Sonntag, 26. August 2012

ES HAT SPINNWEBEN AN DER TASTATUR ...

Spinnweben an der Tastatur!
Weiss Gott ... wirklich ... wahrhaftig - geht gaaaar nicht!
Also putzen, entstauben, polieren.

Da wäre ich also wieder. Puls geht normal, Herzschlag dito, weder erhöhte Blutdruckwerte noch aussergewöhnliche andere Werte. Es ist alles normal.
Und genau HIER wären wir beim Kernpunkt auch bereits angekommen.

Normalität.
Der Ausgangspunkt durchschnittlich aufregenden Dasein. Die Quelle der Unspektakularität. Stinknormal eben. Aber alles andere als langweilig. Einfach das, was ich Monate ... ach, was sag ich ... Jahre nicht mehr hatte. Wir nicht mehr hatten. Genau DAS haben wir jetzt wieder.
Und: wir müssen uns regelrecht daran gewöhnen.

Dass Wunder, Engel und Konsorten uns 1 Sekunde vor dem Höllenritt in den abgründigsten Abgrund aller abgründigen Abgründe gerettet haben und uns seither mit nahezu täglich neuen, schönen, farbigen und frohen Dringen erfreuen - wir müssen es erst wieder lernen. Wie das ist.
Nach Jahren der Sorgen, des Kampfes, des Hoffens und Bangens, der manchmal ohnmächtigen Wut und des Ausgeliefert seins .... ist es jetzt einfach wie auf einem ruhigen Fluss an einem schönen Sommertag. Und nie im Leben hätten wir uns träumen lassen, dass dieses Ankommen im normalen Leben wieder gelernt werden muss.

Es war mir die letzten 3 Wochen unmöglich, mehr als das zu tun, was getan werden musste. Alleine das war schon genug. Es ist schier nicht erklärbar ... ich probiere es trotzdem:
Der Kater und ich lagen per Ende Juli wie Schwerverletzte auf der Strasse des Lebens. Der Lebenssaft floss aus uns und es war absehbar, wann der letzte Tropfen, die letzte Energie, im Dreck der Strasse versickert. Da war nicht mehr viel Leben in uns. Die Zeit des Kampfes hatte uns allesallesalles gekostet. Das kann ich heute sagen.
Da lagen wir dann also. Noch 3 Tropfen Blut in uns. Der drittletzte Tropfen kullerte aus uns heraus ... der zweitletzte Tropfen ... der allerletzte sammelte sich - und dann kam aus dem Nichts die Rettung, hängte uns an den Tropf, füllte uns mit frischem Blute, neuen Leben, kostbarer Energie.
Schenkte uns ein neues Leben - welches seither unser eigenes, grosses Wunder ist und bleibt.

Man möchte meinen, dass man dann aufspringt, jubelt und losrennt. Mitten rein in dieses bunte, pralle Leben, in dem einfach alles gut ist. Das tut man auch, ihr Lieben. Aber ganz sachte tut man es. Man ist noch so schwach. Man tastet sich vor, man glaubt noch nicht, man kann nicht schlafen - vor lauter Freude. Träumt noch von früher und beim Erwachen muss man sich täglich aufs Neue klar machen: Du bist wirklich angekommen im guten Leben.
Die letzten 2 Jahr sitzen uns noch dermassen im Nacken, klammern sich noch dermassen unter der Haut fest - wir brauchen Zeit, es zu greifen - dieses neue Leben. Es zu BEgreifen.
Ich wusste nicht - ich ahnte nicht mal - was uns dies alles an Substanz gekostet hat.

Ihr Lieben! Es geht uns so gut! So unendlich gut! Was vorher in der Abwärtsspirale uns zusetzte, baut uns nun in einer rasanten Aufwärtsspirale wieder auf. Es ist genau wie vorher - nur eben genau umgekehrt. Vorher haben wir schier Tag und Nacht gearbeitet, mussten uns gegenseitig stützen und anspornen, haben alles gegeben ... und nichts schien zu fruchten. Und seit das JA von Katers neuer Firma kam, gehts umgekehrt diesen Weg. Klar, auch jetzt müssen wir arbeiten an den Dingen die erreicht werden wollen. Aber in Ruhe, mit Rückenwind und Sicherheit. Und plötzlich tun sich an jeder Ecke neue Türen und Fenster auf. Plötzlich geht es so leicht ... wie durch warme Butter.
Das Leben hat uns in seiner ganzen Grösse und Fülle wieder. Und alles ist so viel einfacher geworden. Normal eben.
Wir können es noch immer nicht fassen. Machen es uns immer wieder bewusst. Lachen bis uns die Tränen die Wangen runterkugeln - und sind unfassbar glücklich und zufrieden.

Natürlich ist die Zeit seither nicht still gestanden. Der Kater hat seine Lehre als Elektroinstallateur begonnen. Es macht ihm Riesenfreude, es hat tolle Kollegen und sensationelle Chefs. Ich war auch schon eingeladen da, zum Grillfest mit der ganzen Bude. Wahnsinn ... die haben mich aufgenommen wie sie den Kater aufgenommen haben. Mit offenen Armen, offenen Herzen und offenen Gedanken.
Zu Hause ist man. Endlich zu Hause.

Ich habe einen topmotivierten, endlos zufriedenen, glücklichen, lachenden Kater an meiner Seite. Es gelingen ihm täglich mehr Dinge. Das Selbstvertrauen ist zurück und mit ihm das Selbstwertgefühl. Und ich darf endlich ganz viel von der belastenden Verantwortung für so Vieles abgeben. Ich fühle mich so erleichtert.
Aber eben auch noch unendlich müde. Immer noch. Und ich geb mir auch Zeit der Regeneration. Das alles hat Spuren hinterlassen. Aber: ich pack das.
Demnächst plan ich Ferien - meine Bauchspeicheldrüse und meine Pfeiffrisches Drüsenfieber müssen diesmal gar nicht anklopfen - ich regle das diesmal ohne Warnzeichen von Aussen.

Da ich nicht geschrieben habe hier im Blog, wisst ihr auch noch gar nicht, dass unterdessen unser Feriengast Fabienne - sie hatte damals das Wochenende in der Villa Kunterbunt ersteigert - hier war. Es war sooo super. Bericht folgt.
Dann hatte ich Zwischenprüfungen in meiner neuen Ausbildung. Hab ganz doll viel gelernt dafür. Ich glaube, es hat geklappt :-). Kenne zwar die Note noch nicht, aber das Bauchgefühl sagt "OK!". :-). Bericht folgt.
Gestern war dann noch Apero, Flussfahrt und Grillabend mit meiner Garage. Toll war's! Bericht folgt.

Es folgen ab jetzt wieder viele neue Geschichten. Mit neuem Elan und ohne die Angst im Nacken. Vielleicht noch nicht täglich, das wäre mir zu viel, kann ich noch nicht. Aber 2, 3 mal die Woche. Es gibt doch so viel Schönes, Lustiges, Wichtiges, Erzählenswertes! Ich will es mit euch teilen.
Seid ihr wieder mit im Schiff?

Heute beginnt meine Zukunft.
Das Lebensboot sticht in See ... auf zu neuen Ufern!

SO COOL!

Kommentare:

Schäfchen hat gesagt…

Aber ja bin ich noch da. Ich freu mich so dolle mit und für euch und wünsch euch soooo viel Gutes, dass ich es kaum in Worte fassen kann :)

Umärmelnde Freudentanzgrüße
vom Schäfchen

malesawi hat gesagt…

Ich war nie runter vom Schiff. Schön zu lesen, dass es euch gut geht.
Liebe Grüße!

Anonym hat gesagt…

Ja Fränzi,

ich drück´ ganz feste die Daumen, wie schön, ich hab dich schon so vermisst!
So einen Lebenstropf könnt´ ich auch gebrauchen....gefüllt mit Energie und Kraft... aber ich brauch´ wohl erst meine Bauchspeicheldrüse...und ändern würd sich dann auch nichts... nicht wirklich.
Pass´ gut auf dich auf und mach Halblang!
Liebe Grüße von Josephine... die das wohl grad geahnt hat, dass du gepostet hast!

anja+ hat gesagt…

Liebe Fränzi und Lieber Kater,

es ist sooo schön zu lesen <3
Wir haben immer wieder an Euch gedacht und freuen uns das alles sooo gut ist.

von Herzen alles Liebe und eine Gute Nacht
anja und co

alice hat gesagt…

Fränzi, es ist so schön, diesen Bericht zu lesen, es ist so schön, dass alles ein so gutes "Ende" genommen hat, Ende ist wohl nicht das richtige Wort...ein so guter Anfang für ein neues erfülltes Leben ist wohl treffender.
Ich freue mich auf deine
Erzählungen, und auf dem Schiff sind wir doch alle immer geblieben....mit Hoffnungen und Daumendrücken standen wir immer hinter euch! Es ist für uns alle eine Erlösung, ein Aufatmen! Was für ein Wunder, was für ein Glück, dass es auch solche Menschen gibt, wie ihr sie nun getroffen habt und erleben durftet. Schön, dass auch dein Ziel näher gerückt ist....ach was soll man noch sagen...ich wünsche euch beiden einfach das Allerbeste für die weitere Zukunft.
Ganz ganz viele Herzgrüessli schickt dir Alice

Seifenfrau hat gesagt…

...ich lausche...
;-)
bin schon da...

Anonym hat gesagt…

huhu fränzi

alice hat den nagel auf den kopf getroffen. Ich bin der selben meinung wie sie.
es freeeeeuuuuuut mich so für euch und erfüllt mich mit stolz zu wissen dass zwei menschen nie nie nie aufgegeben und der schweren last zum trotz den kopf immer hoch gehaltewn haben.
ich wünsche beiden für die zukunft nur das aller aller allerbeste.... die gläser klirrten ja schon....
und noch was.... ich bin noch nicht von bord gespühlt worden...grins... hab mich an den mast binden lassen für den fall wenn das schiff gesunken wäre, so wäred ihr nicht die einzigen gewesen.... heja... zwei für alle und alle für zwei....oder?
grümümü TherRy

Manu hat gesagt…

Schön, wieder von Dir/Euch zu lesen und noch schöner, dass jetzt endlich alles gut ist. Ich freu mich für Euch und bin schon gespannt auf neue Postings.

Aber immer mit der Ruhe, meine Liebe. ;)

LG

Smilla hat gesagt…

Oh das freu mich ALLES schicht und ergreifend!!
Lasst es euch gut gehn!♥*
bb1001bbBrigitte

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails