Dienstag, 16. November 2010

ES WAR ... GANZ BESONDERS

Meine lieben Freude und Freundinnen

Was ihr mir gestern geschenkt habt, war soviel mehr als das teuerste, grösste Geschenk je kosten könnte. Abgesehen davon, dass es euch und eure Gefühle, die Ehrlichkeit sowie so nicht zu kaufen gibt.
Ich hab es genossen, eure lieben Worte, eure Anteilnahme.
Das war schon was ganz Besonderes!
Danke, vielen vielen Dank!

Bis Mittag war ich dann im Büro - und dann sind wir gefahren. Mein Chef, der Kater und ich fuhren zusammen zur Kirche. Ach ja ... vielleicht sollte ich euch ein bisschen erzählen, wie wir Alle zueinander stehen - sonst wird es zu kompliziert: Meine Freundin Brigitte ist die Tocher von Margrith, derer wir gestern gedacht habe, von ihr Abschied genommen haben.
Brigitte ist gleichzeitig die Lebenspartnerin meines Chefs und die Beiden die Eltern meines Patenkindes. Ganz schön freundschaftlich und beruflich ineinander verstrickt. Es ist gut so. Genau richtig.

Obschon sich bis um 14.00h schier das ganze Dorf, viele Verwandte, Bekannte und Freunde vor der Kirche versammelten und ich begriff, dass ich vor all diesen Menschen sprechen darf, kam trotzdem keine Nervosität in mir auf. Ich war sehr sehr bei Margrith und sie bei mir.
Und als ich durch den Kirchengang nach vorne ging, all diesen tief berührten Menschen in ihre aufmerksamen, erwartungsvollen Gesichter blickte ... oh, was für ein gutes Gefühl. Und nie nie stand ich da vorne alleine.
Margrith stand stets neben mir, so sehr spürbar - ich hörte sie manchmal lachen, ich sah wie sie nickte, Tränchen sich aus dem Augenwinkel putzte. Genau wie die Menschen in der Kirche, einer Kirche gefüllt war bis auf den letzten Platz - einige Menschen standen sogar hinten und im Kirchengang.
Für diese eine Viertelstunde meines Erzählens waren wir nicht getrennt in Nachbarn, Fremde, entfernte Bekannte, Verwandte und Familienmitglieder, Alle rückten wir ganz nah zusammen - eine einzige, grosse Herz-Gemeinschaft. Ein Herz, dass für Margrith schlägt.

Mein Geburtstag war so ganz anders als sonst. Und dass ich der Familie dies Geschenk machen durfte, sie so viel an Vertrauen in mich gesetzt haben, ich es auch auf die richtige Art und Weise mache - ihre Dankbarkeit dafür geschenkt bekam, ehrliche Gefühle ... teilweise von wildfremden Menschen die mich zum ersten Mal gesehen und gehört hatten - wowwh, sagt mir: wer kriegt schon so ein besonderes Geburtstagsgeschenk?
Ich bin so reich beschenkt worden. Bekam unendlich viel mehr, als ich gab. Und durfte mit Margrith sein. Das war so schön - und dafür bin ich sehr dankbar.

Mein Schätzu entführte mich zu später Stunde ins Ristorante VERDI nach Bern und lud mich ein in köstlichste Speziälitäten. War herrlich. Und der Abend wunderschön!
Schaut mal kurz rein - hab für euch ein paar Bilder mitgenommen:

RISTORANTE VERDI steht für ein besonderes Ambiente und Qualität

Wir labten uns an Nüsslersalat mit Rehfiletstreifen und Parmesan,
ich wählte danach Zitronenrisotto mit Rindsfiletwürfel,
Katerli liess sich Kalbssteaks an Zitronensosse mit Gemüse munden.
EIN LUKULLISCHES GEDICHT!

Mir ging es so richtig gut!

Und wisst ihr was...?
Ich verrate euch jetzt ein Geheimnis: Der Katerli-Schätzu hat mir einen Kurztrip in die Stadt der Liebe ... PARIS ... geschenkt. Noch im Dezember, wenn es irgendwie geht. Weihnachtsmarkt auf den Champs-Elysées. Meine Phantasie schlägt schon jetzt Purzelbäume!

Es wird uns gut tun.
Nach all dem was war.
Und vor all dem was kommt.

ICH FREUE MICH - UNBÄNDIG FREUE ICH MICH!

Kommentare:

dieMia hat gesagt…

Liebe Fränzi,
ich freue mich, dass dein Geburtstag, obwohl (oder grad deswegen) weil er so anders war, so ein schöner Tag für dich gewesen ist. Und dein Katerli hat sich ja ein WOW-Geschenk einfallen lassen. Ist ja Wahnsinn! Ich wünsche euch bei der Planung und Vorbereitung schon viel Spaß... Und in Paris natürlich erst recht!
Ich freue mich für dich, dass du es gestern schön hattest.
LG, dieMia

Irmi hat gesagt…

Liebe Franziska,
zunächst einmal nachträglich meinen herzlichsten Glückunsch zu Deinem Geburtstag.
Gestern habe ich ganz einfach kürzer getreten - im wahren Leben und im Blog -. Es geht nicht immer so, wie man es möchte.
Ich bin ergriffen, wie Du der Feier in der Kirche einen würdevollen Rahmen gegeben hast. Margrith war in der Tat neben Dir - Sie hat alles verfolgt.
Und der Ausklang des Abends war doch wunderchön. Und ein Trip nach Paris - kann Dein Katerll ein schöneres Geschenk machen?
Du bist trotz aller Widerwärtigkeiten doch ein echter Glückspilz.
Liebe Grüße und eine ganz innige Umarung
Irmi

Schneeflocke hat gesagt…

Hallo Fränzi,

wooooooooooooow was für ein tolles Geschenk! Da werdet ihr sicherlich ganz ganz viel Freude dran haben - alle beide!

Liebe Grüße, Birgit

Johanna hat gesagt…

Hallo Fränzi,

da habe ich dich gestern ja gründlich missverstanden. Ich dachte, der Tod deiner Freundin Margrith läge schon länger zurück und du würdest dich daran erinnern. Da klingt mein Kommentar ja ein bisschen komisch.
Das ist natürlich völlig anders, dass die Beerdigung erst gestern an deinem Geburtstag war. Das tut mir herzlich leid, dass sie nicht mehr bei euch ist. Freud und Leid liegen oft dicht beieinander. Schön, dass ihr trotzdem den Tag noch angenehm beendet habt und euch nicht in der Traurigkeit verloren habt. Die Reise nach Paris wird euch beiden gut tun und Paris wird die Ohren anlegen, wenn du mit deinem Temperament dort durchstiebst. Ich werde dann immer mal in die Zeitung gucken. :-)
Ich freue mich schon auf die Berichte.
Schöne Grüße, Johanna

alice hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
alice hat gesagt…

Liebes Fränzi
mein Pulliärmel ist wieder mal ganz feucht. Ich bin so tief berührt von dem, was du erlebt hast gestern. Niemand wäre dafür besser geeignet gewesen, die richtigen Worte beim Abschied von Margrith zu finden. Auch wenn ich nicht dabei war, ich weiss das einfach.
Dass du danach eine so schönen Abend hattest, freut mich sehr "sehr".
Und dein Katerli hat dir ein Geschenk der Liebe gemacht...Paris...du hast es dir verdient!
Viel Spass bei der Planung und ich freu mich auf interessante und witzige Erzählungen von dir. Ihr werdet bestimmt viel erleben.

Gan herzlichi Grüessli, Alice

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Ach, Fränzi
so oft hab ich schon gelacht bei Dir und viele Lachtränen liefen mir übers Gesicht. Doch nun musste ich echt weinen. Weil ich so mitgefühlt habe, und Du so die Richtige gewesen bist gestern...ich spür das Band zwischen IHR und DIR. Und das wird bleiben.
....und so eine schöner Abend, den Du dann "geschenkt" bekommen hast. Und das besondere Geschenk....wow! (für mich wäre es ein Alptraum-Geschenk, ich und fliegen...nein!) Aber ich wünsche mir, dass Du uns wieder mitnimmst in diese schöne Stadt. Da freu ich mich schon drauf.
Ich hoffe, Du kannst Deine Energie und Kraft gut wieder auftanken. Pass gut auf Dich auf, ja?
Liebe Grüße
Elisabeth

Rosine hat gesagt…

Tja Fränzli, so ist es eben im Leben. Höhen und Tiefen so dichtemang neben- bzw. hintereinander.
Also von hier aus ganz liebe Geburtstagsgrüße und mein Wunsch für dich, dass du nun endlich nur noch Parisische Situationen erlebst!

Sei lieb gegrüßt von der Rosine

Nici Angel hat gesagt…

Hey auch von mir noch alles Gute nachträglich.
Wie es aussieht hattest du trotz der traurigen Umstände noch eine schönen Abend gehabt.
glg Nici

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails