Sonntag, 26. Februar 2012

MIR IST SOOO PLÜSCHIG!

Ach, Freunde ... was ist mir wohlig.
Und gut und zufrieden und glücklich und ausgeglichen und ... eben plüschig.
Sag ich ja.

Gestern Abend war nun also das PLÜSCH-Konzert. Nachdem ich mich den ganzen Tag über mehr schlecht den recht durch besagte Stunden gepusht hatte, schluckte ich um 18.00h noch eine Schmerztablette (mir tat gestern ALLLLLES, aber wirklich ALLLLLLES weh!), hielt kurz Zwiegespräch mit meinem Schutzengel auf Freigang  ...  und dann düsten wir los Richtung Köniz. Zum Konzert.
Auf dem Wege dahin begegneten uns vollgepferchte Autos mit aufgehübschten Tennies zwischen 8 und 80zig.
Erstaunlich!

In Köniz angekommen, erwischten wir noch den letzten Parkplatz in per Pedes erreichbarer Nähe des Ross-Stalls. Ja, genau, Ross-Stall hiess der Ort des Geschehens. Und ... *STAUN!* ... genau so gross war der auch. Keinen Zentimeter grösser als ein durchschnittlicher Rossstall eines ehemaligen Gehöftes.
Der gab Platz her für ca. 150 Nasen, war echt speziell und urgemütlich.


Und dann ... hab ich mich schon wieder gewundert, denn die Eintrittkontrolle wurde von den Bandmitgliedern selber übernommen. Das habe ich zwar auch schon erlebt ... aber eher an Konzerten von Schülerbands und Nobodys ... aber wer PLÜSCH heisst, gehört zu den ganz Grossen der Schweizer Musikszene und ist nicht Irgendwer.
Alleine diese Umstände - man spielt in diesem kleinen Stall und ist sozusagen mit Freunden "unter sich". Ist sich nicht zu schade dafür. Und stellt gleichzeitig noch ganz so nebenbei mittels Eingangskontrolle persönlichen Kontakt mit den Gästen her - Chapeau!

Dieses Ticket hab ich ja vom Kater zum Valentinstag geschenkt bekommen - das hat eine etwas besondere Geschichte und ich werd jetzt ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern. Also ... damals, als ich ihn kennenlernte, war er ein durch und durch Deutscher. Mit  rheinischem Dialekt und ohne Antennen in die Schweiz. Ich mutierte ergo zur Antenne. Und noch lange bevor ich befand, dass DIESER Kater MEIN Kater werden solle, schenkte ich ihm eine CD von PLÜSCH. Nein, nicht wegen der Liebeslieder, sondern weil er den Berner Dialekt so unheimlich toll fand, aber leider kein einziges Wort verstand.
Und als dann irgendwann der Tag der Tage kam - machte er mir in breitestem Berndeutsch und einem Liedtext von PLÜSCH die schönste Liebeserklärung ever. Der Text beginnt übrigens so:

Jitz isch grad d sunne unger   (Jetzt gerade geht die Sonne unter)
und i hocke muetterseele alei  (und ich sitze mutterseelen alleine)

bi däm Boum womer mit em ne Stei  (beim Baum, in den wir mit einem Stein)
üsi Näme drigschnitzt hei  (unsere Namen eingeritzt haben)
es isch fasch wie es Wunder  (es ist fast wie ein Wunder)
als wär es erst gester passiert  (als wäre es erst gestern passiert)
Du hesch i mir d Liebi nöi definiert  (Du hast in mir die Liebe neu definiert)
hesch mi scho den extrem fasziniert  (hast mich schon immer extrem fasziniert)

I luege Di no einisch uf däm Foto ah  (Ich schaue Dich auf dem Photo an)
när machi d Ouge zue u Du bisch da ...  (danach mache ich die Augen zu und Du bist da ...)

Jede Tag u jedi Nacht dänki nume no a Di  (Jeden Tag und jede Nacht, denk ich nur an Dich)
Jedi Stund wo Du nid bisch  (Jede Stunde in der Du nicht da bist)

isch wie e Ewigkeit für mi   (ist eine Ewigkeit für mich)
wet das Du weisch das du mir fählsch (möchte dass Du weisst dass Du mir fehlst)
das mini Wält nid farbig isch  (dass meine Welt nicht farbig ist)
solang i nid i Diner Nächi  (solange ich nicht in Deiner Nähe)

oder Du i mire bisch.  (oder Du in meiner bist)



und so weiter ....


*SCHMELZ*
Ein Deutscher. Eine Schweizerin. Eine Liebeserklärung. Hach ... wie romantisch!!!



Ja, so war das damals. und es war einfach nur schön.
Der Kater lernte dank PLÜSCH die berndeutsche Sprache, kann heute dialektfrei kommunizieren und kein Mensch würde ihm "den Deutschen" geben. Alle sind total erstaunt - kennt der doch ab und an uralt-berndeutsche Ausdrücke, welche selbst ICH nachschlagen muss!
Die Plüsch-Texte kann er übrigens im Schlaf nachsingen. Ich auch!
Jetzt wisst ihr, warum dieses Konzert für uns ein spezieller Anlass war. Gäbe es Plüsch nicht ... wer weiss, ob es uns in dieser Kombination geben würde. PLÜSCH sei Dank!

Gestern Abend gab ich wieder mal alles. Kater hat nach dem Konzert lachend gemeint, ob mir nicht alles weh tun würde ... "wo Du Dich doch wie eine 25jährige gebärdet hast...".
Ja, hab ich. Ohne zu wollen. Es hat mir einfach gezappelt, es hat mir getanzt, es hat mir gesungen, es hat mir geklatscht - es hat so unendlich Spass gemacht. Und als dann UNSER Lied kam, bin ich abgegangen als gäbe es kein Morgen! YEAHHHH!!

BILD GROSS MACHEN UND MUSIK LAUT AUFDREHEN!
Mich hört man sogar mitsingen ... :-)))
video

Nix tat mehr weh ... im Gegenteil! Mir war vögeliwohl! Selten so gut drauf! Ich habe mindestens so laut wie falsch jeden Text mitgesuchen, bin heute heiser ... aber soooo glücklich. Dass ich Power habe - ja, das war mir klar, aber dass ich einen ganzen Abend wo abrocken und fetzen kann - wowwh!


Oh Jungs! Ihr seid der Waaaahnsinnnnn!

Neneee - lasst mal. ICH verneige mich vor EUCH! 
Vor so viel an Natürlichkeit, Nähe und Humor!


Nach 2 Stunden war ich klitschnass, strahlte über alle 4 Backen und wollte nur noch das Eine: Also ... ja, das auch ... aber vor allem: was essen! Und was trinken! Na ja, gegen Mittelnacht sind in der Schweiz die Rolladen auch in sämtlichen Lokalen des leiblichen Wohls unten. Ausser ... ihr ahnt es ... Mc Donalds.
Ich hatte also nach einem kalorienzehrenden Abend die Wahl: gleich tot umfallen oder Mäc. Ich entschied mich für Mäc. Katerchen schien mit der Wahl nicht unglücklich ... ;-).

So gönnte ich mir dann eine Ladung frittierter Riesencrevetten mit Cocktailsosse und einem Latte M. zum Dessert. Mhhhhh .... lecker!



Ja, lecker. Der ganze Abend war einfach eine rundum gelungene, runde Sache und ich habe gestern noch beschlossen, PLÜSCH unsere Liebesgeschichte zu Worte zu bringen, zu schicken. Das müssen die Jungs einfach mal wissen, dass sie massgeblich an einer ganz aussergewöhnlichen Love-Story beteiligt gewesen sind.
Bin gespannt - so wie ich die Jungs kenne, kommt ne Antwort.

Leute - euch Allen nun noch einen schönen Sonntag!
Ich geh mir mal ne Honigmilch machen, soll gut für Hals und Heiserkeit sein.
Und dann, dann hör ich ein bisschen Musik.
Hol mir den Kater in die Nähe.

Und rocke den Sonntag. :-)

ACH, WAS IST MIR PLÜSCHIG!!!




Kommentare:

SUSIBELLA hat gesagt…

Das gefällt mir an dir soooooooooo gut du kannst alles so plastisch erzählen fühle mich als wär ich mitten drinn gewesen, aber leider so weit weg in Wien. Freu mich für euch. lg ilse.

alice hat gesagt…

das tönt gut, aussergewöhnlich gut!
Ich wäre gerne dabei gewesen!

Die Liebeserklärung hat mir ein paar Tränchen in den Augenwinkeln zurück gelassen!

Und ich kann bestätigen, Katerchen kann Berndeutsch wie kein zweiter. Ich hätte es nie und nimmer für möglich gehalten, hätte ich ihn nicht selbst sprechen hören, mir fiel ja damals fast der "Kiefel" runter. Irgendwie hat normalerweise jeder (von seiner ursprünglichen Sprache her) seinen Akzent, er nicht! Sehr speziell.

Dass das für euch ein toller Abend war, wurde natürlich geprägt von der Vorgeschichte!
Und der Abschluss im Mäc hätte mir auch gefallen....
Ich hab schon den ganzen Tag Lust auf Scampis!!! Sabber...

Ich wünsch euch einen schönen Abend und morgen einen guten Start in die neue Woche....so plüschig wie möglich!

♥♥♥♥Grüessli, Alice

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Herrlich!
ich bin ganz hin und weg von Deiner/Eurer Geschichte und von dem wie es weiterging. Das muss ein Traumkonzert für Euch gewesen sein!
ganz, ganz liebe Grüsse
Elisabeth

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails