Dienstag, 8. November 2011

WIE JETZT GENAU?

Ihr Lieben, ich brauch mal eure Hilfe.
Sozusagen einen Fernkursus.
Crash-Kurs.

Es ist so, dass ich meine Lippen prima umranden kann.
Mein Augen-Make-Up stylisch 1A ist.
Mit Lipgloss habe ich noch nieee gekleckert und Wimpernmascara trage ich mit schlafwandlerischer Sicherheit auch ohne Lesebrille auf. Wangenrouge ebenso.
Und selbst mit dem Farbton der Grundierung bin ich nicht in Konflikt geraten. Never.

Und genau hier sind wir beim Ei des Kolumbus - das Wort Grundierung gibt sozusagen den Startschuss.
Es geht - wer meine kosmetische Wort-Farb-Aktobatik eben richtig interpretiert hat weiss es bereits - um's MALEN.
Aber eben nicht Fränzi Sternenzauber anmalen, nö ... Wände anmalen!
Wenn alles klappt, sollte es am Wochenende nämlich im Bereiche des Möglichen liegen, dass wir unser Schlafzimmer partiell rot beglücken können. In 3 verschiedenen Rottönen. Warum 3? Herr Kralle hat mir das geraten - und unterdessen hat Herr Kralle mehr als bewiesen, dass Handwerk sein Ding ist. Und man ihm beim Malen nix, aber auch gar nix vormachen kann. Und dass Malen nicht gleich Malen ist.
Seit er im begehbaren Sternenzauber-Kleiderschrank den Radiator knallpink angefärbt hat, traue ich diesem Manne eine ganz besondere Begabung zu.


Herr Kralle gibt sich eine Wahnsinnsmühe unser neues zu Hause richtig schön vorzubereiten. An dieser Stelle möchte ich mal ganz offiziell dafür danken - toll, richtig toll! Merci vielmals.
Und weil ich jetzt neben Herrn Kralle nicht grad so voll abkacken will, frage ich euch um Rat ...Leute ... WIE genau malt man schön, genau, nahezu perfekt?
Vorab muss ich natürlich auch noch wissen, wie man so einen Malerhut aus Zeitungspapier faltet. Was man am besten anzieht, wie man das Zimmer sicher gegen Kleckereien vorbereitet. Was man alles braucht. Was ich tun MUSS - und vielleicht noch viel mehr - was ich UNTER KEINEN UMSTÄNDEN tun darf.
Ich will die Sache nämlich gut machen und mir einen anerkennenden Blick von Herrn Kralle sichern. Da lege ich irgendwie gesteigerten Wert darauf. Er hat das alles so gut vorbereitet ... ich will es nicht vermasseln!!!!
Ich will am Ende ein WOWWWHH hören!

Wissen sollte ich vielleicht noch: Ist es ratsam ... so als Grünling und völlig unwissend was Wandmalereien betrifft ... eine Maske zu tragen, damit ich das Zeug nicht inhaliere, haltlos zu kichern und Kringel zu zeichnen beginne? Lässt man zum Malen die Fenster offen - und wenn ja, friere ich da nicht grausam an meinen zuckersüssen Hintern?
Was schafft Abhilfe?

Also ... Leute! Freunde! Herr Kralle! Ich bin für jeden sachdienlichen Hinweis dankbar. Echt jetzt.


DANKE IM VORAUS!

Kommentare:

E.T. hat gesagt…

Malerhut falten fällt unter basteln, also das, was ich nicht kann. Zu den Rottönen... abkleben was das Klebeband hergibt. Alles, jedes Fitzelchen Wand in das der Pinsel, respektive Rolle kommen kann. Kleber abziehen sobald fertig :) nicht warten bis die Farbe trocken ist, sonst gibt´s Risse in der getrockneten Farbe am Rand wo der Kleber dran war. Langsam abpellen ist auch extrem wichtig. Lüften ist sinnvoll, schau auf die Verpackung der Farbe was da an Lösungsmitteln angegeben ist. Meist ist es nicht doll, die sind heut ziemlich umweltfreundlich und damit auch nett zu deinen Atemwegen^^. Lüften muss aber sein damit es gut trocknet, feucht sollte es dabei aber nichts sein. Malerfolie auf dem Boden ist obligat, sonst hast du Sprenkelbelag. Viel Spaß dabei :) und PS: mach dir fetzige Musik an, dann geht´s gleich viel flotter von der Hand.

E.T. hat gesagt…

Ach ja, und langsam aber gleichmäßig streichen. Lieber mehrmals über eine Stelle gehen als husch mit viel Farbe dran. So wird´s dann auch streifenfrei^^.
Eva, die ihre kompletten Wohnungen immer und ohne Hilfe allein gestrichen hat, viel dabei gelernt hat und darauf stolz ist.

STERNENZAUBERS GESCHICHTENHIMMEL hat gesagt…

Eva - ich ernenne Dich zu meinem Obermaler. Danke! Genial! Hab grad eben viel gelernt.
Super!!!!

Herzgrüessli mit Lächeln
Fränzi Sternenzauber

die Malerin hat gesagt…

Bevor Du anfängst zu streichen, skype mich mal an. Es kommt auf die Farbe an, auf den Untergrund und evtl. ob noch die Wand vorbereitet werden muss. Und dann gibt es noch unterschiedliche Rollen wie auch Farben. Das würde hier den Rahmen sprengen. Ich sehs schon Schwesterchen mit roten Farbsprenkeln in den blonden Haaren.

Müntschis Lydia ♥♥♥

Aurum Aurikel hat gesagt…

Huhu!
Mangels Zeit hier nur kurz:
Keine Pappmütze. Die rutscht vom Kopf. Nehme ein altes Geschirrtuch, mache an allen vier Ecken einen Knoten hinein und das kannst du dann auf den Kopf ziehen. Irgendwo habe ich so ein Bild von mir rumliegen. Muss mal suchen.

Im Schlafzimmer rot? Mensch, ich seh rot. Das gibt unruhige Nächte. Spätestens in einem Jahr wirst du an meine Worte denken und den Pinsel wieder vorholen. Die Ausstrahlung von rot ist zu intensiv und lässt Euch sicher nicht in Ruhe schlafen.

LG derweil von Aurum

alice hat gesagt…

na da bin ich leider gar keine Hilfe für dich. Wer zwei Maler in der Familie hat (Bruder und Schwiegersohn) der braucht sich darüber überhaupt keine Gedanken machen.....

Ich hoffe es ist dann einfach mehr Farbe an der Wand und an der Decke als in deinem Gesicht!
Denn diese Farbe kriegst du dann nicht so einfach weg wie deine Schminke :-)

Viel Spassm ich bin auf das Resultat schon sehr gespannt.
Aber: DU SCHAFFST DAS!!!

Liebes Grüessli, Alice

Frierefritz hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Frierefritz hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Frierefritz hat gesagt…

Oh sorry, wollte dir nicht deine Kommentare verhunzen, darfst sie gern löschen. Ich experimentiere grade rum warum mein Profilbild nicht angezeigt wird neben den Kommentaren.
LG Ute

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails