Dienstag, 24. November 2009

GEH BASTELN!

Also. Ich habe einen Cou-Cousin. Der ist echt nett. Und - er hat eine Frau. Und die ist auch nett, sehr sogar.
Damit begann das ganze Debakel.

Nichts Böses ahnend öffnete ich kürzlich die Mail, welche diese nette Frau an mich schrieb - ob ich denn nicht Lust hätte, mit ihr einen Mittwoch Nachmittag zu verbringen. DOCH KLAR - WOLLTE ICH SCHON LANGE MAL!
Sie schrieb mir, dass am 25.11. bei mir zu Hause gleich um die Ecke ein Advenz-Kranz-Bastelkurs stattfände - dieser Event sei jeweils der totale Burner. Die Kursleiterin ein Hit, die Stimmung voll cool. Vor allem - die erbastelten Adventskränze absolute Unikate und einmalig.
Genau DAS befürchte ich eben auch!

Ich kann gut: mit Menschen und Tieren. Buchstaben fasse ich in Wörter und diese wiederum in Aussagen - kommt an. Ich löse fast jedes Problem und finde stets einen gemeinsamen Nenner. Ich habe ein Auge für das Schöne, ein Ohr für das Stille und Empfinden für Wesentliches.
Habe eine grosses Herz.

Aber ... 2 linke Hände!

Ich kann nicht
... ach, so einiges .... aber am wenigsten kann ich: basteln.

Schon als Kind in der Grundschule war ich der Schrecken einer jeden Handarbeitslehrerin. Immer wenn sogenanntes "Examen" war - die Präsentation der diversen gestrickten Socken und Hüttenfinken, der gehäkelten Glasuntersetzer, der genähten Schürzen und...und...und - wurde mir ein Ferientag gewährt. Ich hatte allerdings die Auflage, alle meine Arbeiten ausnahmslos mit nach Hause zu nehmen und sie niemandem zu zeigen.
Später wurde ich vom Handarbeitsunterricht dispensiert, eher suspendiert ... - ich habe den begründeten Verdacht, dass die arme Frau Baumgartner nah am Suizid war und sich weitere Schreikrämpfe meinetwegen ersparen wollte.
Ab diesem Moment waren wir alle glücklich - ich sowieso, durfte ich doch beim technischen Zeichnen mitmachen.

Meine Mutter war auch eines der Opfer meiner ausgeprägten Bastel-Talentfreiheit. Trotzdem gab sie sich eine Heidenmühe, dass ich meinen lieben Omas, Opas, Tanten, Paten usw. jeweils ein selber gebasteltes Weihnachtsgeschenk präsentieren konnte.
Dir als Leser/In ist wohl spätstens zu diesem Zeitpunkt klar, was meine Mama getan hat um eine Familien-Vollblamage zu verhindern: selber basteln. Unter meinem Namen. Sie sparte sich damit viele Packungen Valium...!
Kaum bekam ich von meinen Eltern Taschengeld, habe ich Geschenke gekauft. Man mag es liebslos nennen - liegt da aber völlig falsch. Es schonte die Nerven aller Beteiligten - glaube mir. Bitte.

Als ich dann selber Mutter wurde, hatte ich sozusagen ein 50%-Déjà vu. Während ich Max noch heute dafür bewundere, dass er sich als Kind förmlich durchs Leben gebastelt und die unmöglichsten Dinge selber gefertigt hat - schlug Moritz eher in meine Richtung. Anstatt den hölzernen Schlüsslanhänger mit der Farbe zu bemalen, hat er alles um sich herum bemalt - inklusive Katze - kippte dann auch auch noch das mit Farbe vermengte Pinselputzwasser auf ex runter und reiherte dem Arzt anschliessend farbenfroh die Praxis voll. Suuuuper!


Einzig mit meinem sündhaft teuren Dior-Lippenstift, dem wunderschön dunkelroten, da hat Moritzchen echt Talent bewiesen. Als er mir nämlich die weissen Fugen im Badezimmer, die beigen Badezimmer-Plättli und sich selber bis zum bitteren Lippenstiftende phantasievollst - und äusserst kreativ in seinem Wirken - vollkritzelte.

Du kannst Dir nun also vorstellen, was die Mail dieser netten Frau meines Cou-Cousin angerichtet hat. Ein Dilemma der Extraklasse! Um mir die Entscheidung abnehmen zu lassen, habe ich meinen lieben Chef gefragt: "Du, Chef - gell, Ende November geht gar nicht mit frei nehmen - oder? Da ist Radwechselzeit und wir haben doch alle Hände voll zu tun...?!Oderrrrr....?"
Was macht mein Chef? Was macht er??? Er lächelt sein breitestes Lachen - und sagt: "Geh basteln!"

Einen Joker hatte ich noch - habe der Adventskranz-Vormacher-Tante gemailt und ihr gebeichtet, dass ich mehr als keine Ahnung vom Adventskranzbasteln habe, es ein nicht zu unterschätzendes Risiko ist mir Heissleim, Zangen, Draht und dergleichen in die Finger zu geben und überhaupt - sie hätte ja sicherlich eh keinen Platz mehr im Kurs...? Die Antwort war: "Ich freue mich auf Sie, habe noch einen freien Platz. Und keine Angst - wir kriegen das hin!" Wir?

Morgen ist es nun also soweit. Ich habe ein Gefühl wie am Tag vor dem Zahnarzt. Wurzelbehandlung. Muss mir noch irgendwo 4 Kerzen besorgen. Und ein bisschen Blingbling zur Deko. Silberspray und Glasplättchen. Engelshaar und Glitzerfäden.
Stacheldraht? Vielleicht...

Die Schweiz wird morgen Abend um einen sehr extravaganten und ausgesprochen eigenwilligen Adventskranz reicher sein.
Und die Adventskranz-Demo-Dame um viele Nerven und Illusionen ärmer.
So wird es kommen. Wie heisst es immer so schön....


... mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ...

Kommentare:

cou-cousin pierre hat gesagt…

wird morgen nachmittag sicher mega lustig. dein adventskranz wird so genial aussehen und du und deine umwelt wird sich sicher mega freuen. barbara's kranz ist jeweils der hammer ;-)

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Lieber Cou-Cousin Pierre :-)

Da bin ich mir ganz sicher - und ich freue mich auch. Am meisten auf Barbara!
Mache dann Föteli ... :-)

Härzgrüessli vo üs Aune o öich Aui

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails