Montag, 11. April 2011

SO EIN TAG ...!

Soll ich jetzt die Geschichte von Anfang an erzählen - oder soll ich sie von hinten aufrollen?
Berichte ich davon, dass die Menschen heute um mich herum ALLE samt und sonders auffallend fröhlich sind - oder sage ich, dass ich am Mittag in die Stadt rase um mir neue Jeans zu kaufen?

Keine Angst, mit meiner Psyche ist soweit alles ok.

Vielleicht folge ich meinem Gefühl - und sage, was ich jetzt gerade ganz ganz dringend möchte:
Ich möchte eigentlich NICHT bis Mittag warten, mir neue Jeans kaufen zu gehen!

Dieser Tag heute ...!
Nicht genug, dass sich der Akku meines Handys des nächtens selbstständig gemacht hat und sich bis auf  0 verbrauchte - man frage nicht wieso, ich habe nämlich nicht den Schimmer einer blassen Ahnung - ist so, weil ist so.
Und es ist ein Unding, wenn der Zug um 06.20h fährt, ich aber erst um 06.00h erwache. Im Grunde genommen ein Wunder, dass ich überhaupt erwacht bin! Ich, die personifizierte Langschläferin, dringend auf Morgengebimmel angewiesen.

Jedenfalls raste ich aus dem Bett unter die Dusche, von der Dusche weg in die Kleider und in den Kleidern auf Giovanni (meiner Vespa) an den Bahnhof ... um im allerletzten der überoberallerletzten Momente in den Zug zu jampen. Puls 180. Herzschlag in den Ohren und Zehen.
Und das alles OHNE Kaffee, OHNE sanft in den Tag kommen.
Ich bin adrenalinschwanger in den Tag geknallt worden!

Anyway ... muss es auf dem Weg zwischen Dusche und Zughecheljump passiert sein. In der Hitze des Gefechtes.
Meine Jeans muss irgendwo angehängt sein. Keine Ahnung wo.
Ja, ich hatte zugebenerweise ein luftiges Gefühl.

Jedenfalls fahre ich seither meine rosa Panty mit Spitzenbordüre öffentlich spazieren.


Jetzt ist es raus.

Aufgefallen sind mir erst nur die fröhlichen Gesichter Mitreisender. Dann die lachenden Münder an der Tramhaltestelle und letztendlich die schenkelklopfenden Kollegen, denen meine Hinteransicht amüsiertes In-den-Tag-kommen garantierte.

Das alles hat es benötigt, bis ich eeeeendlich merkte, dass bei meiner Jeans hinten - so herrlich schön quer plastisch über die pralle Rundung - ein richtig herber Triangel runterlappt. Ich hätte so gesehen genau so gut nackt ins Büro gehen können. Das T-Shirt endet nämlich auch stilsicher genau über dem dreieckigen Einriss. Logo.

Ich sitze nun ein wenig verquer auf meinem Bürostuhl, leicht abgedreht zur Werkstatt rüber und frontig zum Tresen - damit der Kunde nur meine Vorderansicht zu erblicken bekommt. Wehe ich stehe am Tresen und das Telefon bimmelt hinter mir am Schreibtisch. Dann heisst es vorsichtig rückwärts krebsen ... das etwas irritierte Kundengesicht unbeachtet - und vor allem unkommentiert - lassen.
Bloss keine Büroklammer zu Boden fallen lassen. Ist mir nämlich heute auch schon passiert ... ich habe mich danach gebückt und *RATSCH* vergrösserte sich das Malheur um Zentimeter!!!

Es ist 10.55h.
Noch eine Stunde und 5 Minuten.
Dann beginnt der Spiessrutenlauf ins Zentrum von Bern.

Leute, manchmal gibt es Tage ...

... DIE DÜRFTE ES NICHT GEBEN!

Kommentare:

SusiP hat gesagt…

Oh Mist. Aber ich musste doch lachen. Paketklebeband von innen als erste Hilfe?

Claudia und Joachim (Groschi) hat gesagt…

Tasche vor halten oder aber Pullover oder ähnliches um Hüfte binden und hinten runterhängen lassen. Vielleicht findet sich ja etwas dafür.
Früher war das anders, da hätte sich ein Galan todesmutig vor dich gestellt und die wilden Blicke anderer abgefangen an seinem Schild. Dann hätte er dir sofort und ohne Wimpernzucken eine neue Hose gekauft. Gute alte Schmachtzeit.

Manu hat gesagt…

Ach herrje und dann noch das Bild von Spongebob... ich lach mich weg. ( Auch wenn Du es im MOment vielleicht ein bisschen ätzend findest. ;-) )

LG

Claudia und Joachim (Groschi) hat gesagt…

Immerhin wird da, wo sie hinkommt, fröhlich gelacht - positiv sehen :o)

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Ihr Lieben

Mein pralles Rund ist textiltechnisch wieder geupdated. Was für ein Gefühl, so beschwingt im lockeren Schritte auszuholen und nicht immer rückwärts der Wand entlang schleichen zu müssen ... :-)

Herzlichst mit Lächelgrüesslis
Fränzi Sternenzauber

Smilla hat gesagt…

Also du hast den Spiessrutenlauf überstanden...aber für eine Frau wie du... eigentlich kein Problem!!! du fährst ein Lächeln und .... ja es gibt trotzdem Tage an denen einem nicht viel erspart bleibt...
Ich wünsche dir einen pannenfreien Restmontag!!
Herzlich und bbbbbbb

malesawi hat gesagt…

Ganz klar: Es musste einfach eine neue Jeans her. Da hat die alte Hose eben zu einem Trick greifen müssen. ;-)
Liebe Grüße

alice hat gesagt…

ach, ich hätt so gerne ein Foto (in echt) gesehen!!!!

Liebe Grüsse ALice

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Alice
Sollst Du haben .... schicke ich Dir per Mail :-)

Lächelgrüesslis
Fränzi

alice hat gesagt…

ich nehm dich beim Wort!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ausserdem hab ich gerade einen treffenden Spruch gelesen:

Der Pessimist beklagt den Riß in der Hose, der Optimist freut sich über den Luftzug.

Claudia und Joachim (Groschi) hat gesagt…

bei der derzeitigen Wärme nur gut und außerdem hat man es im Falle eines Durchfalls einfacher.

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Ihr seid meine Helden!! :-))

Lizette hat gesagt…

Hallo Fränzi Sternenzauber,
Da gehst Du wunderschön gekleidet wochenlang zur Arbeit und kein Schw... lacht Dich an. Gottlob konnte sich der rosa Panty mit Spitzenbordüre auch einmal zeigen, wie Du siehst er hatte einen Riesenerfolg!!!!
Die schlimmen Situationen bringen meist die lustigsten Erinnerungen.
Avec ton charme......pas de problème. Big bisous de la France

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails