Samstag, 28. August 2010

NOCH NICHT ALLER TAGE ABEND

Nach einigen Wochen Sommerpause, kam gestern mit dem Landregen auch das "FRIDAY" wieder.
FRIDAY ist ... der Eine oder die Andere erinnert sich vielleicht ... das Gratisheft für Junge und Jung-Gebliebene, mit sämtlichen Trends, In und Outs, welche das Leben angeblich erst so richtig lebenswert macht. Mit deutlicher Betonung auf ANGEBLICH.

Und dann ist FRIDAY auch noch das bunt bedruckte Papier, welches meinen Kreislauf sehr anregt, da mich eigentlich sonst nichts so schnell von 0 auf 100 bringt wie eben ... FRIDAY.
Na ja, vielleicht mein Schätzu-Katerli noch, aber das ist was angenehm anderes.
Die Mache ich einfach extrem sinnfrei. Und so talentlos. So schmerzhaft platt. Kann ja aber auch sein, dass ich im wahrsten Sinne des Wortes Lichtjahre über dem anfokussierten Kernpublikum liege und mit "Jung-Geblieben" bis maximal 21 Jahre gemeint ist?
Mich macht dieses Blättchen jeweils innert 10 Minuten um ... ähhhh .... (nähere Angaben möchte ich hier nicht machen, bemerke ich gerade) Jahre älter. Lässt mich fühlbar runzelig werden, so à la tibetanischer Nackttempelhund. Und die Cellulite wellt wie feuchte Pappe vor sich hin! Und wäre ich nicht so blond (---- ööhhm ----), täte mir jedes einzelne graue Haare weh.
Ich finde es immer wieder erheiternd - oder auch nicht - wenn hagere XS-Models "Activia-Drinks" empfehlen, damit frau sich nicht so aufgebläht fühlt. Sagen die - während das Tangahöschen sich von Beckenknochen zu Beckenknochen hangelt und man in den Zwischenraum noch einen Duden schieben könnte, so einen richtig dicken Wälzer. Autsch!
Tragisch Leute, echt tragisch.

Aber auf der anderen Seite erlebe ich beim Lesen die schönsten Augenroller, die spitzesten NEEEEIN-Schreie, die empörtesten Kopf-hin-und-her-Verneiner, die ungläubigsten Das-kann-jetzt-aber-nicht-sein-Momente. Zum grossen Glück liegt FRIDAY mit seinen Trendprognosen jeweils weit vom Schuss. Ich zumindest habe diesen Sommer keinen einigen Menschen mit Militärhelm und darauf montierten Mickey-Mouse-Ohren rumflanieren sehen. Und niemand trug ein nach Öl stinkendes Panzer-Tarnnetz als Tunika. An keinem Strand der Welt wurden Badenixen anstatt in Flip-Flops in dicken Militärtretern angetroffen.
Und das ist gut so!

FRIDAY hatte Sommerpause. Und ich Zeit, mich davon zu erholen. Aber Freitags hatte ich nun so gar nichts mehr, über das ich mich künstlich aufregen konnte. Nicht, dass ich stänkern MUSS, aber so 2 Monate gar nicht ... ob das mein inneres Gleichgewicht nicht picklig werden lässt? Jugend-Akne und Mitesser am inneren Gleichgewicht - wäähhhh!
Jedenfalls ist nun die Sommerpause beendet. Sagte auch der Landregen und der Temperatursturz.
So habe ich mich denn gestern auf FRIDAY gestürzt wie Wespen auf süssen Fruchtkuchen - im Wissen, gleich erschlagen zu werden. Aber - ich will schliesslich informiert sein, wie der/die/das Bunny läuft.
Menschen mit meinem Verfalldatum haben ein Recht, die Wahrheit zu erfahren. Zumindest tendenziell.

Mit mir sassen 3 Teenager im Zugsabteil - allesamt mir FRIDAY vor der Nase. Und so um die 17 ersehe ich als GENAU das anvisierte Alter von FRIDAY.
Die 3 plapperten munter vor sich hin, diskutierten den einen, dann den anderen Artikel - und ich erfuhr so nebenbei:
Dass Landebahn-Kinnbärtchen total angesagt sind. Nicht nur, dass ich das nicht wusste ... ich kann mir sogar jetzt - Stunden später - nix darunter vorstellen. Selbst googeln half nicht.
Out ist dafür Knutschen in der Kassenschlange. Oh oh oh - wo ich das doch so gerne tue. Irgendwie muss man sich die Zeit da ja vertreiben - warum also nicht küssen bis das Laufband qualmt?
Die 19-jährige Vanessa Irgendwas ... kommendes Filmsternchen ... erzählt munter drauflos, dass sie Filme machen werde, die Kids nicht schauen können. Riiiiiispect! Und dass sie immer eine Wand um sich herum habe - nur so fühle sie sich in Sicherheit. Ich hoffe, das Mädchen hat eine gute Therapeutin, die auch Hohlraumbehandlungen anbietet.

Aber der absolute Ober-Burner war Anatol. Doch dazu muss ich jetzt ein bisschen ausholen ... in FRIDAY kann man ein Bild von sich hochladen, einen äusserst intelligent-anspruchsvollen Fragebogen ausfüllen und findet sich mit etwas Glück (?) und Style (?) in der nächsten Ausgabe wieder. Unter der Rubrik "Das bin ich!". Angepriesen wird dies sinnigerweise mit dem Titel "JETZT BIST DU DRAN!"

(Bild aus FRIDAY, Ausgabe Nr. 34 abgeknipst)

Ich habe übrigens daran gedacht, mich da mal probehalber vorzustellen. Und eine Reaktion einzufordern.
Zurück zu Anatol. Diesmal also hatte ER das Rennen gemacht. Er sinniert über seinen Body "...er ist mein ganzer Stolz..." um 2 Zeilen weiter unten seiner Calvin-Klein-Unterhose Bestnoten zu attestieren "...fühlen sich ganz toll an ..." . Wieherndes Gelächter passierte mir aber erst, als Anatol von seinem Plüschhasen schwärmt "er gehört eigentlich meiner Mutter. Ihr einziges Plüschtier ist nun mein Talisman".
Anatol wird übrigens halbnackt, auf seinem Schreibtisch kniend - mit einem langen Degen in der Hand (*BRÜLL*!) - gezeigt. Oben ohne, die Hose auf Halbmast, weil sonst käme ja die rote Calvin Klein(e) Unterhose nicht richtig zur Geltung. Passend zum Outfit die schwarzen Strümpfe und Lackschuhe.

(Bild aus FRIDAY, Ausgabe Nr. 34 abgeknipst)

Aus meiner irrelevanten Sicht hat der Talisman voll versagt! Sowas von verkackt! Sonst hätte er den lieben Anatol vor so einem Auftritt bewahrt! Oder?
Plüschhasen sind halt eben auch nicht mehr das, was sie mal waren ...

Ich rollte wieder mal meine 2 Augäpfel, mein Doppelkinn vibrierte gefährlich - und deponiert das Heft im Abfallkübel.
Die Mädchen sahen mir zu und taten es mir gleich.
Halloooo Zielpublikum?!? "Sagt mal, gefällt euch das Heft nicht?" - so meine ehrlich erstaunte Frage. Antwort: Gekicher. Und "das lesen wir doch nur, weil es so unterirdisch und deshalb amüsant ist. Und der Typ da ... total peinlich!".

Ich finde, unsere Jugend ... sorry, denen sagt man heute "junge Erwachsene", alles andere wäre despektierlich - ist gar nicht so schlimm wie man immer meint.

ES IST NOCH NICHT ALLES VERLOREN!

Kommentare:

Ismiwurszt hat gesagt…

*Kicher Kieks* - hehehe, ich will auch da rein, hömma, denn explodiert datt Dingen wahrscheinlich, hehehe...die jungen Leuts von heute lassen sich auch nich mehr so leicht ummen Finger wickeln. Hömma! Da fällt mir auf, datt ich ja da wohl voll im Trend lach dies Jahr *stolz kuck*! Ich hab ja sowatt von nen Helm aufgehabt beide Feuerwehrübung un auf meim Motorradhelm sin Katzenohren, jawoll! Den trag ich getz immer....
*flüster* - der Anatol, ja? Puh! Der arme Hase, der tut mir leid. Vielleicht sollte man ma dem seine Mamma anrufen, hmmm? Ich muß mich ja immer kümmern, ich hab son Kümmer-Syndrom, ja? Wegen der mit so Degens rumfuchtelt un dem die Hose runnerrutscht, boah, datt wird gefährlich!
Umärmelung un ein wunderbares Wochenende!
PS: Du bis immer noch WunderBAR!

Ismiwurszt hat gesagt…

Sach ma, watt sabbel ich denn da? Ich nehm datt wegen zurück un stell nen wenn rein, auch wenn sich wegen besser auf Degen reimen tut!

Neckarstrand hat gesagt…

Franziska, herzlichen Dank für die Aufklärung. Es wäre ja voll peinlich geesen, wenn ich mir diese Zeitschrift gekauft hätte. Nich nur, weil ich meilenweit üeber dem Verfalldatum rangiere, nein auch von wegen der Degenbilder.
Hoffentlich kaufst Du Dir hin und wieder doch mal eine, damit wir wieder was zum Lachen haben. Mit wir meine ich Deine Leserschaft!!
Ganz liebe Grüße und einen Doppeldrücker von
Irmi

Heidegeist hat gesagt…

Na, da hab ich ja nix verpaßt weil ich die Zeitschrift nicht kenne. LG Inge

lichtundliebe-blog.de hat gesagt…

Echt witzig beschrieben, ich schmunzle immerzu ... es gibt so einige "Blättchen", die in die Tonne gehören ... doch gekauft und gelesen werden sie trotzdem ... ich kaufe gar keine Zeitungen (o.k., bis auf ganz wenige Ausnahmen) ... ich lasse mir allerdings immer gerne die "Blättchen" für die älteren Damen aufheben (meine Schwiegermutter liest z.B. gerne das "Neue Blatt" sehr gerne und ist immer bestens informiert) ... das ist immer mal ganz witzig darin zu blättern ...
Schade, dass du trotz googeln nix zu "Landebahn-Kinnbärtchen" heraus gefunden hast ... ist aber ein schöner "Kose"-Namen ...
herzliche Wochenend-Grüße zu dir
Doris

Su hat gesagt…

Ooooooooooch ich mag auch so ein Schundblatt :D

Rahel hat gesagt…

Hihi, der Anatol.. ist ja mega-peinlich find ich! Also wenn meine Söhne sich mal so ablichten lassen muss ich ein ernstes Wörtchen mit denen reden und mir vorwerfen, in der Erziehung was grundverkehrt gemacht zu haben ;-)
Ist dieses Friday ein Schweizer-Bravo?
Wünsche Dir ein schönes Wochenende
GLG Rahel

Oppi hat gesagt…

Okay, jetzt falle ich aus der Rolle. Ich finde den kleinen 17 Jährigen süß.
FECHTEN.... mmmhhh... ein schöner Sport.
Wie findest du den Film Zorro, mit Zeta-Jones und Banderas (schmelz). Da wäre ich doch gerne mal Zeta-Jones. Vielleicht wird der Kleine mal ein Banderas! Wohl möglich mit diesem kleinen süßen Bart! Also ich bin bereit für einen kleinen Blick in diese Zeitschrift.
Nach deinem Post erst recht! hihi
Echt toll geschrieben!

Rosabella hat gesagt…

DANKE Dir herzlich für Deine tröstenden Worte!

WortSchmid hat gesagt…

*wieher* :-D
In so einem Heft habe ich schon geblättert. Dachte, wenn's schon gratis ist, kann ja kein grosser Schaden entstehen. Falsch gedacht! Auch ich hatte einen IQ-Einbruch nach der Lektüre.... habe mich wohl bis heute nicht erholt. Aber das Bizarre an dem Heftchen hat schon was für sich.
Hohlraumbehandlung??? Was für ein treffender Begriff! Habe selten so gelacht! Danke für diesen amüsanten Text und den daraus resultierenden Bauchmuskelkater!!!

malesawi hat gesagt…

Dieses Blättchen verbreitet genarationübergreifend Heiterkeit. Wenn das kien Erfolg ist.
Liebe Grüße

Jouir la vie hat gesagt…

Ist mal wieder so richtig typisch schweizerlich. Gegen alles sind die Alpen-Jünger, über jeden regen sie sich auf, fordern neuerdings als Buße nach erfolgloser Beichte im klapprigen Stuhl von Hochwürgen die Strafe des Todes für nicht mal richtig durchtrainierte Broiler, sitzen wie festgeklebt auf ihren Peseten wie unsereins auf'n Klo, jagen ihre vierbeinigen Milchtüten die Berge hoch und runter, verhökern dann die Sahne als besonders trächtig, düngen ihre Gärten mit Viagra flüssig, damit sie sich an den nach oben stehenden Möhren erfreuen können, blasen sich mit riesigen Hörner die Geschichte der Alpen gegenseitig zu, reiben sich ihre Körper mit Neutralseife ein, verbieten Minarette wegen der anstößigen Form ihrer spitzen Türme...
...aber eine eigene Bibel, ja, die haben sie. Es reicht ihnen nicht mehr das Buch der Bücher mit den spannenden Geschichten um Adam und Eva herum, die mit anständiger Haftcreme ein sichereres, festeres Zubeißen des Apfels hätten garantiert, und all den himmlischen Botschaften, die selbst in schweren Stunden der immer wiederkehrenden Regel als Regelwerk gilt, und, und, und...
Nein, die Schweizer haben ihr eigenes Werk des Glaubens, der Liebe und der Hoffnung, ein Werk der Vollkommenheit und nachhaltiger Probleme von Entsorgung und Entsagung mit dem auf der Zunge zergehenden, dahinschmelzenden Namen "Friday".
Und damit nicht genug. Auch einen eigenen Hauptdarsteller haben sie darin, den guten, alten Anatol, ein museliger Mümmelmann, der sich mit astraler Schönheit durch die Seiten pampert, den vorwiegend weiblichen, schweizerlichen Glaubensschwestern das Herz ist. Verstehe das, wer will...
Andererseits, verständlich ist es schon, so fernab hinter vielen zipfeligen Bergen braucht es hin und wieder Abwechslung. Zumal die alte Soap "LEBIB" mittlerweile schon über 2000 Jahre vor sich hin läuft. Da kommt nach so langem Lauf ein Wolf in Gestalt von Anatol sicher gerade recht.
Kann man schon verstehen...

Sei lieb gegrüßt
Kvelli

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails