Samstag, 31. Juli 2010

GIANNI VERSACE VERSUS VOLTAREN

Liebe BlogfreundInnen
So viel erlebt ihr momentan mit uns. Meinem Kater-Schätzu und mir. Und ich habe mir deshalb gedacht, dass ich meine allererste Geschichte ausgrabe und euch heute frisch aufbereitet serviere. Ich mag sie - weil ich ihn mag. Und die Storys mit ihm. Das Leben mit ihm. Seine Möglichkeiten und Unmöglichkeiten. Selbst dass er dauernd irgend was fallen lässt und zerdeppert ... selbst das fehlt mir.
Ich vermisse ihn ganz schlimm. Ohne ihn macht es nicht wirklich Spass.
Und bis er wieder da ist, krame ich ein wenig in den Erinnerungen. Sie sind mir zur Zeit wie Schätze.
Ich wünsche mir mein Leben mit ihm zurück, sehr sehr!
Das volle Leben - mit grossen Löffeln ... !


Ich nenne ihn meistens liebevoll Schatz. Oder Kater. Bei grosser Sehnsucht Katerli.
Und ich liebe ihn.


Meine Erinnerungen gehen zurück zu den Tagen des ersten Beschnupperns.
Anzufügen ist, dass wir uns vorab stundenlang in Mails beschrieben, anschliessend am Telefon stundenlang beredet und letztendlich kurz entschlossen beraten haben: Er besucht mich.
Germany meets Switzerland.
Zum Schnupperwochenende.

Oh... ohhh... wie erinnere ich mich an den ersten Abend - als er voller Elan und der Geschmeidigkeit einer Raubkatze mein Schlafzimmer betrat.
Er - der mein Held werden wollte. Er - der mein Held werden sollte.
Ein Hauch von Gianni Versace umduftete seinen Körper (Adonis muss in diesem Moment vor Neid erblasst sein...). Ich wette, er hat sich gerade ein paar Sekunden vorher hinter der verschlossenen Klotüre mit dem teuren Duftwässerchen eingenebelt. Sämtliche Rezeptoren (auch Sinneszellen genannt) meines empfindlichen Näschens haben JA geschrien und oléoléolé gesungen. Meine Finger haben sich ins Duvet gekrallt, ich hab tief eingeatmet und lange nicht wieder ausgeatmet.
What a man! Was für ein Mann!
Meine Augen folgten ihm gierig - erst wie er in der Türe stand, dann seinen federnden Gang bestaunend, wie er leichten Schrittes das Bett umgarnte, ja umgarnte! Jeder Andere hat es bloss umrundet, umgangen. Er umgarnte.
Seine dunkelblaue BOSS-Shorts lässig XL.

Und das Lächeln ... eine pure Einladung des Sternenhimmels, ein Versprechen des Universums - verbunden mit der tiefgründigen Unendlichkeit seiner mir die Welt zu Füssen legenden Blicke aus diamantbestäubten, traumumnebelten Ozeanaugen.

"Sei jetzt stark, Du autarkes Weib" - sagte mein Inneres. Das war ich auch - und ergab mich sofort, ohne Widerstand. Gegenwehr absolut zwecklos.
Es gibt Momente im Leben, da knallt es.
Boahhh ... hat das geknallt...! Herrlich!

Seither sind Jahre vergangen.
Ich nenne ihn immer noch meistens liebevoll Schatz. Oder Kater. Bei grosser Sehnsucht Katerli.
Unterdessen haben wir viel erlebt und wollen noch viel mehr zusammen erleben! Deshalb haben wir im September 09 auch geheiratet. Und mir ist, als wäre es erst gestern gewesen, als er lässig, nach Versace duftend, mein Leben, mein Reich, meinen Respekt und meine Liebe eroberte. Und sämtlich Rezeptoren - auch Sinneszellen genannt.

Kürzlich ... tja. Kürzlich ist es dann passiert.
Da ist mir die Idee gekommen, diese kleine Story aufzuschreiben.
Du möchtest wissen warum?

Oh! Es war der ungefähr 1´200ste Abend unseres gemeinsamen, schönen Lebens. Ich hörte ihn schon leicht stöhnen - auf dem Weg ins Schlafzimmer. Sein Kommen kündete ein herber Duft des Gemisches aus Voltaren-Salbe und Dul-X an. Sämtliche Rezeptoren (immer noch Sinneszellen genannt) meines empfindlichen Näschens haben ..... ach, lassen wir das. Und meine Finger krallten sich ins Duvet. Wie damals.
Ich hab tief eingeatmet - und sofort wieder ausgeatmet. Was ist mit dem Mann...?
Meine Augen folgten ihm - dem Held meiner fröhlichsten Tage und wildesten Nächte. Erst wie er in der Türe stand - und sich erschöpft ins Türkreuz lehnte, den eher schleppenden Gang fragend bestaunen (...ich meinte, Achilles um die Ecke schielen zu sehen..., Adonis war wohl grad Kaffee trinken. Oder so), wie er sich an der Bettumrandung entlangzog um vorne rechts die Kurve zu kriegen, sich ächzend ins Bett fallen zu lassen und dabei herzhaft hörbar gähnte.
Seine diamantbestäubten und traumumnebelten Ozeanaugen konnte ich leider nicht sehen - er hatte gerade eben den Mund zum Gähnen weit offen, ergo die Augen zu.

"Sei jetzt stark, Du autarkes Weib" - sagte mein Inneres.
Das war ich auch. Ich legte meinen Arm um ihn, kuschelte mich an ihn.
Boaaah - hat das geknallt...! Die Tränen liefen mir runter. Voltaren UND Dul-X ist eine echt fiese Mischung!

Hab ich schon gesagt, dass ich ihn meistens Schatz nenne? Oder Kater. Bei grosser Sehnsucht Katerli.
Und ich liebe ihn.



FÜR IMMER UND 3 TAGE

Kommentare:

Smilla hat gesagt…

Ja Caramella Sternenzauber, so ist das Leben.... eben.... bei uns duftet es im Moment auch eher Richtung Dulix!!
Wünsche dir ein gelungenen Tag und schone dich auch ein bisschen! Dir kann im Moment glaub niemand den Rücken mit Dulix einreiben....
Herzlichst mit allem Drum und Dran!!
bbbb

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

...das ist eine Liebeserklärung! Ich habe Gänsehaut. Er muss einfach ganz schnell wieder gesund werden.
...ja, und ich schließe mich Smilla an, schon auch Dich. Aber das weisst Du ja selber.
Ich wünsche Dir einen schönen Samstag und grüße aus der "Endlich-Ferien-Krankenstation für Kinder"
Elisabeth

Heidegeist hat gesagt…

Jedes einzelne Wort deiner Geschichte sprüht Liebe aus. Einfach zum dahin schmelzen....ALLES WIRD GUT.
LG Inge
P.s. Haben heute unser Chatterdate....Ich komm zu nix.

margit hat gesagt…

Ja, mäuschen, solche schlimmen Tage und Wochen kann es auch geben. Mein Mann war mal 1/2 Jahr wegen eines Bandscheibenvorfalls krank. Und er ließ sich nicht operieren, sondern hat es auf dem Teppich schlafend ausgestanden. Heute hängt er sich an einer Sportstange im Keller immer aus und hat seitdem nie wieder was gehabt. Bin ich froh......Ich wünsche euch beiden viel Kraft und Deinem Süßen schnelle Genesung und herzliche Grüße margit

Ratafia hat gesagt…

Eine Liebeserklärung vom feinsten! Manchmal will man schwach sein, aber wenn es die Situation erfodert bist du stark. Alles Gute dir und deinem Katerli.
Herzlich Ratafia

Su hat gesagt…

Wunderschön!

Johanna hat gesagt…

GIANNI VERSACE meets MAGIE NOIRE - wenn das nicht eine gelungene Komposition ist. Der Duft der großen Liebe. Klingt gut, oder? Wird auch wieder gut, da bin ich sicher.
Schöne Grüße, Johanna

Rahel hat gesagt…

Verspürte ich zu meinem Mann nicht auch so eine tiefgründige Liebe. Ich würde Dir nicht glauben, denken Du übertreibst :-)! Jeden Tag bin ich froh, mit ihm zusammensein zu dürfen und mein Leben mit ihm zu verbringen. Genau aus dem Grund kann ich Deinen Sehnsuchtsschmerz, Dein Ziehen und Verlangen nach dem Zusammensein mit Deinem Katerli nur allzugut verstehen!!
Ich wünsche Dir einfach viel Kraft um diese Sehnsucht zu ertragen!!
Ganz Liebe Grüsse aus der Pfalz

Ps: Bitte feier für mich morgen ein bisschen mit beim 1. August! Leider kann ich dieses Jahr nicht in die Heimat fahren :-(

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails