Donnerstag, 20. Mai 2010

SOVIEL WAR MIR KLAR!

Diese Meldung hat mich nicht wirklich überrascht.
Ich habe es gewusst. Es musste so sein!
Also - mir war das seit langem klar:

Botox lähmt das Gehirn
vom 18.05.2010 | dpa
Eine kleine Spritze, auf die viele ihre Hoffnungen setzen, um ihre Falten zu bekämpfen: Behandlungen mit dem Bakteriengift Botulinumtoxin, kurz Botox genannt, sind populär. Aber auch gefährlich. Denn Botox-Spritzen glätten nicht nur die Stirnfalten, sondern mindern auch die Denkkraft. Insbesondere das Sprachverständnis leide darunter, berichtet das Magazin "Bild der Wissenschaft" in seiner Juni-Ausgabe.

Als aufmerksame Menschenbeobachterin schaue ich manchmal in diese ausdruckslosen Gesichter ohne Ausdruckskraft und Mimik. Wenn's dumm läuft, hängt ein Augenlid und der Nasenrücken bewegt sich auch nicht mehr ... diese Nebenwirkung nennt man übrigens "Bunny-line", ausgedeutscht und ein bisschen platter: Hasennase.
Man schaue sich ein Bild dieser herzigen Tierchen an und wisse dann, was gemeint ist. Ich möchte es hier nicht detailliert ausführen - mir graust!

Sich dies dann auch noch mehrfach anzutun ... kann ich persönlich wirklich ausschliesslich auf Gehirnlähmung zurückführen.

Ich kenne Frauen, die gehen kurz mal über Mittag in die "Botox-Bar" und lassen sich den Gesichtsausdruck meisseln. Sorry - die Lachfalten, die Zornesfalten oder was auch immer plätten. Sorry - auffüllen.
Während ich unterdessen mit meinen Jungs beim Italiener feine Pasta geniesse und gute Gespräche führe. Mit ausgeprägter Mimik! Soviel muss sein.


Irgendwie habe ich ein ganz anderes Verständnis zu diesen Dingen. Ich bin nämlich stolz auf meine Lachfältchen. Und wenn ich dem Rotz-Lümmel im Zug einen bösen Blick zuwerfen will - weil er die leere Packung Chips einfach so auf den Boden wirft - dann möchte ich bitte sehr und gerne, dass mein Gesichtsausdruck meine Worte entsprechend begleitet - mit Zornesfalte nämlich!
Meine Fältchen sind ein Teil meines Ichs - und so möchte ich auch wahrgenommen werden. Bitteschön.
Ich nehme mir die Freiheit, 48 sein zu dürfen. Getunt - oh ja, gerne! Meine kosmetischen Abenteuer sind in diesem Blog ja auch schon augenzwinkernd ausführlich beschrieben worden! Ich bin eine erklärte Anhängerin sämtlicher Tiegelchen, Töpfchen und Tübchen. Gesundem Lebenswandel. Dann muss aber gut sein.
Weil ich SEIN will - aber nicht SCHEIN.
Ich bin ich - weder gestrafft, noch abgesaugt, noch gefüllt, nirgendswo. Gerührt ab und an - aber nicht geschüttelt!
Ziemlich pur. Und das fühlt sich richtig gut an. So schön. Schön selbstbewusst.

Der Hammer kürzlich - da wurde ich an eine Botox-Party eingeladen!
Das ist wir eine Tupperware-Party. Neue Verpackungen in neuen Trendfarben ... für die übrig gebliebenen Resten. Damit diese möglichst lange frisch bleiben.
Nur viel blöder. Und gefährlicher.
Im Sinne von "lasst uns jugendlich sein". Wahrscheinlich liegt man da abwechslungsweise auf auf der Couch, es werden die neusten Hits von TOKIO HOTEL gespielt, die "Freundinnen" stehen um einem rum, kreischen aufgeregt, grölen Prosecco-angesäuselt und leicht hysterisch, beraten liebevollst und gutgemeint hinsichtlich der nächsten Einstichstelle.
Wääääh .... lassen wir das.


Die Zeit eine Absage zu formulieren, war mir - der personifizierten Kommunikationsfreude - ganz einfach zu schade.

Die eingangs angeführten Erkenntnisse hätten aus meiner Sicht nicht unbedingt wissenschaftlich belegt werden müssen. Normaler Menschenverstand reicht da völlig aus.
Immer unter der Voraussetzung:

KEINE BOTOXBEHANDLUNGEN!

Kommentare:

Roger Rabbit hat gesagt…

Jawohl, das musste jetzt mal raus. So lange der Mund noch gehorcht. LOL

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Tja, mit aufgespritzen Daisy Duck Lippen kann es dann wirklich schwierig werden ...
:-)

Grüessli
Sternenzauber

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails