Donnerstag, 11. August 2011

SUPI!

Bisher kannte ich nur Ihre Hand mit dem Fröschchen drauf. Jüüüüüüüüü! *ENTZÜCKT*


Worte von ihr - wenn auch sehr aussagekräftige.
Bilder - die oft bekanntlich mehr sagen als Worte.
Und einfach dieses gute Gefühl, wenn ich Post von EPONINE bekam -DAS ist übrigens ihr Blog.

Und dann kam die Mail - "bin in Bern, wollen wir uns treffen?"
JA! Wir wollten. Und wie wir wollten! Gestern war es dann so weit. Musste noch meinen Mittag umorganisieren, einen "Arbeitslönsch" verschieben ... aber das tat ich gerne.

Ok - 11.58h kam ihr Zug in Bern an. Also ... SIE kennt ja MICH von den Fotos. Ich wusste aber nicht, wie meine Eponine aussah. Also bastelte ich kurz vor Mittag noch eine schöne Zeichnung mit einem groooooossen Stern (A4 Blatt und gelber Marker) drauf - so für alle Fälle. Hielt meine "schöne" Zeichnung in der Hand, mit der Absicht, sie spätestens 10 nach 12 in die Höhe zu strecken. :-)
Wir hatten uns nämlich auf dem Perron 5 verabredet. Und auf so Perrons in Bern, vor allem um die Mittagszeit,  stehen viele Menschen ...!

Gut - so trabte ich denn gutgelaunt und frohmut am Mittag Richtung Bahnhof, stand bereits auf dem Perron als der Zug einfuhr. Und ich hatte so gar keine Ahnung, nach wem ich Ausschau nehmen sollte ... öhhhm ... wie alt ist sie wohl? Lange Haare - kurze Haare? Klein - gross? XS oder XXL?

Und dann sah ich sie ... diese junge Frau musste es sein! Die musste es sein - sie sah nämlich suchend in der Gegend rum, die sucht mich, ganz klar! Schwarze Strümpfe, so ein bisschen gothikmässig. Öhhm?  In Gedanken sah ich sie bereits den Frosch in der Hand an die Wand werfen - ist DAS Eponine? ... als eine andere, herzige, lächelnde Frau mich von der Seite ansprach ... "STERNENZAUBER...?".
Jawoll! Eponine! Nix mit Frosch an die Wand werfen! Jüüüü - eine sympathische, junge, bunte, fröhliche Frau mit klaren Gesichtzügen, einer überaus herzlichen Ausstrahlung.

1 1/2 Stunden hatten wir Zeit. Während Eponine Spaghettis gabelte, genoss ich das grillierte Gemüse - und vor allem sie. Wir hatten einander viel zu erzählen, nie stockte das Gespräch und es war megaspannend!
Ich hätte gewollt, ich wäre mit 18 1/2 so klar und offen gewesen wie sie es ist. Zielstrebig und voller Pläne, gemischt mit der nötigen Phantasie, Planung, Annahme von "was-immer-auch-kommt", sich auf die spannende Zukunft freuend.
Beinahe kam ich zu spät ins Büro - die Zeit hat einfach einen Sprung gemacht, so angeregt und munter war unser Beschnuppern!

Jetzt habe ich schon so viele meiner Blog-FreundInnen kennengelernt. Und immer war die Überraschung mehr als positiv. Ein Gewinn auf der ganzen Linie. Ich glaube, in so einem Blog zieht man die Menschen an, welche zu einem "passen". Wie Puzzleteilchen, welche letztendlich ein Bild ergeben.
Wer ist wohl das nächste Puzzleteilchen? *GESPANNT-BIN*

Liebe Eponine - es ist schön, Dich künftig in Bern zu wissen. Das waren nicht unsere letzten gemeinsam Spaghettis mit Gemüse, gell. Man sieht sich, man plaudert sich. Ganz bestimmt.
Ich könnte locker (oberlocker!!!) Dein Mami sein - aber davon hast Du ja schon ein Exemplar.
Wie wäre es mit Freundin?

Also ich, ich bin ...

SOFORT DABEI!

Kommentare:

alice hat gesagt…

so schöööön!
Und ich bin stolz, auch so ein Teilchen in deinem Puzzle zu sein!

Ich wünsch dir einen wunderschönen Sommertag,

liebe ♥liche Grüsse, Alice

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Puzzleteilchen Alice und Fritz

Der Stolz ist ganz auf MEINER Seite. Ein Glück, sein Herz mit Menschen wie euch teilen zu dürfen. MERCIIIII!

Herzlächelgrüesslis
Fränzi

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

... das gilt also auch, wenn DU die nächste Miss Yokohama wirst und mir den Titel vor der Nase wegschnappst.
JAWOLL!

:-))))))

Eponine hat gesagt…

Hallo meine Liebe

Bin gerade ein wenig überwältigt von deinen wunderbar lieben Worten. Und ja, ich bin auch dabei, sehr, sehr gerne sogar. Wir schreiben, wir kommentieren, wir sehen uns und zwar sicher schon ganz bald!

Alles Gute und eine herzliche Umarmung
Eponine

Aurum von Hoher Berg hat gesagt…

Da war ich mal in meinem Garten und arbeitete. Plötzlich erblickte ich einen schleimigen Haufen und dachte... Nanü - und wollte ihn beseitigen. Im Näherkommen und als ich den Haufen ergreifen wollte, verwandelte er sich in einen Froschkönig. Ich staunte nicht schlecht, aber bevor ich den Froschkönig in die Handnehmen und KÜSSEN konnte, sprang er davon.
Schade, nicht?

alice hat gesagt…

Danke, mein Sternchen!
Lieb von dir!
Wer sowas sagt, bekommt einen riesengrossen Schmatzer!

Frierefritz hat gesagt…

Toll,dass ihr euch getroffen habt und dann auch noch viel spaß zusammen hattet! Irgendwie komisch, oft hat man doch Scheu auf Fremde zuzugehen, im Job muß ich es ständig, aber privat? Wir haben nun per Internet den 2.Versuch gestartet, Menschen aus unserer Region zusammenzutrommeln, für gemeinsame Unternehmungen (www.melting-pott.de , falls du neugierig bist). Und was soll ich sagen? Wir haben schon viel unternommen und bisher nur nette Menschen kennen gelernt! Man muß sich nur erstmal überwinden.
LG Ute

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails