Donnerstag, 18. August 2011

DER VERTRAG

Wer ab und zu mal hier mitliest, der weiss, dass es in meinem Leben oft mehr als "nur" turbulent zugeht.
Ja, ich weiss das auch.
Mein eigenes Leben ist eigentlich so was von harmonisch und in sich richtig. Das funzt prima. Aber was so um mich herum geschieht - mit Menschen welche in direktem Zusammenhang zu mir stehen, für die ich mit einstehe ... das ist manchmal mehr als man stemmen kann.
Aber irgendwie schaff ich das - wenn auch mit einem immensen zeitlichen, logistischen, psychischen und physischen Aufwand, welcher öfter mal im Grenzbereich ankommt. Meine Garagenfreunde würden sagen, dass ich dauernd hochtourig und im roten Bereich unterwegs bin.
Das ist Fakt.

Komischerweise spüre ich selber das eher selten - im Gegenteil, je schneller alles dreht, umso mehr krieg ich hin, um so schneller erledige ich die Dinge. Aber selbstverständlich immer mit dem Wissen, dass das weder vernünftig, geschweige denn gesund ist. Dass man ab und an mal solche Phasen im Leben hat ... ok, kennt Jede/r. Dann gilt es kurz mal Gas zu geben, durchzustarten. Um dann aber nach Erledigung der wichtigen Pendenz wieder schön sachte runter zu fahren und wieder auf Normalniveau zu agieren.

Äussere Umstände verbieten mir das seit vielen Jahren. Wobei ich mir den Vorwurf selbstverständlich gefallen lassen muss, dass ich gar nix muss. Aber so ein Mensch bin ich halt nicht, ich schaue nicht weg und ich mache nicht die Augen zu. So ein wenig mehr Egoismus wäre manchmal ganz gut - aber eben, ich bin ich und das ist auch gut so. Ich hab den Fränzi Sternenzauber-Kern und die entsprechende Füllung, Das bleibt. Will es nicht anders.
Aber ein bisschen sorgsamer damit umgehen.
Das ... JA!

Zum Glück hat es Menschen in meinem Leben, die schauen mir ein Weilchen zu, wie ich in hohem Tempo Lebensrunde um Lebensrunde drehe, hechle, schwitze und mir in jeder Runde mehr Mühe geben muss um gleich schnell ... wenn nicht noch schneller ... zu sein.
Tja - und irgendwann stoppen diese Menschen dann meinen Dauerlauf, stellen sich quer vor mich hin und zwingen mich, stehen zu bleiben, mich zu spüren, tief durchzuatmen.
Gestern war es wieder mal so weit. Gleich zwei meiner Freundinnen fragten mich: "Wann hattest Du das letzte Mal Zeit für Dich?" Also so ganz für mich, kein Kater, kein Handy, kein Computer, kein Problem, kein Zeitdruck, kein Kind, keine Aktivität, kein Kurs, keine Gruppe, nix?
Einfach nix. Ausruhen in der Hängematte, ein Spaziergang im Wald, den Wellen des Sees zuschauen.
Jetzt mal abgesehen von Ferien. Und selbst da - da läuft immer was. Wenn auch gewollt.

Ehrlich? Ich habe keine Ahnung. Denn selbst wenn ich "Auszeit" habe, also "nix" zu tun - dann überlege ich, wie ich die Zeit sogenannt sinnvoll einsetzen kann. Also: jetzt grad eben ist Umzugskisten befüllen ganz hoch im Kurs bei mir. Oder dann beantworte ich längst fällige Mails. Helfe mit bei der Lehrstellensuche für den Kater und verliere mich in den Internetjobbörsen ... und rummms ... ist die freie Stunde vorbei.
Einen freien Abend? Da kann man ja prima den Griechischkurs besuchen! Oder den Excelkurs for Dummies wollt ich doch auch dringend mal gemacht haben. Passt alles prima in die Freizeit.
Wann denn sonst?

Dieser Zahn wurde mir gestern gezogen. Und sozusagen per Vertrag 2 x 2 freie Stunden pro Woche vereinbart. Mit dem MUSS, diese Termine zu fixen und in meine Agenda einzutragen, mit höchster Priorität. Verbindlich! So wie ein Arzttermin. Meine kluge Freundin weiss nämlich ganz genau, wie man mich packen muss: Nämlich bei den Pflichten. Ich bin äusserst pflichtbewusst - und Vereinbarungen, Regeln, Vorgaben ... die breche ich nie und nimmer! Mich daran zu halten ist oberste Pflicht!

Mich vom hohen Level meiner Verpflichtungen zu entbinden - das geht nicht. Das wissen wir Alle. Ich habe nun mal ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein und erfülle meine Versprechen, die ich eimal gegeben habe. Ich trage mit - und ich trage gerne. Ich kann die Probleme anderer Menschen nicht lösen, aber ich kann ihnen dabei helfen. In einem gewissen Rahmen.
Um dazu die Kraft zu haben, muss ich Kraft haben. Und die kriege ich nun per Vertrag verordnet. 2 x 2 Stunden pro Woche.

Wie oft habe ich davon schon gelesen ... wissen tun wir dies ja Alle. Ich und Du und Du und Du. Trotzdem ... manchmal muss es einem gesagt werden. Eindrücklich und mit dem erforderlichen Ernst. Nicht dass ich dies nicht gewusst hätte - aber eben, ernst nehmen ist die andere Seite.
Anderen dies empfehlen - klar, logo - da bin ich die Allererste die solches empfiehlt. Ich weiss ja, was gut tut ...

Nun bin ich also vertraglich gebunden. Für diese Woche habe ich ein 2-Stunden-Freizeit-Soll zu erfüllen. Das werde ich gerne, sehr gerne! Das ist jetzt schliesslich als "Job" deklariert und zuverlässig zu erledigen. Also - wird das auch genau so gemacht. GENAU so!
Sie hat gelächt, mit den Augen gezwinkert - ich musste es versprechen. Sie weiss, dass sie sich auf mich verlassen kann. Versprochen ist versprochen!
Und ich, ich kann mit gutem Gewissen blau machen ... ganze 2 Stunden lang. Wie herrlich! Habe dann Kraft getankt, Ruhe gefunden und nebenbei den Auftrag zur vollsten Zufriedenheit erledigt.
Mein liebes Schwesterlein Lydia, die Malerein, hat übrigens gleich noch eine Schippe nachgelegt und ins selbe Horn getuuutet.
Somit ist klar:

Boss ...

... WIRD ERLEDIGT!

Kommentare:

alice hat gesagt…

das ist wohl der beste aller Verträge, die du jemals abgeschlossen hast in deinem Leben! Und der soll ein ganzes Leben halten!
Ich bin begeistert!!!

Ich wünsch dir also immer wieder ganz tolle entspannende 2x2 Stunden!!!

♥lichs liebs Grüessli
Alice

die Malerin hat gesagt…

Jetzt siehst Du mich vor dem Läppi sitzen und lachen. Genau da wollt ich Dich hin haben und Sybille auch.
Geht doch oder? Lern mal erst das Hängemattenfeeling und die Ruhe kennen. Entschleunigen nennt man sowas und das wird Dir super gut tun und dann läufst Du auch wieder im grünen Bereich.

Augenzwinker, müntschis Lydia ♥♥♥

Manu hat gesagt…

Wie schön, dass Du so eine tolle Freundin hast.

Ich bin ähnlich. Je turbulenter, desto besser. Kaum tritt mal eine Ruhephase ein, überlege ich, was zu tun ist. Das sind dann so tolle Sachen wie Wäsche waschen, oder bügeln... Meine Omi ist da genauso. Selbst mit ihren 90 Jahren immernoch täglich on Tour. Meine Mutter hingegen genau das Gegenteil. Sie genießt das Leben in vollen Zügen, hat aber auch Glück, weil mein Vater zu Hause ist und sie noch voll arbeiten muss. Will heißen außer arbeiten hat sie keine Pflichten ( mehr )

Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Erfüllung Deines Vertrags.

LG

STERNENZAUBER hat gesagt…

Hier diese Kommentare ... die SMS auf meinem Handy ... die Mails in meiner Postbox ... alles spricht die gleiche Sprache. Und sagt JA zu meinem Vorhaben.

Ich werde das beherzigen, wirklich. Aber glaubt ja nicht, dass mir das leicht fällt. Grad eben habe ich mir einen "einsamen" Mittag mit nur Ruhe und einem feinen Salat gegönnt - nicht wie sonst vor dem Compi, im Park. Da habe ich gedacht, ich sollte vielleicht zumindest ein Kreuzworträtsel lösen ... und ja alles wissen.
:-))))
War eine halbe Stunde zu früh wieder in der Firma und leg nun los mit der Arbeit. Davon hat es halt so viel!

Aber ... immerhin ... 1 Stunde Park.
Ist doch schon mal was!
:-)

Herzgrüessli und Dank
Fränzi Sternenzauber

Dodo hat gesagt…

Aller Anfang ist schwer ... Ach Fränzi, wie gut ich dich verstehe! Deine Freundinnen haben dich wirklich toll gepackt, Kompliment! Bei mir hätte die Sache nur einen Haken: Ich bin nicht annähernd so pflichtbewusst wie du. Und so hechle ich weiter...

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails