Mittwoch, 14. Dezember 2011

WILLKOMMEN IN DER FAMILIE, LIEBER OTTO!

Du bist sehr imposant.
Deine Statur hat was von einem behäbigen Schwinger, einem eindrücklichen Sumoringer.
Sollten wir jetzt noch Fünflinge bekommen (Gott behüte!!), sie hätten allesamt Platz in Dir.
Lieber Otto, seit vorgestern bist Du nun offiziell unser neues Familienmitglied.
Herzlich WILLKOMMEN!


Otto ist der Nachfolger unserer geliebten Wilhelmine, genannt "Minchen". Minchen sah sich die letzten Wochen ausserstande zu lüften, zu heizen, Fenster zu öffnen. Sogar das Schloss zickte rum.
Darum haben wir schweren Herzens beschlossen, Minchen in den wohlverdienten Ruhestand zu entlassen.
Der Oberburner vorgestern aber war ja dann noch, dass - kaum stand Minchen nackt (also ohne Nummernschilder) vor der Garage - kam auch schon ein Autoexporteur angelaufen, legte Fr. 300.00 auf den Tresen und nahm unser Minchen mit. So ganz Ruhestand gibt es also für sie noch nicht, sie wird irgendwo in Afrika, Lybien, Tunesien ... noch ein paar Runden drehen dürfen.
Na ja, da braucht sie eh nicht zu heizen.
Gute Reise, liebe Wilhemine!

Deshalb haben wir nun Otto an unserer Seite.
Otto kenne ich seit einigen Jahren, er kam regelmässig 1 - 2 x im Jahr zu uns in die Garage, liess sich pflegen, putzen, reparieren und ist top in Schuss. Sein Vorbesitzer liebte ihn heiss und innig. Aber irgendwann verkaufte er ihn uns, weil Otto doch auch schon 14 Autojahre auf dem Buckel hat. Damit aber glatte 7 Jahre jünger als Wilhelmine ist.
Also Frührentnerstadium. Durchaus noch intakt genug, uns gute Dienste zu erweisen.

Seit wir in der VILLA KUNTERBUNT hausen, sind wir um jeden Zentimer Auto froh. Im Gegensatz zu früher, bringen wir nun jede Woche Gartenabfälle, Papier, Karton usw. direkt weg in die Sammelstelle. Auch schleppen wir momentan noch Kleinmöbel usw. an ... Lampen ... Vorhangstangen ... ach ja, ihr wisst schon.
Oft schon wären wir um ein grösseres Auto froh gewesen.

Als mein Chef uns OTTO ans Herz - und seinen Schlüssel zwecks Probefahrt in die Hand legte, fühlten wir schon eine gewisse Verbundenheit. Man sitzt in ihm wir auf einer breiten, tiefen Couch. Hat Plaaaaatz. Kann die Beine weit strecken. Und es ist ein sicheres Gefühl mit ihm unterwegs zu sein, weil Otto eine gewisse Grösse hat. Zudem ist er ein Automat, nix mehr mit im Benzin rühren. Und aus eigener Erfahrung weiss ich, dass ab dem 45sten Altersjahr die Nachfrage nach einem Automaten steigt. Jaja ... wir werden alle älter und bequemer.
Randbemerkung: bemerkenswert aber ist allerdings, dass ab dem 65sten Geburtstag es wiederum Männer gibt, welche dann händeringend die ultimativ sportlichste Sportversion des schnellsten Flitzers bei uns ordern.
Was will uns das sagen? :-)

Hätten wir gewusst, dass wir nun OTTO haben, dann würden wir am Wochenende wahrscheinlich nach Düsseldorf fahren und nicht fliegen. Minchen wollten wir das nicht mehr antun und haben darum den Flug gebucht.
Aber davon dann morgen mehr.

Jedenfalls - ihr wisst das nun - sind wir wieder zu Dritt.
Der Kater, der Otto und ich.
Und falls jemand mal mitfahren möchte:

BITTE EINSTEIGEN!

Kommentare:

alice hat gesagt…

Euer Otto gefällt mir, äusserlich ein stattlichen Kerl, und die inneren Werte scheinen auch in Ordnung zu sein.
Ich wünsche euch also allzeit gute Fahrt!

Liebe ♥liche Grüessli, Alice

Birgitt hat gesagt…

...dann allzeit gute Fahrt euch dreien...

LG Birgitt

Frierefritz hat gesagt…

Haha, gibt es irgendwas bei euch, dass keinen Namen hat? Sogar unsere Haustiere (Reptilien) haben keine und werden beim Tierarzt z.B. unter Kornnatter Hei..., Bartagame Hei... geführt.
Aber prima, wenn ihr euch gefunden habt, der Otto und ihr! Wünsch euch viele gemeinsame Jahre.
LG Ute

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails