Mittwoch, 17. November 2010

DER HANDY?

Nein, meine Lieben - ich habe mich nicht verschrieben.
Grundsätzlich weiss ich ja schon, dass es DAS Handy (in der Schweiz wird das Teil übrigens NATEL genannt) heisst. Und bis und mit zur Generation meines "Henry" (Detailschildungen zu Henry HIER), der sich leider dieses Jahr in die technisch-ewigen Handy-Jagdgründe verabschiedet hat, war dies für mich auch nie die Frage.

Aber seit ich zu der Handykundschaft gehöre, die nicht mehr auf ihrem Gerät die Tasten drückt - sondern es bloss noch streichelt, wage ich hier und jetzt die Vertrauensfrage zu stellen:
DER oder DAS Handy?

Vorausschickend und zur besseren Verständlichkeit müsste ich vielleicht noch strafmildernd erklären:
Der Hype und die damit Hand-in-Hand gehende, jeweils schier extatische Begeisterung um die neueste technische Errungenschaft ... erreicht mich irgendwie nie.
Im Gegenteil!



Für DER Handy spricht aus meiner Sicht:
Wie gesagt, das Ding will gestreichelt werden. Das heisst, mittels leichtem Fingerdruck wird der Touch-Screen (Tatsch-Skriiiin) aktiviert. Mit einem gewissen Druck - aber bloss nicht mit zu viel Druck! Streichelt man zu zart, dann reagiert das heikle Wesen gar nicht, oder nur sehr zögerlich. Sehr. Drückt man zu stark, flippert es hieroglyphenartig über den Bildschirm - kommt unglücklicherweise erschwerend auch noch eine ausgeprägte Hochdrucklage hinzu, kann es durchaus passieren, dass ER, der Handy, sich temporär verabschiedet - und im übertragenen Sinne sozusagen Zigaretten holen geht.

Überhaupt bemerke ich immer wieder, dass dieser Tatsch-Skriin, sprich die Berührungsfläche, sehr wetterempfindlich reagiert. So wetterfühlig wie ein Mann in der Midlife-Crisis! Irgendwie erinnert mich das an ... an wen war das jetzt noch ...) :-).
Jedenfalls ist es so: Sacken die Temperaturen unter 0 Grad, wird Herr Nokia bleich um die Nase - sprich, die Schrift wird irgendwie ... winterlich schneehell. Ist es hingegen heiss, so ab 30°, beginnt er zu hächeln. Natürlich nicht so offensichtlich - neinein - aber Herr Nokia wird dann zum Hitzkopf. Spürbar heiss wird er, kühlt gar nicht mehr ab - und plötzlich ist dann innert kürzester Zeit der Akku alle. 3 Stunden vorher noch frisch aufgeladen! Aber eben ... man kennt es ja ... geladen und männlich Adrenalin geflutet. Ein Quicky und - Flasche leer.
Sowas kommt dann von sowas!

Kommen wir nun zur Handhabung. Mit Wehmut erinnere mich noch an Henry. Da brauchte ich bloss das Telefonbuch anzuklicken, bei den Favoriten stand: "Katerli-Schätzu" - klick drauf "Tiiraaliiruuuu" - und schon stand die Verbindung.
Heute ist das so: Ich habe Herrn Nokia mittelsanft auf das Telefonbuchzeichen zu tippen. Dann erscheint eine Endlosliste. Auszuwählen habe ich dann "Optionen", anschliessend "Kontakte", dort gilt es das Telefonbuch zu durchforsten und die Person der Begierde zu erstreicheln. Man scrollt. Hat man Glück, hält es in der Nähe der benötigten Nummer, darauf ist zu tippen, worauf ich gefragt werde "Sprachanruf oder Videoanruf". Ich tippe jeweils Sprachanruf, anschliessend wieder Option ... dann geht’s ab, so richtig. Und eine richtige, wahre, offizielle Telefonleitungsdurchstellungsanfrage im öffentlichen Netz kommt bei optimalsten Bedingungen zustande. Aber nur dann.
Falls ich dringend mal die Notrufzentrale anrufen muss - weil jemand ganz doll schnell Hilfe braucht ... ich fürchte, bis ich eeendlich die benötigte Nummer im telefoninternen Verzeichnis gefunden habe, die Verbindung zu Stande gekommen und mein Anliegen vorgebracht ist - ist die betreffende Person bereits Erdbestattet.

Zudem ist mein Herr Nokia sehr wählerisch, was die im Telefon gespeicherten Personen anbetrifft. Der Martha will er ums Verrecken keine SMS durchstellen. "Fehlermeldung" schreibt er mir dann lapidar als Entschuldigung. Katerli hingegen liebt er heiss und innig - meine SMS's an ihn gehen zeitweise in 3 - 7facher Übermittlung durchs Äther.
Manchmal lässt er nur Nummern und keine Namen erkennen. Lässt mich in hilflosen Ratespielchen zurück - "diese Nummer kenne ich doch - wer war das schon wieder...?". Schliesslich muss man das doch wissen - es gibt Personen, mit denen möchte man um Mitternacht NICHT telefonieren, während andere selbst dann herzlichst Willkommen sind.

Im Vertrauen und unter uns ... Herr Nokia erinnert auch irgendwie an meinen Ex-Mann. Je mehr zusätzliche Anwendungen (in der Handysprache "Äps" genannt) geladen werden, umso schneller ist Ende Akku. Gerne erinnere ich mich an die verliebte Anfangszeit unseres Sein, so ganz ohne Äps und nur wir Beiden. Hach, wie schön ...! Dann kam erst das Surfbrett, dann das Bike, anschliessend Claudia. Das waren mir dann zuletzt eindeutig zu viele zusätzliche Anwendungen.

Wenn ihr mich fragt: ich werde mir ein anderes Handy holen (müssen). Habe die Handystreichelei satt!

Ich persönlich finde, dass zumindest dies in meinem Vertrag äusserst zuvorkommend geregelt ist:
Alle 12 Monate hat meinereiner das Anrecht auf ein neues Handy - völlig kostenlos und von jetzt auf gleich.
Wenn ich da an die Scheidung von damals denke ...!

Nicht dass ich jetzt als herzlos und materialistisch, ohne Moral und Werte angesehen werde. Gott behüte!
Nicht dass ich wollte was ihr denkt. Also zumindest sehr selten. In diesem Leben nur 1x.
Dafür habe ich aber auch gute Gründe.
Und selbstredend gilt eine derartige Regelung auch nicht für Katerli-Schätzus und Artgleiche. Logo!
Wo denkt ihr denn hin! Tztztztztztztztz!
Gilt nur für giftige Ex-Ehemänner und so.

Aber jetzt mal im Ernst:

DAS ODER DER?

Kommentare:

Nici Angel hat gesagt…

DER eindeutig DER!!!!!
So wie du das betrachtest habe ich das noch nicht getan.
Aber alles stimmt und du hast noch Glück.
Bei uns in DE beträgt die Scheidungszeit vom Handy 24 Monate.
Super nicht wahr.
Wir dürfen immer mehr leiden als andere. lach
gglg Nici

kralle hat gesagt…

Erst einmal Guten Morgen, bevor ich es vergesse. ;-)


"...Überhaupt bemerke ich immer wieder, dass dieser Tatsch-Skriin, sprich die Berührungsfläche, sehr wetterempfindlich reagiert. So wetterfühlig wie ein Mann in der Midlife-Crisis!... man kennt es ja ... geladen und männlich Adrenalin geflutet. Ein Quicky und - Flasche leer.
Sowas kommt dann von sowas!...."

Ohhhhhh. Das schreit ja regelwiedrig nach..... Also gut. Ich werde versuchen so ruhig und sachlich wie es mir am frühen Morgen um diese Zeit, ohne einen Kaffee und entsprechender Zigarette, nur möglich erscheint.

Die, der, das, war schon immer, jedenfalls oft, ein Auslösser zu diversen Diskussionen. Jedenfalls hier, also auf schweizerischem Hoheitsgebiet. Egal.

Nehme ich z.B. das Tampon. Du weisst welches Teil ich meine. Genau. Es wurde für das weibliche Wohlbefinden?.... erfunden, sollte eigentlich wirklich immer männlich benannt werden. Also der Tampon. Und das nicht nur wegen der Endlagerungsstelle besagter Watteeinheit, sondern auch wegen dem männlichen Zusammenhang des Aufenthaltortes und des "tamponierens" schlecht hin. Du kannst mir aber noch bis hier her folgen? Gut. Dann versuche ich vielleicht ein leichteres Gedankenbeispiel zu finden.

Die Lokomotive.

Typisch weibliche "Artikulierung". Ein oftmals stinkendes Ungetüm, welches gerne die "vorgegebene" Richtung sprich Schiene verlässt, obwohl es von dem Lokführer - also wieder ein Mann - geleitet, sprich geführt wird, werden sollte. Was wiederum zur Folge hat, dass man sich jedenfalls Fahrplan mässig nie darauf verlassen sollte. "Mann" weis nie,:" kommt sie jetzt, oder kommt sie nicht, oder war sie schon da und ich habe es nur verpasst, es wieder nicht bemerkt....?" ;-)

Soll, muss, oder darf ich jetzt weiter machen? Oder habe ich nun bei dir Hausverbot? ;-)

Ich würde sagen wir einigen uns und treffen uns in der Mitte. Sagen wir doch zum Handy einfach nur das "Dingbumsda". Oder einfach nur Handy? ;-)

So. Das wollte ich nur schnell los werden. Mir geht es jetzt fast besser. ;-)

Wènsche dir noch was. :)


LG rolf

alice hat gesagt…

oh, wenn ich das alles lese, bin ich doch tatsächlich froh, noch "DAS" Handy zu haben. Du hast mir gerade die Augen geöffnet, welche schon öfters mal auf ein "DER" Handy geschielt und sich auch heimlich so "EINEN" gewünscht hat.

An einer gewissen Stelle ist mir da doch tatsächlich die TV-Werbung einer Vers. Gesellschaft in den Sinn gekommen:
Er: Ich hätte gerne einen Kaffee
Sie: einen Basilianischen, Kubanischen...oder oder oder....
Er: einen ".."
Sie: Mit Milch, ohne Milch, mit Zucker, ohne Zucker
Er: äääähem....mit Milch und ohne Zucker
und so weiter und sofort...
Er bestellt ja dann aus Verzweiflung am Schluss einfach ein Wasser...
Sie: mit oder ohne Kohlensäure...

Na ja, lassen wir das...

Fazit ist, dass ich wohl auch weiterhin nur meinen GG streichle, und nicht DER Handy.

Ich hab mich bei dir wieder köstlich amüsiert.
und werde mein Handy heute besonders gut behandeln.

Herzliche Grüsse, Alice

*Evelyn* hat gesagt…

Ich musste dolle grinsen, so scheint es doch, ist in der Schweiz so einiges anders... :-) Ich vergesse nie, als ich das erste Mal in Zürich war und dann gelesen haben: DAS Tram hat immer Vorfahrt! :-))))

Beste Grüße an Dich
und an DAS Handy! :-)))

Evelyn

Johanna hat gesagt…

Fränzi, Fränzi!
:-)

Liebe Grüße, Johanna

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

...ich kann jetzt nix dazu schreiben...ich muss so lachen...und die Kinder haben heute schulfrei und stehen schon da....das Thema ist noch nix für 11jährige....aber so guuut hast Du das geschrieben....
aber mein EX wäre trotzdem nichts so elegantes wie ein Nokia....was nehm ich da als Vergleich....
Lachende Grüsse
Elisabeh

malesawi hat gesagt…

Mein Handy muss eine Frau sein. Reagiert auf die leiseste Berührung, ist effektiv in der Handhabung und macht mir nicht ständig Vorschläge. Ist allerdings auch nicht von Nokia.
Liebe Grüße

dieMia hat gesagt…

Liebe Fränzi,
dein Handy scheint in der Tat ein ER zu sein. Demnach müsste es, wie du so schön erörtert hast, Der Handy heißen. Um aber die Verwirrung komplett zu machen, habe ich einen anderen Vorschlag, der Besitzern aller Handys zum Vorteil sein könnte. Also es gibt der Handy, das wäre dann deines, malesawi hat was ganz neues auf den Markt geschmissen, nämlich Die Handy, weil ihre(s) wohl eine Frau sein muss - das, ähm die Sensibelchen (äh?). Und meines ist definitiv ein ES. Es tut, schnell und zuverlässig immer das, was ich ihm befehle - und dazu ist weder Männlein noch Weiblein in der Lage - wie wir alle wissen. Daher schlage ich vor das englische "THE" zu übernehmen. Wir nehmen ja so gern von den Amis, also warum nicht auch einen geschlechtsneutralen Artikel. Für der/die/das Handy alle mal gut genug. Also herzlich Willkommen "the Handy" ;-)

Liebe Grüße,
dieMia

Dörte hat gesagt…

ein herrlicher Artikel und herrliche Kommentare.
Also ich streichel mein s sehr gern, ist immer parat, muckelt nie, klingelt mit PippiLangstrumpf...also für mich ist es ES!
Oder doch an manchen Tagen lieber Sie???
Egal, hauptsache wir können so ein Streichelding überhaupt bedienen. ( ich liebe es)
Danke liebe Fränzi, rate was ich gerade zum Tee nasche! Sooooo lecker!

liebe Grüße
Dörte

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Nici
So gesehe, habe ich ja ein schier unverschämtes Glück! :-)

Ich votiere für 1 Runde Lachen à discretion! :-)

♥licht und mit Lächelgrüesslis
Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Mein lieber Rolf

Guten Abend - bevor ich es vergesse :-).
Ich bitte darum, dass Du weiter machst bei mir. Selten kann jemand wie Du die ihm zugespielten Steilpässe so gnadenlos herrlich mittels Direkteinschuss ins Tor spedieren.
Und nur bei Dir freu ich mich sogar ob einem eigentor meinersseits! :-)

♥lichst und mit Lächelgrüesslis
Fränzi Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liiiiibe Alice

Ja! Genau! Justement!
An diese Werbung denke ich auch immer, wenn ich mit meinem Handy nüschele. :-)
Schön, Dich amüsiert haben zu dürfen! :-)
Mail mit Dank folgt noch ... Du weisst schon. .-)

♥lichst und mit Lächelgrüesslis
Fränzi Schtärnezouber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Evelyn

Wir grüssen Dich herzlichst zurück! :-)

♥lichst mit Lächeln

Das Tram
Das Handy und
Das Fränzi

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Elisabeth

Jaja, so ist das - mit den Exen und den Handys. Gell. Wir Beide wissen Bescheid.

♥lichstes Zurücklachen mit Grüesslis
Fränzi Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Malesawi

Ich zieh den Hut und sag: "Du Glückskind!"

♥liche Lächelgrüessli von Der Handy zu Die Handy! :-)

Fränzi Sternenzauber

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails