Donnerstag, 8. Dezember 2011

RÜCKBLICK UND AUSBLICK

Heute ist der letzte Tag meiner Bürowoche - morgen habe ich frei. Und viele Pläne diese Zeit zu nutzen.
Doch dazu später.

Erst mal geht es um den Rückblick.
Der knallte mir heute morgen ungehemmt ins Gesicht - 2 Minuten bevor ich die Villa Kunterbunt zwecks Broterwerb verliess. Weil gestern so miesepetriges Wetter war und ich mir meine rosafarbene Cowboystiefel totaaaaaal nass gemacht hatte, gönnte ich denen heute ein Heimspiel. Sie dürfen ganz in Ruhe vor sich hin trocknen.
Aus diesem Grunde kamen meine violetten Stiefel zum diesjährigen Winter2011-Ersteinsatz. Ich mag meine Schuhe, diese Stiefel ganz besonders. Sie erzählen nämlich Geschichte! Und was für eine! Ich schmunzle immer noch vor mich hin ... und ihr sollt es auch wissen.
Kann sein, dass ich davon auch schon mal berichtet habe. Und falls der diese Story betreffende Mann gerade heute mitlesen sollte (... huhuuu Stephan ...), dann würde ich ihm vielleicht raten, auf JETZT sich aus dem Blog weg zu klicken. So von wegen emotionalen Komplikationen.

*  J E T Z T  !!!!!!!!!!!*

So, nun sind wir unter uns und ich kann euch die Geschichte in aller Ruhe erzählen.
Das war nämlich so: Ich hatte da mal so eine Beziehung, die irgendwie zwar sehr stürmisch, aufregend, romantisch - aber auch total chaotisch und sehr anstrengend war. Keine Ahnung mehr, wie oft er zu mir in die Schweiz reisen wollte. Wie oft er in die Schweiz auswandern wollte. Wie oft wir in Urlaub gehen wollten.
Ok, 3, 4 mal war er in all den Jahren in der Schweiz, sesshaft geworden ist er nie und Urlaub wurde stets im letzten Augenblick abgeblasen - Panikattacken. In der ersten Verliebtheit habe ich gemeint, dies verpacken zu können. Nach Ablegen der rosa Brille wurde dieses Verhalten nervig. Und später konnte, wollte ich es nicht mehr tolerieren. Und so lebte es sich dann halt auseinander. Irgendwie.
Er seinerseits hat noch lange lange um diese Beziehung gekämpft. Und unser letztes Treffen fand vor einigen Jahren bei ihm statt. Den schönen Parkettboden hatte er mit einem RIIIIIESENHERZ aus vielen vielen Rechaudkerzli geschmückt. Schön sah das aus. Wirklich. Jedenfalls bis genau zu dem Moment, wo ich Trampeltier zügigen Schrittes den Raum durchquerte, mitten durch das Herz stapfte und das Kerzenherz so was von total ruinierte! Ich sehe noch heute seinen entsetzten, fragenden, tragischen Blick vor mir.

Tat mir ja auch echt leid ... hat aber die Situation nonverbal völligst geklärt. Alles war gesagt.
Und vielleicht wäre das alles nicht so schlimm gewesen, hätte ich meinen unbändigen Lachanfall (typisch für mich in solch heiklen Situationen) bändigen könnte. Konnte ich aber nicht. Der arme Mann ...! Liebe, Kunstwerk und sämtliche Hoffnungen zermalmt am Boden. Parkett, Leben und Gefühle ruiniert.
Meine Stiefel übrigens auch. Kerzenwachs überall verspritzt.

VORHER:

NACHHER:

Irgendwie schafften wir es anschliessend doch noch, freundschaftlich auseinander zu gehen. Dass ich dann mit dem Kater zusammen kam - die Beiden kannten sich - fand er dann aber etwas grenzwertig. Was hat DER was ER nicht hat? Aber da auch er zu dieser Zeit gerade eine neue Flamme total hot fand, schluckte er diese Kröte. Die Heirat dann allerdings, die hat er mir nie verziehen. Ab da herrschte Funkstille. Das hat er mir mehr als übel genommen, hatte ich es doch einfach ohne zu fragen gewagt, einen anderen Mann als ihn zu ehelichen.
Tja, so kann das gehen.

Und als ich heute Morgen den linken Stiefel anzog, kam dieser innerliche Rückblick. Ein Déjà-vu.
Schmunzeln muss ich übrigens immer noch, immer wieder, diese Situation damals ... dieser Fettnapf XXL ... ein Moment für die Ewigkeit.
Sorry Stephan. War ja nicht bös gemeint.

Zum Ausblick wäre nun abschliessend zu vermelden, dass wir morgen auf Lampensuche gehen werden. Damit die Villa Kunterbunt endlich vollständig illuminiert ist. Dann leuchtet es auch wieder über dem Esstisch und wir können endlich Besuch zum Essen einladen.
Nächste Weihnachten kommt ja bekanntlich bestimmt. Demnächst in diesem Theater.
Das gelb/blaue Elchenhaus wie auch ähnlich gelagerte Geschäfte werden wir besuchen, es wird ein schöner Tag! Gibt ja auch noch viel zu tun!
Also ...

... PACKEN WIR'S AN!

Kommentare:

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

...wir brauchen auch Licht .. im Bad. Also, wenn Du was entdeckst. Kannst Du es dann vielleicht noch vor Weihnachten liefern? Bittteeee!
So, nun im Ernst. Also ich bin sprachlos was Du so alles machst. Und der Bodenleger hier hat einen Schock. DAS arme Parkett ...hat er gesagt!
Ach Fränzi, Du und Dein Humor...herrlich! Und ... ich hab auch solche Stiefeln gehabt ... bis ich in einen überdimensionalen Haufen vom Hund, Kuh oder sonstwas gestiegen bin....leider ging der Gestank nicht weg.
Meine neuen Stiefeln sind grün....sehr grün!
Liebe Grüsse
Elisabeth

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

.... fast so grün wie Dein Klodeckel
verrät der Bodenleger-Ehemann

Frierefritz hat gesagt…

Ulkig, ich hatte heute auch mehrere deja vues. Hab für eine Weihnachtsfeier mit Wichteln u. "alte Kinderbilder raten" meine Fotoalben durchgeblättert und nicht bei den Kinderbildern gestoppt!
LG Ute

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails