Dienstag, 2. Juli 2013

RHODOS UND MEINE GEDANKEN DAZU

So langsam ... aber extrem schnell in seiner Langsamkeit ... zugegebenermassen schier mit zumindest gedanklicher Sternenzauber-Lichtgeschwindigkeit, kommen die Ferien in Rhodos auf uns zu.
Ferien, die in meine ganz persönliche Geschichte mit dem Prädikat "BESONDERS WERTVOLL" eingehen werden.

Ganz besondere Ferien für mich. Ganz besondere Ferien für ihn.
Vor allem: ganz besondere Ferien für das WIR.

Der Eine oder die Andere mag sich erinnern ... September 2009, Heirat auf Rhodos mit Kater. Rosa Wölkchen, Glitzersternchen, das Leben schien perfekt.
Doch keine 3 Monate später die kohlenrabenschwarzesten Wolken, keine Sterne mehr weit und breit und alles andere als perfekt.
Die letzten 3 Jahre ein stetes Up and Down. Sonnenstrahlen lugten manchmal schüchtern und zögerlich hinter den Wolken hervor - um sogleich wieder vom nächsten Lebensgewitter ersäuft, vom Blitzschlag verbrannt, vom Donner stumm gemacht zu werden.
Manchmal mühsam hochgekraxelt, konnten wir kaum Luft holen und wurden bereits wieder in die Tiefe gerissen.
Rückblickend habe ich keine Ahnung, wie ich es geschafft habe, er es geschafft hat ... und vor allem WIR es geschafft haben. Dieser Kraftakt! Den würde sich kein Mensch im Voraus zutrauen.
Schön zu wissen, dass es trotzdem zu schaffen ist.
Irgendwie ist trotz allem Verlass auf das Leben. Wenn man ihm trotzdem die Chance gibt. Dem Leben und sich selber.

Nun dürfen wir endlich wieder mal zusammen die Koffer packen.
Und der Kater hat diesmal "richtig" Ferien. Ferien vom Job, so ein Lehrling im bald 2ten Lehrjahr mit wirklich guten Noten in seinem ersten Zeugnis, hat sich das auch redlich verdient! Ferien während Arbeitslosigkeit können nicht genossen werden. Das ist nun mal so. Stresst beinahe mehr als zu Hause Bewerbungen schreiben.

Es ist alles so passgenau momentan. Das Leben fühlt sich so gut und glücklich an. Beim Kater funzt die Gesundheit, das Leben und der Job. Mein Job in Bern ist der Rückhalt und der Aufbau meiner Praxis GLÜCKS-SCHMIEDE läuft richtig gut. Vielleicht kann ich das nächste Jahr sogar noch einen weiteren Tag pro Woche eröffnen.
Bis auf dass ich am Donnerstag ein MRI machen muss (scheint, als hätte ich mir einen Meniskus im rechten Knie rausgehauen), scheint sich auch meine Gesundheit wieder zu stabilisieren. Die Ferien werden das ihre dazu tun, dass es genau so weiter geht.

Ich bin dem Leben dankbar - und auch diesem Blog, der mich über all die Zeit gebracht hat. Die vielen Menschen hier, die stets am Wegrand standen und noch stehen. Ich bin in meinem Sein als Fränzi Sternenzauber Lichtjahre weiter als 2009. Nicht dass ich die Zeit nochmals zurückhaben wollte, diese schlimmen letzten Jahre. Und trotz allem: sie waren für etwas gut. Sie machen Sinn, so im Rückblick gesehen.
Mir kommt gerade so ein Gedanke - wie oft habe ich das Ganze als "Mist" bezeichnet, der es ja auch war. Manchmal stand ich bis Oberkante Unterlippe ... manchmal sogar bis Unterkante Oberlippe im Mist. Doch das Leben hat mir den Mut und die Kraft gegeben, nicht im Mist zu versinken, sondern ihn als Dünger einzusetzen.
Aus dem nun so viel Gutes erwächst.

Ich bin sehr glücklich. Und sehr zufrieden. Und auch sehr dankbar.
Ich möchte mit meiner Geschichte gerne anderen Menschen Mut machen! Es geht! Ich habe es erlebt. Ich hab Wunder erlebt. Ich lächle dabei, wenn ich dies schreibe ... weil sie auch im Nachhinein immer Wunder bleiben werden.
Und wer einmal erlebt hat, dass es Wunder gibt (welchem viel Arbeit, Einsatz und Mühe vorausgeht) - dem ist ein Wissen und Erleben geschenkt worden, dass nicht erlernbar ist.
Und das Vertrauen ins Leben wächst.

In diesem Sinne:

GENIESST DEN TAG!

Kommentare:

die Malerin hat gesagt…

Mein liebes Schwesterherz,

Du kennst meine Lebensgeschichte, die meines Mannes und meiner Kinder und es gibt Wunder des Lebens. Das sehe ich an unserer Laura, mit welcher Diagnose ist sie ins Leben gestartet und wir haben die Herausforderung an genommen. Ich/wir sind glücklich und zufrieden und dankbar, viele, viele Unwetter, das wir ganz am Boden lagen haben wir erlebt und wir sind wieder aufgestanden und haben weiter gemacht. Und jetzt freuen wir uns auf die Ferien, genau wie ihr. Habe Dich ganz dolle lieb, ich lass von mir hören, vielleicht sprechen wir heute Abend noch zusammen wenn ich bei Dir vorbei fahre.

Mümüs Lydia und Co ♥♥♥

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Wie habe ich Dich gefunden, in der grossen Bloggerwelt? Ich weiss es nicht mehr ...
Deine Lebensgeschichte zeigt auch mir wieder: "Aufstehen, immerwieder aufstehen! Egal wie oft man fällt!" Es lohnt sich!
liebe, allerliebste Grüsse
der Urlaub wird wunderschön werden, es ist so fein, dass Ihr ohne Belastungen zusamnen in Eure Traumwelt fliegen könnt!
Herzliche Grüsse
Elisabeth

anja stern hat gesagt…

Wow, das liest sich soooo gut!
Wir freuen uns einfach mit und wünschen den allerbesten wundergutesten Urlaub aller Zeiten :o)

Ganz liebe Grüße
anja und die sterne

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails