Donnerstag, 28. März 2013

WARUM DER HASE DIE EIER BRINGT? ICH WEISS ES!

Heute morgen - ich sass noch schlafgetränkt im Zuge und gondelte der Arbeit in Bern entgegen - las ich die Frage meines lieben "Mami Alice": "Wieso bringt der Osterhase die Eier?".

Darüber hatte ich mir eigentlich so noch nie Gedanken gemacht ... vielleicht, weil ich / wir so gut wie keine Eier brauchen - ausser wenn der Kater Frikadellen macht. Ja, er und ich gehören keinem der bekannten Spiegelei- / Omeletten- oder Rührei-Typus-Arten an. Am ehesten noch ich - die Eierbrötchen von der Storchenbäckerei Bern sind einfach Hammer! Aber auch nur, weil die Mayonnaise so lecker ist.
Und viel viel Schnittlauch drauf.

Zurück zur Ausgangsfrage: Was ist mit Hase und Ostern und Eiern?? Lange überlegen musste ich dann aber doch nicht! Ich weiss es! Diese Antwort kann ich geben - sie liegt auf der Hand, völlig klar! Kann ich aus direkt eigener Erfahrung brühwarm berichten
Die Geschichte ist nämlich erst ca. 1,5 Jahre her.

Aaaaalso: Herr Hase hat - wahrscheinlich etwa gleichzeitig wie mein Kater -  seinen Job auf dem Karottenfeld verloren und musste dann aufs RAV (das regionale Arbeitsvermittlungs-Zentrum), wegen dem Arbeitslosengeld. Kennt man ja.
Nach dem Orientierungstag dann der erste Besuch bei der zuständigen Sachbearbeiterin, Herr Hase war, es ist anzunehmen, genau so irritiert wie mein Kater damals. Aber lassen wir das ... ist eine alte Geschichte.
Mit Herrn Hase wurde dann wohl ebenfalls die Zielvereinbarung getroffen, dass er wöchentlich 4 Bewerbungen zu schreiben hätte.

Genau diese Situation hatte ja mein Kater auch. Egal ob Betonschalenreiniger, Leichenbestatter, Mitglied einer Putzkolonne oder eben Eierauslieferer.
Und jetzt sind wir bereits beim ausschlaggebenden und alles erklärenden Punkt:

Ich erinnere mich noch gut - als wäre es gestern erst passiert, als sich der Kater um die Stelle als Osterhase ... ähhh ... Eierauslieferer beworben hat. Zwar mit einem Grummeln im Magen, da Eier in der Gegend rumfahren ncht wirklich seinen Fähigkeiten und der angepeilten Fachrichtung entsprach, aber: Was sein muss, muss sein.
Fazit: Ist so, weil ist so.

Es ist ergo davon auszugehen, dass die nach 2 Wochen folgende schriftliche Absage des Eierhofes an meinen Kater einerseits darauf beruhte, dass man einem ehemals hochrangigen Manager die Eierauslieferung weder anver- noch zutrauen wollte, konnte, täte usw. - andererseits Herr Hase sich als prädestiniert und sozusagen passgenau gemacht für diesen Job zeigte.

Na ja - war damals schon ein bisschen ein Schlag in die Magengrube des Katers. Ich höre noch wie er verzweifelt sagte "... anscheinend bin ich nicht mal dafür zu gebrauchen ...!". Ja, aus seiner damaligen Sicht muss diese Absage auch genau so gewirkt haben. Er wäre damals mit einem Kübelchen voller Sand durch die Wüste gelatscht - hätte man ihn dafür vertraglich engagiert.
Aus heutiger Sicht kann der Elektroinstallationslehrling Herr Kater froh sein! Sonst wäre er today nicht, was er today ist!
Und wir, wir hätten ein sehr unruhiges, langes Wochenende vor uns.
Ich würde nämlich alleine zu Hause sitzen und die bunten Schalen der zu liefernden Eier mit Speckschwarte glänzend reiben - und er, der Kater, er würde unter enormem Stress mit den eben beschriebenen Hühnerkugeln die wartenden Nester osternfeiernder Menschen beglücken.
So, liebe Alice, jetzt hast Du die Antwort auf Deine Frage. :-)


ZUM GLÜCK IST DAFÜR HERR HASE ZUSTÄNDIG!

Kommentare:

alice hat gesagt…

was würde ich bloss machen ohne dich!!! Danke für diese lustige Aufklärung! Also hat Herr Hase diesen Job übernommen. Aber so als Aushilfe könnte Katerchen doch sicher mal über die Ostertage einspringen, ich würde mich freuen, wenn ich ihn plötzlich hinter dem Haus rumhoppeln sehen würde :-)
Kannst du ihm das bitte ausrichten?!!!

♥Grüessli, Alice




Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Liebe Alice
Immer wieder gerne :-)
Und ... ja, ich richte es ihm aus, er wird sich freuen!

Härzgrüesslis
Fränzi Sternenzauber

margit58 hat gesagt…

Dann seid bloß froh, daß Herr Kater etwas anderes tun darf. Na, bei dem Wetter die Eier durch die gegend schaukeln...ich weiß nicht.
So hattet ihr eben geruhsame Zeit zusammen, die Stube war bestimmt warm und die Sonne konnte man auch durch die Scheibe sehn, oder?
Liebe Grüße
margit

Angelika hat gesagt…

Eine herliche Geschichte liebe Alice.
Ich begrüße Dich ♥ lich auf meinen Blogs und freue mich das Du mich gefunden hast.


Liebe Grüße
Angelika

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails