Donnerstag, 5. Mai 2011

SIEHST DU WAS ...???

Ausstellung!
Frühlings-Ausstellung!!
Jubiläums-Frühlings-Ausstellung!!!
Wir sind nämlich 30 Jahre alt!!!!

Statt nach Benzin, Pneugummi und Bremsflüssigkeit riecht es bei uns seit heute nach Bratwurst, Aufbackbrötchen und scharfem Senf. Nebst den Düften des Frühlingsputzes wohlweislich, die Mannen hier haben alles gegeben, Garage samt Werkstatt blitzeblank gescheuert.
Wir als Team glänzen selbstverständlich mit unseren „Boliden“ um die Wette und geben Allesamt ein totaaaaal schönes Gesamtwerk ab.

Blümchenstauden stehen da, wo ansonsten der blanke Stahl der Felgen glänzt. Statt Öffnungszeiten steht gross WILLKOMMEN an der Türe und die Dame kriegt nebst der Bratwurst supplement eine Rose in die Hand gedrückt.
Bunte Tage - bunte Laune - buntes Sein. Buntes Leben.
Gut so!

Und weil diese Tage so ein bisschen ganz anders sind als andere Tage, darf ruhig auch zu aussergewöhnlichen Massnahmen gegriffen werden. In Kisten gegriffen werden, die alt und verstaubt sind, aus dem längst vergangenen Jahrhundert.
Solche Uralt-Kisten haben wir viele! Guterhaltene Kisten!
Mich inklusive.

Gestern wurde dann die 25-jährige TEXT-LITE LEUCHTLAUFSCHRIFT aus der alleruntersten Schublade ausgegraben. Da ich gestern nicht anwesend war, wurde ich heute Morgen um 07.00h als allererstes gefragt „ … Fränzi, siehst du was …?“.
Ich schaute mich um. Oh ja! Klar! „Ja Oli, da draussen vor der Garage hängt was runter. Ganz schief. Oh jeee. Muss wohl noch repariert werden? „ Um dem Ganzen zuguterletzt noch ein aufmunterndes: „Ach Du, mach Dir keinen Kopf, wird wohl nicht so schlimm sein“ anzuhängen.

Ok – es war kein defektes Runtergehänge – es war die TEXT-LITE LEUCHTLAUFSCHRIFT. Einsam und verlassen vor der Garage im Lichte hängend, kein einziger Buchstaben war zu erkennen.
Oli war nach meiner Ansprache still. Sehr still.

Ein paar Minuten später war beschlossen und verkündet, dass die Oldie-Tafel in den Showroom befördert wird. Zu mir. Es wurde gehängt, umgehängt, beschriftet, verworfen, neu beschrieben. Gewerweisst, korrigiert, als grandios befunden. „Fränzi schau mal!“, „Fränzi lies mal!“, „Fränzi sag mal!“, "Fränzi schreibt man das so?“, "Fränzi, gut so?“.
Fränzi schaute, Fränzi las, Fränzi sagte, Fränzi schrieb und Fränzi befand als gut. Oder auch nicht.
Vor allem aber: Fränzi lachte. Schallend. Und Alle lachten mit.
Herrliche Szenen spielten sich ab. Wie es bei uns so oft der Fall ist.



Kaum hing das Ding im Raum, merkte man: es bedarf einer Stromzufuhr. Obschon … als der Strom gelegt war, erkannte man deutlich, dass ein paar der Leuchtdioden infolge Altersschwäche erblindet sind und nicht mehr mitspielen. Anyway.
Wir sind ja im Geiste flexibel – und unsere Kundschaft auch!
Jedenfalls habe ich seit heute einen neuen Kollegen, den „LEUCHTI“. Er braucht viel Strom und Zusprache, ist aber ansonsten pflegeleicht und so steinalt, dass wir ihn als Retro-Deko anpreisen können. Ein Blickfang!
Eigentlich wollte ich euch so ein bisschen Laufschrift zeigen, aber „LEUCHTI“ rast mit den Buchstaben derart ungestüm in der Gegend rum, dass mir ein normales Bild leider unmöglich war. Aber mit ein bisschen Phantasie werdet ihr „LEUCHTIS“ Wesen erkennen.


Auf eine tolle Ausstellung! Und dass wir Alle viel Spass haben!
Kommt ihr auch auf eine Bratwurst vorbei?

ES LEBE "LEUCHTI!"

Kommentare:

Su hat gesagt…

Bin schon unterwegs ;)

Und dann von dir weiter Richtung Süden ans Meer...

*umarm*

Heidegeist hat gesagt…

Aber sowas von... Ich liebe Jubiläen. LG Inge

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails