Freitag, 30. Juli 2010

KATER, KRIMI UND KALTE FÜSSE

"Der Mann braucht einen Schirm"!
Das habe ich mir gestern gedacht, als ich meinen Schätzu besuchte. Schliesslich wollten wir einen Spaziergang machen!
Es schüttete wie aus Kübeln und meine Schuhe und Füsse waren klitschnass - noch lange bevor ich überhaupt am Bahnhof angekommen war.


Also ... schnell mal in das nächste Geschäft, im Tempo des gehetzten Affen die Rolltreppen hoch, Schirm erstehen und per Sause-Schritt, Hechel-Lunge und Rase-Puls auf Perron 3 in den bereits zur Abfahr ausgerufenen Zug hechten. 2 x umsteigen. 2 x Schirm vergessen. 2 x zurück spurten und Schirm holen.
Die kleine Weltreise war übrigens wirklich amüsant. Da gondelt man durch stille Täler und kleine Weiler, wo das kleine Bahnhofshäuschen, die Kirche zusammen mit der Bahnhofskneipe schon fast alles sind. Statiönchen, bei denen nur "Halt auf Verlangen" ist.

Richtig lustig wird es, wenn an einer dieser Stationen aus dem Lautsprecher der Mini-Regio-Bahn folgender Text tönt: "Pässenschers trävelling to Mount Brienzer-Rothorn pliis liiiv se trein nau" (Passagiere reisend aufs Brienzer-Rothorn, bitte verlassen sie den Zug jetzt).
Man staunt - denn selbst meiner einer war sich nicht so ganz sicher, ob da nebst Hühnern mit Steigeisen auch sowas wie Zivilisation zu finden ist. Wie ich dann hören konnte: durchaus. Zumindest Japaner standen sich auf dem geschätzt 1m x 1 m grossen Perron auf den Füssen rum.
Irgendwann kam dann "se feinel steischen" - Endstation. Und ich stakste zur Klinik.

Als ich endlich, endlich ankam, streckte mir mein Katerli-Schätzu stolz seinen eben im Klinikladen erstandenen Schirm entgegen " ... damit wir trotzdem spazieren gehen können ...".
Ich setzte mich immer noch schnaufend und schicksalsergeben-schulterzuckend auf die Bettkante, verstaute den nigelnagelneuen Superman-Schirm in der Tasche und buchte den Aufwand unter "Ankurbelung des Kreislaufs - Oberbegriff Fitness - Überschrift MOVE YOUR A ... ähhhh ... POPO" ab.
Der gute Wille alleine zählt. Habe ich mir mal sagen lassen.

So zuckelten wir dann los gen Dorf. Hand in Hand, ach ... *schönwars*.
Haben das erste Café zum Anlass genommen, einen Rast einzuschalten und Latte zu schlürfen. Eigentlich muss man sich in Meiringen schier gezwungen sehen, die weltberühmten Meringues zu verspachteln. Mir und auch dem Kater sind diese aus luftig geschlagener Eiweissmasse und jeder Menge Zucker im Backofen knusprig gebackenen Dinger schlicht und ergreifend zu trocken. Zu krümelig. Es klebt am Gaumen und ich brauche Unmengen an Eis und Sahne um das Zeug flutschig runter zu würgen. Wehe - WEHE! - man bekommt während des Essens einen Hustenanfall! Dann hat man nämlich eine Staublunge und verärgerte Menschen um sich herum ... warum? Weil ... der Anblick eines hustenden, Meringue essenden Menschen erinnert nämlich ultimativ an eine Schneekanone. Mit eben denselben, flächendeckenden Auswirkungen. Capito?


Kaffeegetränkt und Koffeingestärkt wackelten wir dann weiter zum Sherlock Holmes-Museum.


Uiiii - das war total spannend! Doch bevor wir in das herzige, 2-Zimmer umfassende Museeümchen betreten konnten, drückte die freundliche Dame beim Eingang uns so Ohrenstöpsel in die Hand. Dies wäre eine Wegleitung mit Erklärung ab Band - sie könne das allerdings irgendwie nicht programmieren. Und ob wir vielleicht könnten ...? Ich konnte. Allerdings redete die Dame im Stöpsel dann plötzlich holländisch und keine 2 Minuten später war sie tot. Entweder die Dame oder die Batterie. Ich werde es nie wirklich klären können.
Sherlock Holmes und Dr. Watson haben sich dann die Ehre gegeben - und der Besuch war total genial!



Die im oberen Stock angebotene Kunstausstellung hat mich und mein Empfinden für Kunst dann aber doch empfindlich berührt ...

... es gab grosse schwarze Bilder zu sehen ...


... und als Kontrast: kleine schwarze Bilder ...


Die Kunst in all dem habe ich dann letztendlich doch noch orten können:
Wer die Leute dazu bringt, mit solchen Bild eine Ausstellung zu finanzieren - der IST ein wahrer Künstler! Oder?



Der Abschied kam schneller als gedacht.
Und war schwierig wie erwartet.
Einen Trost bekam ich dann noch - in all dem Regen:


HIMMELS-LÄCHELN



Kommentare:

Smilla hat gesagt…

Oh Cara doppelt geschirmt!!! Was kann euch da noch passieren?
Merci für die amusante Erhellung meiner eeeeeeeeelend langweiligen Putzdisco!! Es disciert schlecht alleine!!! Finde die praktische Fensterputzeinrichtung seit einer halben Stunde nicht mehr...so gemein die versteckt sich irgendwo und kichert sich einen ab!!! - habe erst 2 Fensterchen geputzt und es hat noch VIEEEELe!! Ach mein Chaos ist grenzenlos.....und ich tapse wie ein erschôpfter Hamster im Rädli... und studiere was ich mir Gutes antun könnte.... Also deinen Post lesen war schon Mal was!!! Merci beaucoup!!!
Sei herzlich gedrückt - das Leben geht ohne Hemmungen weiter.....
und bb1000bb

malesawi hat gesagt…

Du bist immer so lieb zu uns und übersetzt ins Hochdeutsche. Dafür hier mal DANKE!
So ein Meringues kenne ich als Baiser und dieser ist eine schöne Kindheitserinnerung. Was habe ich die Teile geliebt. Vor einiger Zeit habe ich mal wieder einen verspeist und einen Zuckerschock bekommen. Mein Bedarf ist für die nächsten Jahre gedeckt.
Liebe Grüße

Johanna hat gesagt…

Liebe Franziska,
hihi, ich kenn das. Baisers muss man gaaaaanz konzentriert essen. Einatmen - abbeisssen - kauen - runterschlucken - ausatmen. Einatmen - abbeisssen - kauen - runterschlucken - ausatmen... Sonst wird das nix bzw. der Hustenanfall ist vorprogrammiert. Und zwar richtig gemein! Kenne ich - passiert mir jedesmal. Insbesondere, wenn man dabei noch schnattert. Das ist nicht vorgesehen.
So, das vom Schätzu klang aber schon gaaaanz richtig, oder? Was machts, dass ihr jetzt doppelt beschirmt seid. Irgendwo wird irgendeiner von euch den Schirm schon liegen lassen (und damit einen anderen retten) und ihr habt dann ja noch einen.
Schöne Grüße, Johanna

Heidegeist hat gesagt…

Hihi, was für ein interessanter Tag da bei euch. Voller Tücken, Kunst und Lachen. Nun weiß ich auch endlich, was Kunst ist, grins...Gute Besserung an den Schatz und liebe Grüße für euch von Inge

margit hat gesagt…

Da siehst Du, wie ihr euch schon ergänzt. Nun könnt ihr eine Schirmhandlung aufmachen.
Liebe Genesungswünsche an Deinen Mann und auch Dir herzliche Grüße
margit

Rahel hat gesagt…

Mein Nächstes Ziel wird unbedingt Meiringen sein müssen! Nicht wegen den Meringen, nein nein, ich darf mir nicht den Kunstgenuss dieser schwarzen Bilder entgehen lassen :-)!!!

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebes Brischittchen
Fenster putzen - das ich auch so eine Lieblingsbeschäftigung von mir. Und wir haben so Riesendinger von Fenstern! Mir hilft immer der HARA-System. Müsste eigentlich auch mal schauen, ob das Ding noch lebt ...
Ach ja und ansonsten freue ich mich, dass Wochenende ist und ich morgen ausschlafen kann. Und dann gehts zum Katerbesuch. Schön süüüferli.
Hast mir wieder Lächeln geschenkt - hab ich gerne angenommen.
Muntsch rundum und trallala
Dis Fränzi Schtärnezouber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe malesawi
Jaja, die Blombenzieher :-). Irgendwie werd ich mit denen nicht warm. Bin eh keine Süsse. Dann lieber ein Lachsbrötchen.
Ach ja.
Wünsche Dir einen schönen Glücksabend und grüsse ganz lieb mit Lächeln
Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Johanna
Genau so ist das - betreffend Meringues und Schirmen. :-)
Heute Abend scheint hier wieder die Sonne und morgen werde ich ausschlafen. Später Schätzu-Besuch. Hoffentlich seh ich das dörflein auch mal bei Sonne. So zwischen Bergen eingeklemmt wäre mir das irgendwie doch recht ...
Wäre mir ganz recht, wäre er in einer Klinik am Strand mit Meerblick. :-)
Na ja, das Leben ist kein Wunschkonzert.
Aber mein Wunsch für Dich, dass du einen schönen Abend haben sollst, der soll trotzdem in Erfüllung gehen.
Herzlichst und mit lieben Lächelgrüesslis
Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Inge
:-), schön bist Du wieder da! Jaja, mein Kunstverständnis hat arge Kratzer abgekriegt. Kein Fall für Menschen mit sensiblem Gemüt ...
Ich schicke Dir hellbunte Sonnenstrahlen
Herzlichst und mit Lächelgrüesslis
Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Margit
Ganz herzlichen Dank für Geschäftsidee und Wünsche. Beides zu gebrauchen! :-)
Ich schicke Dir ganz liebe Lächelgrüesslis und wünsche Dir einen wunderschönen Abend
Franziska Sternenzauber

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Meine liebe Rahel!
Dann gehen wir zusammen, gell. Und bewundern all die Werke in hellschwarz, mittelschwarz und rabenschwarz.
Bin so froh, bin ich mit meiner Begeisterung nicht alleine :-)

Ganz liäbi Bärner Oberländer-Grüessli
Fränzi Schtärnezouber

Su hat gesagt…

Guten Morgen liebe Frau Sternenzauber :)

Ihr könntet mir einen Schirm abgeben *lach* Ich gehöre zu den Leuten die trotz strömenden Regens ohne Schirm unterwegs sind - immer. Egal wieviele schirme ich kaufe und ins Auto lege - wenns drrauf ankommt sind die WEG - einfach so :o)

Dieses Süße da sagt mir gar nix *lach* Klingt aber spannend ^^ muss ich mal schauen ob man das hier irgendwo zwischen sachertorte wo bekommen kann :)

deinem kater - nen schmatz - nen dicken fetten ^^ x3 bittesehr

schönen samstag

Su

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails