Freitag, 11. März 2011

ZEBRA-BLOND

Zebra-blond. Jawoll.
Was so viel heisst wie: Die ersten 1 1/2cm Haar am Ansatz sind platinblond. Die zweiten 1 1/2cm sind karottenorangerot. Dann kommt 1 cm mit nicht benennbarem, galligem, blasenentzündungsorange - meine liebe Frisöse Fabi nennt es infolge Ermangelung eines Wortes: retro. Der Rest bis zur Haarspitze erstreckt sich dann über beige zu blond und hellblond.
Deshalb: Im Gesamt-Ein-und-Ausdruck bin ich zebra-blond.

Dies seinem Haar anzutun, möchte ich keinem vernünftigen Menschen anraten. Ich habe mich zum Glück präventiv nie im Leben als vernünftig bezeichnet ...
Anstelle von Haaren habe ich nun nämlichen eine visuell haarähnliche Konsistenz in Form von Viagra-Mousse-gestütztem und Haarspray-gestärktem Tod auf dem Kopf. Zudem prickelt der Haarboden, als hätte ich mir einen exorbitanten Sonnenbrand mit Blasenbildung eingefangen.
Selbst das Liegen tut weh! Leute!

Gestern Abend machten Fabi und ich in (un)heilvoller Allianz das Unmögliche möglich und stylten mich, das Optimum ausschöpfend, so gut es eben das Momentum zuliess. Angesichts der nicht wirklich existenten Möglichkeit, platinblondes in schwarz-violett umgefärbtes Haar wieder in hellem Blonde erstrahlen zu lassen, darf von einem durchschlagenden Erfolg gesprochen werden.
Der allerdings viele bange Augenblicke in sich trug.
Sehr speziell, wie Fabienne jeweils an den Haaren zupfte um zu schauen, ob die sich büschelweise verabschieden - und wie sie die Kopfhaut kontrollierte .... ob die sich denn im Stadium der Auflösung befinde. Wir huschhusch die ätzende Pampe vom Kopfe waschen müssen und es zu retten gab, was noch zu retten war.

Ohne grossartig ins Detail gehen zu wollen - die Wandlung war schmerzhaft und sehr farbenfroh. Via grellrot hin zu korallenrot hin zu neonorange hin zu lachsfarbig, zu totem Lachs-farbig um letztendlich bei farbmässig verendetem, sehr totem, vergammeltem Lachs anzukommen.
Bleichwäsche, bleichen, final totbleichen, spezielle Shampoos, Wässerchen hier, Crèmes dort und und und ...


Nach 3 Stunden war es dann vollbracht:

Als ich gegen 21.30h den Frisörsalon verliess, kam ich an einem Geschäft für Kinderspielwaren vorbei.
Also ... entweder ist der Dekorateur vorher bei Beate Uhse beschäftigt gewesen - oder die
Haarfarbe ist echt so schlimm, dass sich selbst eine Schaufensterpuppe erschrickt!

Ich schwor mir, diese Geschichte niemand Aussenstehenden zu erzählen. Zu peinlich das Ganze!
Als mich dann aber heute Morgen im Bus die nette Frau so nett darauf ansprach, dass dies aber mal was Aussergewöhliches sei und es ihr gefalle (!), da gab ich im überfüllten Bus die Story von A - Z zum Besten. Aus reinem Selbstschutz. Und zur Erheiterung aller Anwesenden.

Da sich im Zug gleich 3 Menschen - davon 2 Männer - zu mir ins Abteil setzten und nicht laut lachten, gehe ich davon aus, dass ich einigermassen zumutbar ausschaue. Die Mannen in meiner Garagen haben das auch gesagt. Aber die sind eh immer lieb zu mir, egal bei was.

Fabi hat es humorvoll auf den Punkt gebracht: "Fränzi, wenn Du es schaffst mit dieser Farbe in der Welt zu bestehen, dann schaffst Du auch sonst alles im Leben".
An dieser Stelle: Du beste und liebste und genialste Frisöse aller Frisösinnen: Danke - für alles! Du weisst schon. Hast Du prima hingekriegt, ganz toll prima! DANKE!

Und ... meine lieben Menschen, was soll ich sagen - ich bestehe. Und wie ich bestehe! Mit durchgedrücktem Kreuz und geschwellter Brust vermittle ich klar den Eindruck, dass ich eine absolute Trendsetterin in Sachen Mode und Haare, Haarfarbe bin. So was von hipp, cool, up to date und in!
Auf dem allerneusten Stand und der Zeit um Meilen voraus!
Ganz selbstbewusst und vor allem: totaaaal selbstverständlich trage ich meine Pracht durch die Welt. Und es gab weiss Gott bereits Menschen, die mir dafür ein Kompliment machten.

Also ...

... WENN DAS KEIN GUTES OMEN IST!


Kommentare:

alice hat gesagt…

also ich finds auf jedenfall interessant :-)

man müsste das natürlich mal in Natura sehen, um ein echtes Urteil abgeben zu können.....

Aber da es andere schon getan haben,(ich glaube dir jetzt einfach mal) wirds sicher super aussehen.

übrigens ich mag das Lied: Lady in red.....

herzliche Grüsse, Alice

Mauve hat gesagt…

Gnihihi!
Laut lachen muss ich aber über deine Schilderungen. Insbesondere der erschrockenen Puppe im Schaufenster, gnihihi.
Du kannst deine Haare doch mal einer Regeneration unterziehen, schöne Kurpackung mit Ei und Bier oder so.
Die Farbe sieht nun aus - soweit ich beurteilen kann - wie bei einem unschuldigen Knaben, in dem Mensch sich umgehend verliebt, so er ihn auf der Straße sieht.
Also, ich nenne die Farbe Unschuldsfarbe.

LG Mauve

Sabine hat gesagt…

Solche Experimente gehören für mich der Vergangenheit an. Ich bin von Natur aus dunkelbraun. Da färbe ich die Haare nicht mehr blond. So schlimm sieht es gar nicht bei dir aus. Beim nächsten Mal bist du dann wieder blond.
LG Sabine

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Du Mutige ... es steht Dir so hell doch besser, finde ich.
Und Deine Schilderung .... und das Puppen-Bild dazu. Das ist toll geschrieben.
Es ist schön, dass Du Dich nicht unterkriegen lässt. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
Elisabeth

schöngeist for two hat gesagt…

sieht top aus und jetzt strahlt das Sternenlicht jeden Tag auf deinem Gesicht

liebe grüsse elke

Birgitt hat gesagt…

...na dann wünsche ich dir und deinem Haar mal gute Erholung von den Strapazen, liebe Fränzi.
Ich habe mir einmal die Haare tönen lassen, wollte einen leichten Rotschimmer und bin dann wochenlang karottenrot mit orangenen Strähnen rumgelaufen -hat angeblich an meinem Haar gelegen, die Friseuse konnte sich das auch nicht erklären!?! jedenfalls hatte ich bald keine Lust mehr, immer die Geschichte zu erzählen, dass es ja gar nicht so gedacht...und habe gesagt: ich hatte das Gefühl, in letzter Zeit zu wenig Aufmerksamkeit von meinen Mitmenschen zu bekommen und das sei jetzt wieder anders...da hat dann Keiner mehr genauer nachgefragt, geschweige denn eine blöde Bemerkung gemacht.
Wünsche dir einen guten Tag,
liebe Grüße von Birgitt

bine hat gesagt…

Orange find ich auch nicht schlecht ;) Aber das untere Bild ist dann doch besser. lG

margit hat gesagt…

Hallo, so was ähnliches habe ich vor langer Zeit auch mal erlebt. Oh nein, wenn ich daran denke? Nicht böse sein, aber ich mußte doch ganz schön lachen, doch ich lache Dich nicht aus. Toll, dass Du den Mut hast so zu gehen und ich denke, wenn Du Leuten die Wahrheit sagst wie im Bus, dann erhälst Du viel mehr Achtung. Schieb Deinen Busen ruhig raus und mach' nen Hohlkreuz, das machst Du toll.
Dir nen schönes Wochenende und lieben
Gruß
margit

Heidegeist hat gesagt…

So mag ich die Fränzi. Weiter so. Alles Liebe für dich und ein wunderschönes HELLES Wochenende. LG Inge

die Malerin hat gesagt…

Absolut genial, hat es Deine Frisöse hinbekommen. Mir gefällt es, es ist außergewöhnlich, aber Du bist auch eine außergewöhnliche Frau. Trag es mit Stolz!
Müntschis Lydia ♥♥♥

Ismiwurszt hat gesagt…

Auhweiha, aber so ähnlich war datt bei mir auch. Meine Kopphaut hat dermaßen gebrannt un war knallrot *schauder*, und meine Haare ham sich angefühlt wiene Perücke aus Schweinsborsten, tje. Hömma, aber gut, dattet so begabte Frisöre gibt, nä? Du siehst wunnerbar aus!

Nici Angel hat gesagt…

Gefällt mir ehrlich gesagt überhaupt nicht.
Blond wäre dann wohl doch besser gewesen.

frierefritz hat gesagt…

So richtig kann ich es mir nicht vorstellen, wie es in echt aussieht. Aber wichtig ist, das hast du gut erkannt, selbstverständlich damit aufzutreten, auch wenn du es nicht so sehr magst, dann kommen keine Zweifel auf,dass es nicht so sein sollte, wie es ist ;o)
Erinnert mich an wenig an den Kauf meines Autos (das für mich ein Gebrauchsgegenstand ist und ich häßlich,aber günstig finde). Auf meinen diesbezüglichen Kommentar sagte mein Schatz: wir haben ein häßliches Auto (seins), die Nachbarn lachen über uns, was stört uns da ein zweites Häßliches?
Immer den Kopf recken!
LG Ute

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails