Monat sein Taschengeld einbehalten kann, bekommt er mein niegelnagelneues Touchscreenhandy, das immer anzeigt was es will, trotz Kalibrierung nicht so reagiert wie ich es will,miese Fotos macht und immer verschmiert ist. Er war begeistert, denn er hört hauptsächlich Musik damit und ich hab mir mein heißgeliebtes altes Tastenhandy, das man auch mal blind bedienen kann, nochmal gekauft. Über kleine Kratzer sehe ich einfach hinweg ;O)
LG Ute

Mauve hat gesagt…

gnihihi... erstmal die Valium für dich (HIER)
Das Ganze ist wie Fensterfolie aufbringen, und darin bin ich Meister aller Klassen.
Klar, dass das Ursprungsdisplay erstmal sauber sein muss. Mit einem reinrassigen Brillenputztuch (ohne ätzende Zusätze, meine ich) schön blank wischen.
Dann... einen Ministreifen der Folie aufsetzen, dann das Brillenputztuch nehmen, von der aufgestzten Stelle an immer mit sanftem Druck hin- und herreiben, sich dabei langsam nach oben arbeiten, wobei man dann auch Stück für Stück die Schutzfolie von der sauteuren Displayfolie abzieht.
Voila...

In meiner schlimmsten Zeit nahm ich Zellophanpapier. Sah lustig aus.
Inge-Meisel-Prinzip... sozusagen.

Viel Spaß beim Beruhigen und Aufbringen wünscht die Mauve

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails