Sonntag, 13. März 2011

KIRSCHBLÜTEN

Mein Handy meldet mir alle paar Minuten neue Schreckensmeldungen. Und ich lese sie.
Höre ich Radio, wird davon berichtet - eine schlimme Nachricht nach der anderen. Und ich höre sie.
Schalte ich den Fernseher, erreichen mich Bilder, die man vergessen möchte und trotzdem nicht mehr vergisst. Ich sehe sie.

Vor etwa einer Woche sah ich einen wunderbaren Film über Japan, über die Zeit der Kirschblüte


Ich denke so sehr an die Menschen in Japan - und finde es derart schlimm, unsagbar schrecklich und menschenverachtend, dass sich auf dem Boden dieser noch nicht mal fassbaren - geschweige denn überschaubaren - Katastrophe, diverse Politiker eine Bühne für den Wahlkampf einrichten.

Und diese coolen Aussagen ... dass es "uns" nicht trifft - dies erscheint mir blanker Hohn und tröstet mich keineswegs. Im Sinne von "tja, schlimm - aber zumindest sind wir nicht davon betroffen".
Ja, dies macht es natürlich um vieles besser ... dass Japan so weit weg ist ... Wind und Meer zu unseren Gunsten entschärfen. Entwarnung.
NICHT BETROFFEN?????? ENTWARNUNG??????

Wieder einmal findet Erich Fried für mich die richtigen Worte:

Wer will
daß die Welt
so bleibt
wie sie ist,
der will nicht
daß sie bleibt.

aus: Erich Fried, Lebensschatten. Verlag Klaus Wagenbach, Berlin 1981.

WAS WOLLEN WIR?

Kommentare:

Smilla hat gesagt…

Ja gell grauenhaft!!
...und am Freitagabend war in den Nachrichten über den Einfluss der Katastophe auf die Böre die Rede.....
Caramella ich wünsche dir trotz all der Nachrichten einen erholsamen Sonntag... morgen musst du ja wieder voll an die Säcke♥♥♥
Herzlich und bbbbbbbbb

Mauve hat gesagt…

Ich weiß nicht warum ich beim Lesen deines Beitrages eine solche Gänsehaut bekomme?

Mauve

alice hat gesagt…

es ist grausam, das alles zu hören, zu lesen und zu sehen....noch schlimmer aber es zu erleben. Unvorstellbar! Und mir fehlen einfach die Worte.
Dein Kirschblütenzweig bingt gerade so eine Stille und Besinnlichkeit rüber....ich kann mich im Moment kaum daran satt sehen.

Liebe Grüsse, Alice

margit hat gesagt…

Der Film ist von Doris Dörre, ich mag ihn. Soweit weg ist Japan nicht, die Winde wehn, wohin sie wollen.
In dem Sinne eine gute Woche und lieben Gruß
margit

Sabine hat gesagt…

Das ist das Problem. Wir sind ja gaaaanz weit weg. Was für ein Hohn! Wir haben auch atomkraftwerke, die durch irgend welche Umstände in die Luft gehen können. Und leiden müssen immer diejenigen, die nicht zu sagen haben.
LG Sabine

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Schön, dass Du auch was dazu geschrieben hast. Und die Kirschblüte ist so zart und wundervoll....und dann die Meldungen, die stündlich schlimmer werden.
Ich schick Dir einen lieben Gruss und wünsche Dir, dass Du trotzdem schlafen kannst.
Elisabeth

Bine hat gesagt…

Fried hat völlig recht. Und ich teile deine Empörung über die Instrumentalisierung der Katastrophe. Es ist noch nicht einmal in Ansätzen abzusehen, wie groß die Opferzahlen sind, ganze Städte sind einfach ausgelöscht und hier wird, kaum das die Schreckensmeldungen eingehen, Politik damit gemacht. Abscheulich.

Ich bete für die Bewohners Japans, auch Angesichts der kommenden Wetterverhältnisse, ein Wintereinbruch droht.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails