Sonntag, 27. März 2011

ES SPRICHT: DAS HAAR

Verehrte Leserinnen und Leser

Darf ich mich vorstellen - ich bin HAARALD, erster Vorstandsvorsitzender von Frau Franziska Sternenzauber's Haarschopf. Leute, im Namen meiner geschätzten 500'000 KollegInnen (mal mehr, mal weniger - momentan wohl eher weniger) möchte ich hier einen HILFERUF deponieren!

So geht es nicht weiter. So kann es nicht weitergehen!
Seit mehreren Jahren - und daran haben wir uns schier schon gewöhnt - werden wir mittels Bleiche zum Erbleichen genötigt. Man spaltet uns chemisch auf, knackt unsere schützende Keratinschicht, dringt in unser Innerstes ein, tötete sämtliche farbige Pigmente und befindet das Resultat dann auch noch als schön. Echt!

Na ja - kürzlich war aber plötzlich alles ganz anders. Aber gaaaaanz anders! Da tauchte man uns plötzlich und völlig unvermittelt in schwarz-violette Tunke und füllte uns damit ab. Wir waren, farblich gesehen, dunkelbesoffen. Wahr, wahr!
Uns gefiel dies ja gar nicht schlecht. die Pigmente in uns jubelten - so neu befüllt und farbig - und die Keratinschicht war für einmal nicht mehr so fragil. Wir hatten auf einmal Farbe statt Bleiche. Toll!

Doch - anstatt dass Frau Fränzi Sternenzauber sich ab da und für immer freute, klebte plötzlich das Pech an ihren Füssen. Warum weiss niemand ... aber irgendwie war das schon komisch.
Da half nachhaltig auch keine neue Garderobe, kein bunter Blumenstrauss, kein noch so guter Freund - da half nur noch - ich und meine HaarkollegInnen stehen zu Berge - eine NEUE Haarfarbe. Hell. Ganz hell!
Neeeeeeeein! Hiiiiiiiilfe!

Leute, ihr könnt euch die Tortour gar nicht vorstellen. Wir Haare litten Qualen. Erst Bleichwäsche - dann Pampenbleiche!! Man entzog uns wieder mal alles. Dieser Abend raffte uns halbe Million Haare auf Fränzi's Kopf förmlich dahin. Wie siechten elendiglich unter brennender, ätzender, schmerzhaftest schmerzender Pampe dahin. Bis alles farbige Leben mehr oder weniger aus uns war. Bis auf einen guten Hauch von Rot. Rot hielt dem allem stand. Selbst nach der ausgleichenden Tönung.
Wir Blonden verneigen uns vor Rot.
Das war vor 2 Wochen und 2 Tagen.

Erstaunlich, wir sind anscheinend ein Volk von äusserts robusten Haaren. Frau Fränzi Sternenzauber bastelte dann auch schier täglich an uns herum - Lotion hier, Cremchen da, Packung über Nacht, Schutzspray tagsüber. Ein Reanimationsprogramm der Superlative.
Und wirklich: wir erholten uns!
Das Rotblond kam übrigens gar nicht schlecht an. Bloss: der Lady STARS OF HEAVEN gefiel es wieder mal nicht.
Ne Zicke! Ich sag euch!

Dann kam der letzte Donnerstag.
Wieder sollten wir malträtiert werden, das Rot sollte uns ausgetrieben werden. Leute, die machten das wirklich! Allerdings nicht so ganz bis zum Äussersten, weil wir mit Spitzenabbruch und vollständiger Verabschiedung for ever drohten.
So brach man dann die Prozedur nach einer Viertelstunde ab und befand, eine goldirisierende Honig-Tönung mit ganz hellen Mèches sei DER Bringer und die neue Trendfarbe auf des Sternenzaubers Köpfchen. Und pure Pflege für uns.

Haha - die haben aber nicht mit uns gerechnet. Weil ... irgendwann ist genug. Und am Donnerstag war genug. Wir klugen Häärchen sammelten die letzten lebenden Rotpigmente in uns und verpassten der goldirisierenden Honigtönung einen derart furchtbar, schrecklich, unmöglich aussehenden Dunkelbraunton, gescheckt mit Rot.
Sah echt aus wie ein türkisches Einsterne-Camping-Plumpsklo!

Bei Frau Sternenzauber sass der Schock tief. Noch viel tiefer aber bei der Frisöse Fabienne - dem armen Wesen. Die war ausnehmend still. Und so bleich, wie es die Haare hätten sein sollen.
Na ja, wenn ich ganz ehrlich bin ... selbst wir Haare gefielen uns nicht mehr. So wollten wir es dann doch nicht belassen!
Deshalt jagten wir Frau Fränzi Sternenzauber am Freitag morgen visuell nochmals so einen farblichen Schreck ein, dass sie sofort telefonisch Fabi um Hilfe rief. Diese hatte nach einer schlaflosen Nacht ihrerseits bereits alle Hebel in Bewegung gesetzt und sämtliche Spezialisten in erreichbarer Nähe um Rat gefragt. Die Gurus der kopfbezogenen Farbe tagten.

Stellt euch mal vor - Frau Sternenzaber verliess am Freitag für keine Minute das Haus. Und als sie zum Frisör ging, zog sie den Rollerhelm bereits in der Wohnung über den Kopf.
10 Minuten später sassen wir dann wieder mir ihr auf dem Frisörstuhl und hatten Angst, was uns denn nun schon wieder blüht! Aber eigentlich ... es konnte nur noch besser werden.
Das Zauberwort hiess: Pigmententferner. Pigmentreiniger. Irgend sowas. Verbunden mit einem Peelingshampoo, dass uns öffnete und aufrauhte. Es tut selbst jetzt noch in allen Haarfollikeln weh, wenn wir 500'000 daran denken.
Aber erstaulicherweise saugte das Zeug wirklich und wahrhaftig die Einsterne-Camping-Plumpsklo-Farbe aus uns. Machte uns hell, honig-hell. Die Ausgleichstönung war dann eher wie Balsam für uns und letztendlich strahlten wir, Fränzi Sternenzauber und Fabienne um die Wette.
Honig-gold-irisierend! Was für ein Wunder!

Ich habe euch nun im Namen meiner 499'999 KollegInnen diese Geschichte so offen und ehrlich erzählt, weil wir Alle hier und jetzt hochoffiziell Protest gegen künftige Misshandlungen einlegen! Das macht man mit uns nie nie wieder! Und wenn wir noch so an Fränzi Sternenzauber hängen - im wahrsten Sinne des Wortes.

Sollten diesbezügliche Zuwiderhandlungen dennoch vorkommen, dann wird Frau Fränzi Sternenzauber eines Morgens erwachen - neben ihrem Kopf ein paar letzte blonde Stähnchen liegen und der Zettel:

"WIR SIND DANN MAL WEG!"

Kommentare:

Ich bins, die Rosine hat gesagt…

Hallo liebe Sternenzauberin, ich hatte dir geschrieben, wie schwierig diese Umfärbung sein wird. Selbsterfahrungswert!
Nun ist ja alles wieder blond und ehrlich es steht dir auch am allerbesten!

♥♥♥Rosine

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

So ein Schreck am Sonntag-Vormittag...ich les ganz klein in meiner Blogliste: Es BRICHT das Haar! Ich klick auf dieses Blog und befürchte schlimmes...dann, Oh, Lesefehler.
Aber liebes Haar, dass Du nun noch immer sprichst ist echt ein Wunder. Du musst wirklich sehr an Fränzi hängen....was mich nun wieder gar nicht wundert! An so einer tollen Frau muss man ja hängen!
Liebe Haar und all Deine Freunde. Ich hoffe, dass es nieeee soweit kommt, dass ihr "mal weg" seid. Also, bleibt schon auf Franzis Kopf ... und wisst Ihr eigentlich noch, wie die Naturfarbe mal war...habt ihr eine Chance grau zu sein/werden?
AUA! O.K. das war zu frech!
Liebe Grüsse und einen wirklich schönen Sonntag wünsch ich Dir, liebe Fränzi
Elisabeth

Irmi hat gesagt…

Fränzi, Fränzi, was machst du denn?
Recht haben sie, die 500.000 Mitbewohner auf Deinem Kopf. Das hält niemand aus.
Aber: Wer schön sein will, muss eben leiden.
Liebe Grüße und bleib wie du bist
Deine Irmi vom Neckarstrand

frierefritz hat gesagt…

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,
ich kann Ihren Ärger gut verstehen, auch dass sie stellvertretend für die anderen Mitglieder reden. Doch seien Sie versichert, es wird ihr eine Lehre gewesen sein und honigfarben ist wunderschön!
Mit freundlichen Grüße,
besonders auch an Fränzi
Ute ;o)

alice hat gesagt…

nun stehen doch tatsächlich auch meine Haare zu Berge und fühlen mit Ihnen, Herr Haarald und ihren 499'000 Kumpanen.
Wenigstens meine ergrauten paar Haare, denen wird nämlich auch bald wieder braune Farbe verpasst, damit sie zu dem Rest passen.
Selber schuld, die haben sich verfärbt ohne mein Zutun.
Liebe Grüsse
Alice und ihre braunen und grauen Haare

margit hat gesagt…

Oh nein, auch die arme Kopfhaut, was die so alles mitmachen muß??????
Hoffentlich haben die Härchen nun mal Ruhe?
Noch schönen Sonntag und lieben Gruß
margit

Rabenblut hat gesagt…

Ich habe mich auf Haaralds Kosten köstlich amüsiert - vielen Dank dafür!:))

Liebe Grüße
Nikola

Nici Angel hat gesagt…

Tja, das war echt nicht gut, von dunkel auf hell ist fast nicht mit Schädigungen zu machen.
Wenn es denn überhaupt klappt.
Hoffentlich lässte jetzt von solchen Experimenten die Fingerchen.
Rauswachsen lassen ist die schonenste Art und Weise

Postpanamamaxi hat gesagt…

Oh, diese Aktion habe ich auch schon probiert, binnen 6 Monaten von straßenköterblond auf Platin, dann auf schwarzblau, anschließend knallrot, der nächste Bleichversuch ergab dann gelbe Watte und mein Versuch, diese dann überzufärben, verpasste mir eine wunderschöne silberlila Frisur, wie die Omis sie gern vom Seniorenheimfriseur machen lassen.

Seitdem bin und bleibe ich straßenköterblond mit ausgeblichenen Spitzen und stehe dazu (nicht da drauf!). C'est la vie!

Dein Blog gefällt mir sehr gut und über "türkisches Einsterne-Camping-Plumpsklo" habe ich mich köstlich amüsiert. Was für eine Beschreibung für eine Haarfarbe!

Alles Liebe
Postpanamamaxi

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails