Montag, 26. September 2011

DAS (SCH)RUMPFTEAM BERICHTET LIVE:

Ich fühle mich verpflichtet, euch von unserem Sonntag zu berichten.
Habe mich persönlich noch nicht soooo genau entschieden, ob ich haltlos lachen und lauthals weinen soll.
Von Aussen betrachtet, muss er und ich ein Bild eines zwerchfellerschütternden Desasters sein - und selbst intern betrachtet, ist die Lage so überaus doof, dass einem entweder Verzweiflung oder Lachflash bleibt.

Ich für mich habe mich momentan für Lachflash entschieden, Kater auch. Aber diese Einschätzung ist nur eine Momentaufnahme und morgen kann das schon wieder ganz anders sein.
Ich lache als nur temporär. Damit das klar ist.

Es ist so: ihr habt ja seinen linken, schier abgesäbelten Daumen gesehen. Hinsichtlich meiner rechten, getapten, eingebundenen Hand wage ich beinahe von einer Symbiose zu sprechen. Aber diese Symbiose ist bereits wieder Vergangenheit - nämlich seit genau dem Moment am Samstag, als der Kater infolge seines Unfalles noch geimpft werden musste: Tetanus, Maul- und Klauenseuche, Kinderlähmung, Staupe und Tollwut. Oder so.
Man hat ihn bereits in der Arztpraxis darauf aufmerksam gemacht, dass es infolge der kombinierten Impfung zu Schmerzen und einem lähmungsähnlichen Gefühl kommen könne.
Kam es auch. Der Arm tat ihm dann mehr weh, als der geflickte Daumen. Und beim Anheben musste er ihn mit der linken Hand stützen. Oder ich.
Ein Bild!

Dies hielt uns selbstverständlich NICHT davon ab, weitere Kisten zu packen. Wir leben bereits jetzt mitten im Umzug! Samstag ging das ja noch - er mit halbrechts, ich mit ganzlinks, zusammen 3/4 ... es war machbar.
Gestern Sonntag sah das ein bisschen aus, weil uns nämlich ob der ungewohnt einseitigen Belastung alles weh tat. Schmerztabletten einwerfen, weiter machen! Ca. 18.00h waren wir fertig, fix und fertig. Uns war nach Bad. Einem heissen, wundervollen, duftenden Bad. Alleine der Einstieg war schon Kunst - durften doch die Verbände nicht nass werden.
Er wusch mir die Haare einarmig, ich ihm dito. Das aus der Wanne steigen hätte eigentlich gefilmt werden müssen - wurde aber zu unserem Glück nicht. Wir kamen uns vor wie mindestens 90 Jahre alt!!! Und weil uns der Apotheker auf Rhodos doch diese wundersamen, hochwirksamen und taffdosierten Schmerztabletten "für alle Fälle" und so günstig verkauft hatte, sahen wir darin das Mittel der Wahl.
Das muss so um 19.00h herum gewesen sein.

Ich erwachte als Erste wieder beim Abspann des gestrigen TATORT's. Weckte meinen Kumpanen am anderen Sofaende und zusammen schlurf-wankten wir tapfer ins Schlafzimmer rüber. Fielen auf das Duvet und waren bereits wieder im komatösen Nirvana, als Trommelgeräusche uns ein paar Stunden später weckten.
FUUULEHUNG! Nein! Fulehung ist so ein spezielles Thuner Fest mit Tambouren, dem Fulehung, ausgelassener Meute und dergleichen - ich berichte morgen. Vielleicht. Wäre mir persönlich ja schnurzpiepegal, würde dieses Spektakel nicht um 02.30h seinen Anfang nehmen!!! Wir hatten das Gefühl, als stünden sie um uns herum und würden Radau machen. Und wären wir nicht noch schier bewusstlos gewesen, hätte ich protestiert - der Kater auch. Aber bis auf einen gedachten Fluch und leisem Gebrumme kam nix aus unseren trockenen Kehlen.
Das Medikament tat das Seine und liess uns bald wieder in einen unruhigen, aber immerhin Schlaf fallen.
Narkose sei Dank!

Das Aufstehen heute morgen war entsprechend. Wir waren wie verkatert und irrten zombiemässig in den Räumen rum, die Kaffeemaschine suchend. Auch hier wieder: Es hätte gefilmt werden müssen, wurde es aber zum Glück nicht!

Seither suche ich händeringend nach einer Tagesform, welche ihren Namen verdient. Der Kater ist übrigens teilbeschäftigt und irrt himself auf der Baustelle rum, unsere zukünftige Terrasse mit Holz bedeckend. Seinem Arm geht es übrigens ein bisschen besser und der Daumen pulsiere nicht mehr ganz so doll.
Es gefällt ihm übrigens prima, dass er endlich wieder mal was tun kann, wenn auch nur für vorläufig ein paar Wochen.

Meine Hand - na ja, stört mich heute fast weniger als die Nachwirkung der Tablette. War das eine Ohnmacht! Aber halllllooooo! Das Zeug kann was! Anstelle von einer Narkose sehr zu empfehlen, ansonsten bitte nur einen Viertel davon.
Aber ich weiss, unser lieber Apotheker hat es ja nur gut gemeint - " für alle Fälle".

Ich freue mich irgendwie schon jetzt wieder auf mein Bett heute Abend, meinen Tablettenrausch ausschlafen.
Und meiner Freundin, der Malerin, muss ich jetzt irgendwie erklären, dass wir irgendwie verhindert gewesenen sind und irgendwie voll das Telefonat verflasht haben ... wie mache ich das bloss, ohne dass meine Gesichtzüge entgleisen und ich einen Hauch von Seriosität behalten kann?

HIMMEL, HIMMEL, HIMMEL!
:-)

Kommentare:

Frierefritz hat gesagt…

Son Zeugs schluck ich grade auch um den Schmerz ertragen zu können. Ca. 17 von 24 Std. verpenne ich....Hoffentl.geht es bald ohne.
Gute Besserung,
LG Ute

schöngeist for two hat gesagt…

ojeee ist das was und das rum wälzen und machen und tun bei euch .. da kann man nur gute Besserung so schnell wie möglich es sein kann...
winke winke Elke

alice hat gesagt…

Ich glaube, Urlaub tut euch nicht so gut!

Laut deinen Beschreibungen kann ich mir wirklich ein Bild machen, wie das bei euch so abgelaufen ist. Ich lache jetzt auch, aber nur ein bisschen....darf ich schon, oder?

Nun, ich wünsche euch ganz einfach gute Besserung! Damit ihr bald wieder ein funktionierendes Dreamteam seid!!!

♥lichst Alice

Lilo hat gesagt…

Liebe Franziska,

...man leidet ja mit, wenn man "Eure" Geschichte liest .....doch je länger man liest .....desto mehr ruckelt der Brustkorb hoch und runter, weil man dann doch das Lachen nicht verhindern kann!
Eine Story vom Packen der Umzugskisten, über das gegenseitige "einarmige" Haarewaschen bis hin zum nächtlichen "Weckkonzert" (welche Bedeutung dies auch immer haben mag), könnte einen lustigen Filmstoff abgeben.
Trotzdem wie gesagt, Ihr habt mein volles Mitgefühl und ich wünsche Euch von Herzen gute Besserung und einen guten Umzug!
Lieben Gruß
Lilo

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails