Donnerstag, 6. Januar 2011

KLOPAPIER UND SO

"Schreib auf ... also auf jeden Fall Klopapier. Tonnenweise!"
"Aber nur das Gute, gell, ich glaube 15 Lagen, in Kamille mariniert und mit Aloe Vera überzogen. Unbedingt das mit den Schmetterlingen auf dem hoheitsvollen Beige. Gell!"

Und dann brauchten wir noch flüssige Handseife, Deo, Duschzeugs und Erkältungsbad. Badetee (Jasmin und Hibiskus), Badesalz (Love Letters). Zahnpasta. Nein, keine Ü40 Zahnpasta!
Shampoo. Nein, kein Ü40 Shampoo!
Body-Lotion. Nein, kein ... Himmelherrgottnochmal!
Handcrème! Neeeeeein ... ach lassen wir das!

Nehmen wir lieber vom Anti-Age-Zeugs. Das in diesem gedeckten grau/dunkelrot Design. Mit der Extra-Reichhaltig-Sonder-Luxuspflegeformel für anspruchsvolle Zähne. Anspruchsvolle Haare. Anspruchsvolle Hände. Anspruchsvolle Haut.
Anspruchsvolle Menschen. Wie er und ich.
Wer meldet sich freiwillig zur illustren Runde?
Haaaalllloooo?
Ist denn hier Keine/r Ü ... ähhh ... anspruchsvoll?
Haaaaaaaaaaaaaalllllllllllooooooooooooooooooooooo!?
Ok.
"Schaaaatz, ich will künftig nicht mehr so anspruchsvoll sein ..."
*SCHLUCK*

Ihr wisst gar nicht, worum es geht? Leute! Ist doch klar wie Klossbrühe ... wir gehen wieder mal über die Grenze einkaufen. Fressen unter dem Zaun durch. DM und Aldi satt für Alpenländler. Wie mag ich das! Also nicht das unter dem Hag durch fressen, nein - das nach Deutschland rüber einkaufen gehen. Hat immer ein bisschen was von Ferien. Und dank dem momentanen Eurokurs werden die deutschen Lande zum beliebten Schlaraffenland für unter-dem-Hag-Durchfresser wie wir es sind!

So haben wir dann gestern beim Chef einen freudig-lockeren Freitag eingegeben und bewilligt bekommen. Jabadabadoo. Vorfreude! Haben schon gestern Abend unsere 7 Sachen fertig gepackt - das heisst, Tüten und Leergut vom letzten Schlaraffenlandbesuch in die Diele raus gepackt. Extra früh in die Federn, sind heute Morgen extra früh aufgestanden, damit wir den Tag auch so extra richtig ausnützen können. Unterwegs extra lecker frühstücken. Dann shoppen nach extra Lust und Laune. Anschliessend Mittagessen beim Chinesen im Rheincenter und dann lockeres nach Hause fahren gegen Abend.
So stellten wir uns den Tag vor.

Die ersten Punkte haben wir auch pflichtbewusst gehändelt: Früh ins Bett gestern Abend. Wecker auf 06.00h gestellt - also fast wie immer. Die Vorfreude so richtig genossen. Ab ins Auto und los auf die Autobahn Richtung Weil am Rhein. Unterwegs gepflegt einen Kaffee und Gipfeli uns einverleibt, an der Grenze der Schweiz TSCHÜSS gesagt und Deutschland mit einem HALLO begrüsst. Haben auf der Hinfahrt zum Rheincenter die Lieder von Radio Regenbogen mitgesungen, zeitweise sogar geschunkelt. Was für eine Laune an solch einem Freudentag!
What a day!

Und dann war alles auch so schön leer in den Strassen. Wir haben Glück! Dachten wir. Das frühe Losfahren hat sich echt gelohnt.
Rheincenter wir kommen! Sind wohl die Ersten heute! What a feeling! Stellt euch vor, wir waren so früh da - die hatten noch nicht mal aufgemacht. Der frühe Vogel frisst den Wurm! Welt - wir sind da!

Wir waren dann noch lange da. Also richtig lange. Standen vor dem Center und warteten. Und warteten.
Bis dann irgendein nettes Menschenkind - das Mitleid mit solch Gestrandeten wie uns hatte - an die Scheibe des Autos klopfte. Ich öffnete und grüsste freundlich. Der Herr grüsste zurück und meinte: "Also falls Sie heute hier Einkaufen gehen wollen, dann haben Sie Pech." "HÄ??". "Es ist Drei-Königs-Tag, ein offizieller Feiertag und alle Läden geschlossen."

Auf der Rückfahrt war es ziemlich still im Auto. Wir haben nicht gesungen. Auch nicht mehr geschunkelt.
Die Stimmung war irgendwie .... sagen wir mal .... inexistent.
Jetzt sind wir bereits wieder zu Hause. Wir wissen Beide noch nicht, wer jetzt die Schuld tragen muss. Beide sind wir kleinlaut. Und zerknirscht. Irgendwie haben wir jetzt intensiv dieses Ü-Gefühl. Ihr wisst schon.
Ich schreibe auf die Liste - für den nächsten Eventual-Einkauf am Samstag (kein Feiertag..?) - schon mal so Ginko-Tabletten. Die sollen ja Wunder wirken, in Bezug auf Gehirnleistung, Gedächtnis und so.
Vor allem brauche ich jetzt dringend was für das "und so".

Unseren Frust ersäufen wir jetzt übrigens bei IKEA. Uns ist plötzlich in den Sinn gekommen, dass wir ganz viele neue Möbel brauchen. Jawoll!
Deshalb muss ich jetzt auch los und kann nicht mehr weiter schreiben. Ihr versteht.
Nein, IKEA hat heute geöffnet. Nur in den katholischen Kantonen nicht.
Kirchberg ist für Leute wie ihn und mich.
Nicht katholisch.

OH MANN!

Kommentare:

WortSchmid hat gesagt…

Ach neeeee!
Extra früh aus den Federn geschält und alles???
Gemeiiiiiin!
Dabei mussten doch die drei Könige auch einkaufen gehen, damit sie Geschenke hatten, oder? Weihrauch und Myrrhe von Aldi, Gold in Spraydosen von Obi! Tsssss!
Zum Glück gibt's den Schweden. Da geh ich auch gleich hin. Jippiie! Wenn ich dann Köttbullar esse, dann denke ich an euch! Ikeanische Gedankenübertragung sozusagen. :-)
Einen schönen Tag noch!
Alles Liebe,
Alexandra

Rosine hat gesagt…

Hallooooo - Ikea ist ja wohl ne tolle Alternative oder?
Also du hättest ja auch ein bisschen weiter ins Land fahren können, das gibts doch nur da unten, hier nördlicher wir müssen immer arbeiten, haben auch kein Karnevalfrei und viele andere Tage mehr, wenn der Süddeutsche sich erholt.

Bis bald liebe Fränzi und bring mir wat schönes mit vom Ikeamän.

Die Rosine

pierre hat gesagt…

hätt ich auch nicht gewusst, irgendwie nicht fair. zumindest an der grenze sollte dies angeschrieben sein :-))
lg pierre

alice hat gesagt…

hallo meine Liebe
schon bald nach Beginn mit Lesen hier wusste ich, was kommt.
Wir waren nämlich gestern in Deutschland zum Einkaufen. Unsere Freunde dort haben uns gottseidank zuvor verraten, dass wir am Dreikönigstag nicht kommen brauchen, weil Feiertag.
Ach ist das ein Frust, vergebens dorthin zu fahren. Aber ich denke, nächstes Jahr passiert euch dies nicht wieder.

Kirchberg....oh mein Gott....da hätt ich eine Story zu erzählen...alte Erinnerungen an jenen Autobahnrastplatz...."rotwerd"
Aber lassen wir das.

ich hoffe, ihr könnt den heutigen Tag trotz allem geniessen. Wer weiss, wozu es gut war!

Herzlich liebe Grüsse, Alice

dieMia hat gesagt…

*gnihihihihi*

malesawi hat gesagt…

Beim Lesen kam mir schon so eine Ahnung....
Ist aber echt gemein, ich muss auch arbeiten und habe keinen Feiertag.
Liebe Grüße

Mauve hat gesagt…

Ich wusste bis heute nicht, dass ich im Schlaraffenland wohne,har har har

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Grüsse aus dem Schlaraffenland ...
Ich hab zu lesen angefangen, und dann wusste ich auch was kommt ... weil es ging mir mal mit Österreich so. Die haben dort auch einen Feiertag, von dem ich nix wusste. Da schaut man wirklich "doof" oder noch schlimmer ...
Wir sind heut trotz Feiertag früh aufgestanden. Weil .... Susanne war einer der Hl.3 Könige ... und ab acht Uhr erst Kirche und dann noch weitergelaufen.
Und den letzten Steinbockgeburtstag der Familie hab ich auch überstanden. Bitte keine Plätzchen,Kuchen oder Gäste mehr .....So geht es mir Jahr für Jahr, ohne Aussicht auf Änderung!
IKEA ist doch eine super Alternative. Der hatte hier auch zu heute. Da waren Kinder, die ihre Weihnachtsgeschenke auf dem Parkplatz ausprobiert haben ... Fernlenkautos und so ...
Ich drück Dich mal. Du hättest weiterfahren können, unsere Tür war offen ...
Liebe Grüsse
Elisabeth

Irmi hat gesagt…

Och Fränzi, das tut mir ja so leid. aber sei nicht böse, leicht geschmunzelt habe ich dennoch.
Beim nächsten Ausflug über die Grenze klappt es ganz bestimmt.
Liebe Grüße
Irmi

Sabine hat gesagt…

Echt DER Hammer. Wärs'te mal nach Norddeutschland gekommen! Hier gibt es auch nen ALDI und es ist KEIN Feiertag!
Grüssli Sabine

Nici Angel hat gesagt…

Och ihr armen ...
Wer denkt, denn aber an so einen Feiertag.
Bei uns in Thüringen wird der auch nicht gefeiert, also arbeiten und shoppen ;)
Kommt das nächste Mal hier her,
dann versinkt ihr nicht nur in den Läden
sondern auch in ganz viel Schnee :D
gglg Nic

Heidegeist hat gesagt…

Gemeiner gehts auch nicht mehr.... Immer diese Feiertage, laach. LG Inge

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails