Freitag, 7. Januar 2011

AKTION "RETTET DEN TAG"

Unseren 06.01.2011 galt es zu retten. In jeder Hinsicht.
Wie gestern hier zu lesen war, hinderten die 3 Könige und deren Feiertag uns am Einkauf jenseits der Grenze im Euro-Schlaraffenland.
Daran hatten wir ja echt zu knabbern. Eine peinliche Geschichte.
Wer schuld an der Misere ist, haben wir bis jetzt noch nicht eruieren können. Mal abgesehen von den 3 Königen, die ja der Grund des ganzen Übels sind.
Katerli-Schätzu und ich breiten gegenseitig den Mantel des Schweigens darüber.

Jedenfalls war der Einfall, uns dafür und als Trost (und weil wir sowieso ganz dringend... und allgemein und überhaupt und sowieso ...) im blau/gelben Möbelhaus abzulenken ein prima Einfall. Hatte ICH den jetzt? Oder dachte der Kater als Erster daran?
Anyway. Wir tuckerten also Richtung IKEA. Wunden leckend.

Da es gerade eh um die Mittagszeit war, lächelten die Kottbüllars uns nicht vergebens an - wir erlagen der verlockenden Verführung. Leckerrr! Anschliessend flanierten wir mit dem grössten Rollwagen den wir finden konnten durch die Gänge des Elchenhauses. Frustig wie wir waren, hatten wir nämlich auf der Heimfahrt aus dem feiertäglich gesperrten Deutschland beschlossen, unserem Gäste- / Büro- / Chaos- / Wäsche- / Ablage- / Bügel- / Kleinkramzimmer endlich den Touch zu verpassen, der angebracht wäre. Aus der "Abstellkammer" ein heimeliges, gemütliches Zimmer zu gestalten, welches nicht entschuldigend dem Gast angeboten werden kann. Eine kleine, feine Wohlfühloase mit Ferienfeeling.
Die Sache nahm auch sofort Form an - und den uns eigenhändig erteilten Auftrag wickelten wir zur vollsten Zufriedenheit aller Anwesenden ab. Sage ich. Sagt der Kater. Sagt die Geschäftsleitung IKEA. Das Geschäftsjahr 2011 - so viel lässt sich seit gestern sagen - sei gerettet. Lies die Konzernleitung verlauten.
Wir haben ergo erstanden: ein silbergraues Bettsofa RÄNSTA mit knallroten Kissen und entsprechende Wandtattoos im blumigen Design. 2 x BENNO-Regaltürme in weiss und rot. 2 Schränke PAX BIRKELAND mit noch zu bestimmendem Innenleben, diverse Rollregale mit Auflegeregalen EXPEDI und einen schönen Spiegel, dessen Namen ich vergessen habe.
Dazu Kleinkram wie Bilder, Blumen, Pflanzen, Lampen, Kerzen, Kisten und Kästchen, Doppel- und Dreifachstecker, Glühbirnen, Bettwäsche, kleiner Teppich, viele kleine Dinge mit Ös, Üs und Äs ... undundund ... versteht sich von selbst.

Da gestern wohl wieder mal die ganze Schweiz sich im besagten Möbelhause eingefunden haben musste, ruckten wir letztendlich (nach Stunden) millimeterweise gen Kasse. Mittlerweilen mit 1x grossem Karren (ich am Steuer) und 1x weiteren grossen Schiebedingsbums (Katerli Schiebe-Chef). Legten auf das Band, was aufs Band gelegt werden konnte, scannten die grösseren Dinge direkt an der Kasse, schoben Kreditkarte ins Kästchen und wurden dann entschuldigend angewiesen, alles wieder in die Karren zu packen und an der Kasse nebenan das gleiche Prozedere nochmals zu starten.
Der Kreditkartenleser war alle. Futschikato.
Feierte wahrscheinlich 3-Königs-Tag im Grenzgebiet Weil am Rhein ...

Gefühlte Tage später schluckte dann der Kartenleser an der Nebenkasse problemlos die Kreditkarte ... und ich schluckte auch. Ich würde eh meinen, dass man sämtliche IKEA-Kassen mit Defibrillatoren zur Reanimation ausrüstet. Eventuell wäre es sogar angebracht, Erste-Hilfe-Posten mit Sanitäter zu bestücken. Und auf jeden Fall sollte ein erfahrener Seelsorger vor Ort sein.
Ein Herzstillstand kommt manchmal schneller als man denkt! Ebenso eine existenzielle Lebenskrise! Schnappatmung! Komatöse Ohnmachtszustände! Eheprobleme!
Echt! Glaubt mir! Mit Schock- und anderen Zuständen ist nicht zu spassen.

Finanziell gesehen bleibt uns für den Rest des Monats schier nur noch das Pack Knäckebrot aus dem Vorrat. Mit viel Glück findet sich nebst Weichspüler eventuell eine Büchse Pelati und ein Pack Teigwaren. Eventuell noch ein Kaugummi. Das muss reichen!
Im übrigen haben wir eh gar keine Zeit zum essen. Wir planen A) die Räumung des Kellers, B) das Verschieben Inhalt Dies-und-Das-Zimmer in den Keller, C) Zusammenbau der IKEA-Möbel (Halleluja!) und letztendlich Einrichten und Fein-Tuning. Die nächsten Wochen Arbeit sind somit gesichert. Was würden wir sonst mit all der ganzen, schönen, unbegrenzten Freizeit anfangen? *UUUPS*

(Unter D) wäre vielleicht noch die Zeit der Rekonvaleszenz anzufügen. Noch oben offen ...! Wir schweigen aber darüber)

Somit kann ich - mit Schweisstropfen auf meiner Denkerstirn - freudig vermelden:

AKTION "RETTET DEN TAG" = VOLLTREFFER!

Kommentare:

die Malerin hat gesagt…

Liebste Fränzi,
da können wir uns ja die Hand geben, nach der Aktion mit der neuen Waschmaschine, gibt es bei uns im Monat Januar auch nur noch Pelati, Knäckebrot und etwas Pasta auf den Tisch. Den Vorteil hat es, das diese Sachen gut für unsere Figur sind. Also immer das Positive im Blick. Wünsche Dir einen erfolgreichen, Aufräum-, Aufbautag mit viel Spaß.
liebe Grüße Lydia ♥♥♥♥

Birgitt hat gesagt…

...gibt es dann bitte wieder Möbelaufundzusammenbaufotosundberichte?!?
Da freu ich mich schon drauf.
Für 2011 wünsch ich euch noch alles Gute und viele schöne Erlebnisse, die du, liebe Fränzi, uns berichten kannst.
Liebe Grüße von Birgitt

alice hat gesagt…

Ach ich wäre so gerne wieder mal ein Mäuschen gewesen und hätte euch beobachtet. Obwohl, du beschreibst es so toll, das hätte ich als Mäuschen bestimmt nicht alles so mitgekriegt wie du es rübergebracht hast.
Ich lach mich hier irgendwann mal zu Tode.
Dann bist du meiner Familie eine Erklärung schuldig!

Also wenn das Gästezimmer so schön aufgemöbelt ist, komm ich gern mal vorbei um es zu begutachten und testen. Ich meine jetzt mal das Bett.
Als Gegenleistung bringe ich dir gerne noch ein Fresspacket mit. Auch wenn wir dadurch schmal durch den Januar gehen müssten.
Es würde uns ja sowieso nichts schaden.

Ich hätte da auch noch einen halben Königskuchen. Der König ist zwar nicht mehr drin, auf den hab ich nämlich gestern gebissen!!!
Es fiel mir echt schwer, gestern Abend die Krone wieder abzulegen. "King" spielen ist schön.

Es wunderschöns Tägli und es tolls Wuchenändi wünscht dir und Katerli
Alice

Smilla hat gesagt…

Oh Caramella,
habe dich gestern wegen Sturm im Wassergals nur überflogen.... Die drei Könige kommen bei mir dann in rund 14 Tagen... ich ticke dieses Jahr wieder einmal fast voll julianisch!!!!
AAAAber ich war schon gespannt, wie die Sternenverzauberer diese Panne wohl überbrücken würden. Félicitaions!!!
Müsste eigentlich auch noch zum gelben Riesen, aber er ist 250km entfernt, was ich nicht gerade erotisierend finde!!!
Also was ich noch zu melden hätte, wäre: Nach dem Knäckebrotgenuss (eine Scheibe, versteht sich!!) mindestens 1 Liter Wasser trinken, dann quillt das ganze Glück brav auf und der Hunger schwindet wie ein Morgennebelchen....Herzlich und bbbbbb

dieMia hat gesagt…

Liebe Fränzi,
also ich bin der Ansicht, dass alle Staaten die Parkplätze und den Eingangsbereich eines IKEA Möbelhauses mit Warnhinweisen ausstatten sollten. So wie bei Zigaretten oder bei Glücksspielen oder so. Ikea sollte an den Kassen Mitarbeiter einsetzen, die Beruhigungstechniken anbieten, außerdem sollte neben jeder Kasse auch eine Sitzecke für die Schockpatienten eingerichtet werden und ein Seelsorger-Schuldenberater-Gemisch würde auch nicht schaden. Vielleicht müssten dann die Defis nicht allzu oft benutzt werden...
Viel Spaß beim Einrichten ;-)
LG, dieMia

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Lydia

Ja genau, ist gut für die Figur (welche Figur?). :-)
Ich beabsichtige demnächst in der Innenstadt-Passage zu singen. Katerli könnte tröten auf dem Didge.

Jedenfall freuen wir uns auf das neue Zimmer :-).

♥lichst und ganz liebe Lächelgrüesslis
Fränzi Sternenzauber und Katerli Jörg

Su hat gesagt…

Huhu du Liebe :)

soll ich euch ein care-Paket schicken?? *schmunzel* würd ich machen - ein Wort genügt ^^

Zum glück hab ich keinen I**A in der Nähe, kann das also net nachvollziehen. Besser so wenn ich deinen bericht so lese ^^

nix desto trotz- ich freu mich auf die Bilder und berichte vom renovieren

*umärmel*

Su

Jouir la vie hat gesagt…

I - Internationales flächendeckendes Paradies
für Vollgummi bereifte Matratzen
Schädlinge mit und ohne Stiel, wahlweise
auch kernlos

K - Kloßfabrik für Köttels mit Bull Effekten
bei Verdauungsproblemen ohne feste
Rückstände

E - Europäischer Treffpunkt von
Naturbelassenen Arten der vorm
Aussterben bedrohten Liebhaber der gerade
gebogenen Bananenstifte

A - Alimente gestütztes Hilfswerk verarmt
gewordener Spaßvögel die dem Gummi
beim kauen nichts abgewinnen können

Das tollste an dieser Art Vergnügungspark ist ja, die verlangen nicht mal Eintritt. Wo gibt es sowas sonst noch, bei der Menge Spaß, die man dort so haben kann...

Sei lieb gegrüßt
Kvelli

Heidegeist hat gesagt…

Wenn ich deine Adresse hätte, würde ich glatt ein CARE Paket schicken, kicher.. Ich wünsche ein schönes Wochenende. LG Inge

Karolina hat gesagt…

Liebe Franziska,
hat Spass gemacht, deine Ikea Story zu lesen;)
Aber du hast recht, es sieht immer alles soooo günstig aus und da nimmt man da noch ein paar Teelichter mit, dort noch ein paar Servietten, Gläser, Bettwäsche und schwupps hat man einen stattlichen Betrag zusammen.
Ach übrigens, nicht überall war gestern Feiertag gewesen, bei uns zum Beispiel nicht.
Liebe Grüße schickt dir Karolina

Nici Angel hat gesagt…

Ein Frustkauf also! lach
Ich erwarte Bilder von der "Rumpelkammer"
und danaach. ;)
glg Nici

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails